Anzeige
Anzeige
Dienstag, 18. April 2023

Das zweite DEL2-Finalspiel am Dienstag Sechster Sieg im sechsten Playoff-Heimspiel: Bad Nauheim schlägt Ravensburg mit 3:0 – Felix Bick bleibt ohne Gegentor

Selbst aus bester Position konnten Louis Latta und die Ravensburg Towerstars am Dienstagabend gegen Felix Bick und den EC Bad Nauheim keinen Treffer erzielen.
Foto: Andreas Chuc

Im sechsten Playoff-Heimspiel holte der EC Bad Nauheim den sechsten Sieg. Mit einem 3:0-Erfolg über Ravensburg am Dienstagabend stellten die Wetterauer im DEL2-Finale auf 1:1. Das dritte Spiel der Best-of-seven-Serie findet am Freitag in der CHG Arena statt.

Die 4.450 Zuschauer im ausverkauften Colonel-Knight Stadion sahen einen munteren Beginn. Tim Coffman verpasste beim ersten Angriff der Roten Teufel den Führungstreffer nur knapp. Dann übernahm Ravensburg das Kommando, doch Charlie Sarault, Nick Latta, Robin Drothen und Max Hadraschek ließen gute Gelegenheiten (darunter zwei Pfostenschüsse) aus. Auch Luigi Calce und Louis Latta konnten Bad Nauheims Goalie Felix Bick nicht bezwingen. Den Towerstars-Chancenwucher bestraften die hessischen Gastgeber mit einem erfolgreichen Konter. Jerry Pollastrone (15.) überwand Jonas Langmann nach einem maßgeschneiderten Rückhand-Zuspiel von Christoph Körner.

Das Spielstenogramm (1 Einträge)

 

 

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich die Kontrahenten auch im Mittelabschnitt. Allerdings stellte Bad Nauheim, das insgesamt stabiler wirkte und den Forecheck der Gäste nun geschickt aushebelte, nur 69 Sekunden nach Wiederbeginn auf 2:0. Jordan Hickmott (22.) markierte per Rebound sein zweites Tor in der Finalserie. Kevin Schmidt, Daniel Weiß und Huba Sekesi verpassten es, den Vorsprung weiter auszubauen. Derweil konnten die Towerstars-Stürmer Robbie Czarnik und Marvin Drothen ihre Einzelaktionen nicht erfolgreich abschließen – und auch im Powerplay verpasste die Mannschaft von Peter Russell trotz mehrerer schneller Kombinationen den Anschlusstreffer. Bemerkenswert war, wie souverän die ECN-Defender Mick Köhler und Sekesi in Eins-gegen-eins-Duellen mit den Ravensburger Topstürmern Sam Herr und Czarnik agierten.

Somit ging Bad Nauheim – wie schon in Spiel 1 – mit einer Führung in die letzten 20 Minuten. Diesmal blieb ein Towerstars-Comeback jedoch aus. Fabian Herrmann (49.) stellte aus dem Handgelenk auf 3:0. Bei einem Penalty scheiterte Tim Coffman kurz vor Schluss am Gestänge. Zuvor hatte Felix Bick bei der Ravensburger Schlussoffensive unter anderem gegen Nick Latta glänzend pariert und sich so einen zweiten Playoff-Shutout redlich verdient.

Tim Heß


Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Mit der formalen Meldung beim Deutschen Eishockey Bund haben sich die Stuttgart Rebels die Option offen gehalten, in der kommenden Saison 2023/24 in der Oberliga Süd oder in der Regionalliga Süd-West anzutreten. Die finale Entscheidung dazu wird in den nächsten Wochen erfolgen.
  • vor 3 Tagen
  • Die Adler Mannheim haben eine der beiden vakanten Co-Trainerpositionen mit Curt Fraser besetzt. Der 65-Jährige erhält beim DEL-Club einen Einjahresvertrag. „Wir können es durchaus als Luxus ansehen, einen Mann wie Curt als Co-Trainer begrüßen zu dürfen“, äußert sich Adler-Sportmanager Alavaara.
  • vor 3 Tagen
  • Am 8. und 9. September findet in Bremerhaven der swb-Energie-Cup 2023 statt: Teilnehmer sind neben den gastgebenden Fischtown Pinguins auch die Grizzlys Wolfsburg und die Eisbären Berlin aus der PENNY DEL sowie der norwegische Top-Club Valerenga Oslo.
  • vor 3 Tagen
  • Patrick Kane – zur Trade-Deadline in der NHL von Chicago zu den New York Rangers gewechselt – wird nach einer Hüft-OP für vier bis sechs Monate ausfallen und damit aller Voraussicht nach den Saisonstart in der besten Liga der Welt im Oktober verpassen.
  • vor 4 Tagen
  • Angreifer Matteo Stöhr verlässt die Eisbären Regensburg. Dies gab der Club aus der DEL2 am Mittwoch bekannt. In der abgelaufenen Spielzeit kam Stöhr in 15 Spielen auf eine Vorlage.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige