Anzeige
Anzeige
Sonntag, 27. November 2022

Der 22. DEL2-Spieltag am Sonntag Bick mit 49 Saves bei Bad Nauheims Coup in Kassel, Regensburg dreht 0:2-Rückstand in Kaufbeuren – Landshut und Crimmitschau verlieren

Zentrale Akteure bei Bad Nauheims Derbysieg in Kassel: Torhüter Felix Bick (links) und Verteidiger Mick Köhler (rechts).
Foto: Jan-Malte Diekmann

Tabellenführer Kassel Huskies unterlag am 22. DEL2-Spieltag dem hessischen Rivalen EC Bad Nauheim mit 1:3. Verfolger Kaufbeuren patzte allerdings ebenfalls und verlor gegen die Eisbären Regensburg mit 2:3. Freiburg holte mit einem 5:2 in Regensburg den dritten Erfolg in Folge. Die Krisen der Eispiraten Crimmitschau (0:3 gegen Bayreuth) und des EV Landshut (2:3 in Dresden) verschärften sich. Jeweils nach Verlängerung waren am Sonntag die Selber Wölfe (2:1 gegen Weißwasser) und die Heilbronner Falken (3:2 in Krefeld) erfolgreich.

Mit einem Powerplay-Doppelpack sorgte Tyler Spurgeon (5./9.) bei Kaufbeurens Duell mit Regensburg für eine 2:0-Führung der Gastgeber. Doch plötzlich tauchte Routinier Andrew Schembri vor Daniel Fießingers Kasten auf und verkürzte (10.). Schließlich brachte ein später Doppelschlag binnen 20 Sekunden die Wende zugunsten der Eisbären. Richard Divis und Topi Piipponen (beide 56.) schockten die Allgäuer. Mit nur zwei Siegen aus den letzten elf Spielen reiste der EV Landshut nach Dresden, doch bei den Sachsen geriet das Team von Heiko Vogler bereits nach 39 Sekunden in Rückstand. Timo Walther war erfolgreich. Vladislav Filin (13.) und Johan Porsbeger (30.) bauten den Vorsprung aus, ehe Doppeltorschütze Jakob Mayenschein ( 49./51.) die Niederbayern zurück in die Partie führte. Zu einem Punktgewinn reichte es aber nicht mehr.

Aktivposten Marvin Feigl (9.) belohnte ein starkes Anfangsdrittel der Ravensburg Towerstars mit einer 1:0-Führung gegen Freiburg. Doch dann drehten die Breisgauer auf – und ausgerechnet Shawn O’Donnell ärgerte seinen Ex-Club mit zwei Treffern (24./36.) Im Schlussabschnitt brachten Jackson Cressey (44.) und Hagen Kaisler (50.) das Match außer Reichweite. Endstand war 2:5. Heilbronn entführte nach zweimaligem Rückstand zwei Zähler aus Krefeld. In der Overtime ließ Jeremy Williams das Kellerkind jubeln.

Die Spielstenogramme (7 Einträge)

 

 

Im Hessenderby brachte Jordan Hickmott (17.) die Gäste aus Bad Nauheim in Front, doch die Kassel Huskies belohnten ein dominantes Mitteldrittel mit dem 1:1-Ausgleich. Thomas Reichel (36.) drückte einen Rebound über die Linie. Auch in den letzten 20 Minuten hatten die Schlittenhunde Oberwasser, bissen sich aber die Zähne am überragenden Felix Bick (49 Paraden) aus. Auf der Gegenseite schlugen die Roten Teufel durch Pascal Steck und Mick Köhler bei zwei Kontern eiskalt zu. So endete auch die Torserie von Tristan Keck, der seinen letztjährigen Teamkollegen Bick immer wieder prüfte, bei zehn Spielen und 16 Treffern. Die Wetterauer bejubelten nach dem Coup über Kaufbeuren am Freitag hingegen ein durchaus beeindruckendes Sechs-Punkte-Wochenende.

Crimmitschau kassierte gegen Schlusslicht Bayreuth die achte Niederlage in Folge. Beim 0:3 gegen die Tigers markierte Ex-Eispirat den Gamewinner sowie den letzten Tagestreffer, dazwischen war lediglich Phil Cornet erfolgreich. Olafr Schmidt feierte mit 29 Saves seinen ersten Saison-Shutout. In Selb trafen zwei aufstrebende Mannschaften aufeinander. Die Lausitzer Füchse konnten ihre 1:0-Führung durch Roope Mäkitalo (18.) dabei nicht verteidigen. Wölfe-Verteidiger Peter Trska (52.) erzwang eine Overtime. In der Verlängerung jubelten die Hausherren nach einem Handgelenkschuss von Daniel Schwamberger (64.).

Tim Heß


Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Daniel Schwamberger von den Selber Wölfen wurde am vergangenen Freitag beim Spiel in Landshut von einem Puck getroffen, hat sich dabei eine schwere Gesichtsverletzung zugezogen und fällt somit bis auf Weiteres aus. Dies gab der DEL2-Club am Montag bekannt.
  • vor 19 Stunden
  • Nach seinem Trade zu den New York Islanders hat der ehemalige Kapitän der Vancouver Canucks, Bo Horvat, einen neuen Vertrag über acht Jahre und jährlich 8,5 Mio. US-Dollar unterschrieben. Damit sollte Horvat auf Dauer eines der Gesichter der Isles-Franchise bleiben.
  • vor 2 Tagen
  • Kevin Gaudet, Trainer der Hannover Scorpions, hat sich nach seinem Kreislaufproblemen am Freitag wieder zurückgemeldet. Untersuchungen im Krankenhaus hätten keine Auffälligkeiten zu Tage gebracht. Er stieg am Samstag schon wieder in den Trainingsbetrieb ein.
  • vor 3 Tagen
  • Tamas Kanya erhält eine Förderlizenz für die EXA IceFighters Leipzig. Der Stürmer, der aufgrund von zwei schwerwiegenden Verletzungen bislang nur acht Saisonspiele für Crimmitschau (DEL2) bestritt, soll nach seiner Pause vorerst beim Kooperationspartner in der Oberliga Nord Spielpraxis sammeln.
  • vor 3 Tagen
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen müssen bis Saisonende auf Tim Junge verzichten. Wie der Nord-Oberligist am Freitag mitteilte, hat sich der 21-jährige Verteidiger einen Kahnbeinbruch zugezogen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige