Anzeige
Anzeige
Freitag, 15. März 2024

Interne Lösung Adam Mitchell wird neuer Head Coach des EC Bad Nauheim

Adam Mitchell (rechts) bei der Vertragsunterzeichnung mit Bad Nauheims Geschäftsführer Andreas Ortwein.
Foto: EC Bad Nauheim

Adam Mitchell wird der neue Head Coach des EC Bad Nauheim. Der 41-jährige Deutsch-Kanadier fungierte in den letzten beiden Spielzeiten als Co-Trainer von Harry Lange sowie zuletzt Rich Chernomaz und wird nun befördert. „Wir hatten über die letzten Wochen gute und intensive Gespräche. Adam möchte den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen. Er kennt unseren Verein, er identifiziert sich komplett mit dem EC und der Stadt. Und, auch das ist sehr wichtig, er kennt die DEL2 aus dem Effeff“, sagt Bad Nauheims Geschäftsführer Andreas Ortwein.

Der EC Bad Nauheim befindet sich nach dem Aus in den Pre-Playoffs gegen die Lausitzer Füchse bereits in der Sommerpause. 2023 standen die Wetterauer noch im DEL2-Finale gegen die Ravensburg Towerstars. Im Februar beendeten die Roten Teufel nach einer sportlichen Talfahrt die Zusammenarbeit mit Erfolgstrainer Lange, der zur neuen Saison bei den Graz 99ers (ICE HL) angeheuert hat. Daher wurde zuletzt Chernomaz als „Feuerwehrmann“ von den Bayreuth Tigers ausgeliehen. Der 60-Jährige führte die Roten Teufel noch in die Top Ten und damit zum Klassenerhalt.

Mitchell war 2005 nach Deutschland gekommen. Nach zweinhalb Jahren in Landsberg (Oberliga und 2. Bundesliga) vebrachte er zehneinhalb Saisons in der DEL (Hannover Scorpions, Mannheim, Hamburg und Straubing). Anschließend führte sein Weg 2018 nach Frankfurt, wo er seine Karriere nach vier DEL2-Jahren mit der Meisterschaft 2022 beendete.


Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Der 20-jährige Verteidiger Alexander Schmidt hat seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau um ein Jahr verlängert. Dies gab der Club aus der DEL2 am Montag bekannt.
  • vor 19 Stunden
  • Der 21-jährige Torhüter Leon-Niklas Jessler (zwei Einsätze für den EV Duisburg) wird das Team aus der Oberliga Nord wieder verlassen.
  • gestern
  • In der Finalserie der U17-Meisterrunde setzten sich die Jungadler Mannheim mit 3:1 gegen die Kölner Junghaie durch. Spiel 4 am Sonntag gewann der Mannheimer Nachwuchs souverän mit 5:1 und krönte sich mit dem Auswärtssieg zum neuen deutschen U17-Meister.
  • vor 3 Tagen
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) und TecArt Black Dragons Erfurt (OL Nord) werden künftig nicht mehr kooperieren. Die Vereinbarung zwischen beiden Clubs wird nicht verlängert, da Dresden wegen der angestrebten Verkleinerung des Kaders nicht mehr zwingend einen Partner benötigt.
  • vor 3 Tagen
  • Die Schwenninger Wild Wings (PENNY DEL), der EHC Freiburg (DEL2) und die Stuttgart Rebels (OL Süd) werden künftig zusammenarbeiten. Das gaben die Clubs am Freitag bekannt. Schwenningen und Freiburg waren schon zuletzt Kooperationspartner.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige