Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 27. Juni 2019

Rechtsschütze kommt aus Aalborg Kanadier Spencer Humphries vervollständigt Abwehr der Kassel Huskies

Spencer Humphries bei einem Spiel in der Champions Hockey League mit den Aalborg Piratets.
Foto: imago images/Geisser

Die Kassel Huskies aus der DEL2 haben ihre Defensive vervollständigt. Von den Aalborg Pirates aus der ersten dänischen Liga wechselt Verteidiger Spencer Humphries nach Nordhessen. In 36 Hauptrundenspielen markierte der Rechtsschütze 20 Scorer-Punkte (neun Tore, elf Vorlagen) und war damit punktbester Verteidiger seines Teams. In den Playoffs legte der 1,88 Meter große und 95 Kilo schwere Humphries mit fünf Treffern und zwei Assists in elf Spielen nach, konnte das Halbfinalaus der Piraten aber nicht verhindern. Der Kanadier besetzt die vierte und damit letzte Ausländerstelle bei den Schlittenhunden.

Nach über 200 Einsätzen (19 Tore, 84 Vorlagen) in der kanadischen Juniorenliga WHL wagte Humphries im Sommer 2013 den Sprung zu Lev Praha in die KHL und absolvierte 17 Spiele (zwei Punkte) für die Tschechen. In dieser Zeit kam der in der kanadischen Provinz British Columbia geborene Defender auch zwölf Mal in der zweiten tschechischen Liga für den HC Litomerice zum Einsatz. Danach kehrte Humphries für zwei Jahre in die ECHL zurück, ehe er ebenfalls zwei Spielzeiten bei den Stavanger Oilers in Norwegen verbrachte. In der Saison 2016/17 gewann er dort die Meisterschaft. Humphries hatte mit neun Punkten in 14 Playoff-Spielen großen Anteil am Titelgewinn. Nach einem Jahr in Dänemark folgt nun erstmals der Schritt nach Deutschland.

Huskies-Trainer Tim Kehler: "Spencer hatte bislang eine klasse Zeit in Europa, mit der Meisterschaft in Norwegen und einem starken letzten Jahr in Dänemark. Er hat einen gewaltigen Schuss von der blauen Linie und wird eine Waffe für unser Überzahlspiel sein. Zudem ist er ein körperlich robuster Spieler, der uns auch in der Defensive helfen wird. Spencer hat die Qualität in wichtigen Situationen zu bestehen und wird eine stützende Rolle in unserer Verteidigung einnehmen."



Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 31 Minuten
  • Die Lausitzer Füchse haben den Vertrag mit Kale Kerbashian verlängert. Der kanadische Stürmer kam im vergangenen Februar vom slowakischen Club HK Nitra nach Weißwasser und verbuchte in acht Einsätzen für das DEL2-Team zehn Scorer-Punkte (zwei Tore).
  • vor 2 Stunden
  • Die Saale Bulls Halle (Oberliga Nord) haben Erik Hoffmann unter Vertrag genommen. Der 23-jährige Verteidiger kommt von den ESC Wohnbau Moskitos Essen, für die er in der Saison 2019/20 46 Oberligaspiele bestritten hat (zwei Tore, 19 Assists).
  • vor 3 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben den Abgang von Benedict Roßberg bestätigt. Wohin es den 24-jährigen Torhüter, der in der vergangenen Saison 30 Partien für den Nord-Oberligisten bestritt, zieht, ist noch nicht bekannt.
  • vor 4 Stunden
  • Nachwuchs-Torhüter Max Licht (17) wird die Rolle der Nummer drei bei den Selber Wölfen übernehmen. Der Goalie verbrachte die vergangenen beiden Jahre im englischen Standort der Okanagan Hockey Academy in Swindon und soll nun vorrangig über die U20 der Wölfe an die Oberliga herangeführt werden.
  • vor 16 Stunden
  • Lindy Ruff wird der 19. Head Coach in der Geschichte der New Jersey Devils. Der 60-Jährige folgt damit auf Ex-DEL-Profi Alain Nasreddine, der den Posten Anfang Dezember 2019 interimsweise übernommen hatte. Ruff war seit 2017 Co-Trainer der New York Rangers und hat das Team bereits verlassen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige