Anzeige
Anzeige
Sonntag, 16. April 2023

Erstes DEL2-Finalspiel am Sonntag Ravensburg dreht 1:2-Rückstand nach 40 Minuten und bezwingt Bad Nauheim mit 4:2 – Nick Latta markiert den Gamewinner

Ravensburgs Kapitän Sam Herr sorgt im Powerplay für die 1:0-Führung der Towerstars.
Foto: IMAGO/Nordphoto

Die Ravensburg Towerstars sind im ersten Finalduell der DEL2 ihrer leichten Favoritenrolle gerecht geworden und mit einem 4:2-Heimsieg in die Endspielserie gestartet. Dabei drehten die Oberschwaben einen 1:2-Rückstand durch drei Treffer im Schlussabschnitt. Das zweite Spiel der Serie findet am Dienstagabend in Bad Nauheim statt (19:30 Uhr, live bei SpradeTV).

Der EC Bad Nauheim konnte bis zur zweiten Drittelpause einen 0:1-Rückstand drehen und hatte sogar die Chance, seinen Vorsprung auszubauen. Auf die Ravensburger Führung durch Sam Herr in Überzahl (14.) fanden die Roten Teufel in Person von Jordan Hickmott (16.) eine schnelle Antwort. Im zweiten Drittel schlug dann einmal mehr das gnadenlose Powerplay der Gäste zu, die wie die Gastgeber die erste Möglichkeit mit einem Mann mehr auf dem Eis sofort zu nutzen wussten. Daniel Weiß brachte den Puck, direkt vor Ravensburgs Schlussmann Jonas Langmann postiert, zur erstmaligen Gästeführung über die Linie. Wenig später scheiterte Teufel-Talent Fabian Herrmann am Pfosten.

So konnte Ravensburg mit viel Offensivdrang im Schlussdrittel schon nach knapp sechs Minuten des Ausgleich erzwingen. Charlie Sarault stellte auf 2:2 und die Partie damit wieder auf null. Das Unentschieden hatte bis in die Schlussminuten Bestand, ehe Nick Latta mit einem Schuss aus der Drehung Gästetorhüter Felix Bick überwand und Ravensburg in Führung brachte. Und es kam noch besser für die Hausherren: Maximilian Hadraschek konnte eine von mehreren Ravensburger Konterchancen in der Schlussphase zum vorentscheidenden 4:2 für die Towerstars verwerten.

Sebastian Groß

Das Spielstenogramm (1 Einträge)

 

Notizen

  • vor 15 Stunden
  • Marco Sturm ist mit seinen Ontario Reign aus den Playoffs in der AHL ausgeschieden. Sein Team verlor auch Spiel 3 der Best-of-five-Serie (Finale Pacific Division) gegen gegen die Coachella Valley Firebirds, diesmal mit 2:3.
  • vor 3 Tagen
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 5 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 5 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 10 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige