Anzeige
Anzeige
Freitag, 22. Januar 2021

Der 25. DEL2-Spieltag am Freitag Kerbashian erzielt vier Tore für Weißwasser, Crimmitschau besiegt Spitzenreiter Kassel, Huard führt Dresden mit Hattrick zum Heimsieg

Tor für die Löwen Frankfurt durch Darren Mieszkowski. Am Ende fuhren die Hessen einen knappen Auswärtssieg in Freiburg ein.
Foto: imago images/Beautiful Sports

Volles Programm am Freitag in der DEL2. Alle 14 Mannschaften waren im Einsatz und kämpften um Punkte. Dabei punkteten die Lausitzer Füchse nach fünf Niederlagen in Folge wieder dreifach. Gegen den EC Bad Nauheim führte das Team von Cheftrainer Corey Neilson bereits nach den ersten 20 Minuten mit 4:0. In einem fulminanten ersten Drittel erzielte Kale Kerbashian drei Treffer. Der Stürmer legte zu Beginn des Mitteldrittels noch einen Treffer nach, bereitete das zwischenzeitliche Tor zum 7:1 vor und war damit der Matchwinner beim deutlichen 7:3-Heimsieg.

In einem bayerischen Derby kam es zum Duell zwischen Kaufbeuren und Bad Tölz. In einem lange hart umkämpften Spiel gewannen die Tölzer Löwen am Ende etwas zu hoch mit 6:2. Löwen-Stürmer Reid Gardiner schoss zwei Treffer und bereitete einen weiteren vor. Beim EHC Freiburg siegten die Löwen Frankfurt knapp mit 3:2. Den Grundstein zum Auswärtssieg legten die Hessen im Mitteldrittel, in dem sie mit einem Doppelschlag auf 3:1 davonzogen.  

Die Spiele vom Freitag im Stenogramm (7 Einträge)

 

 

Bereits nach 28 Sekunden gelang den Dresdner Eislöwen gegen den EV Landshut die Führung, welche Top-Scorer Zach O'Brien in der 29. Minute egalisierte. Ein Hattrick von Nick Huard führte Dresden in der Folge auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte Vladislav Filin zum 5:2-Endstand. Ausgeglichen verlief das Spiel des Spitzenreiters Kassel in Crimmitschau. Die Entscheidung fiel erst fünf Minuten vor dem Ende. Marius Demmler war zur Stelle und schoss den 3:2-Siegtreffer für die Eispiraten. 

Eine klare Angelegenheit war der 7:0-Heimsieg der Heilbronner Falken gegen enttäuschende Ravensburg Towerstars, die zuvor dreimal in Folge das Eis als Sieger verlassen hatten. Bereits nach 23 Minuten führten die Falken mit 4:0. Bryce Gervais schnürte einen Doppelpack und bereitete zudem zwei Treffer vor. Falken-Torwart Matthias Nemec blieb ohne Gegentor. 

Etwas überraschend gewannen die Bayreuth Tigers das Offensivspektakel in Bietigheim mit 7:3-Toren. 3:3 hatte es nach dem ersten Drittel gestanden, ehe die Tigers in den zweiten 20 Minuten mit drei Treffern auf 6:3 davonzogen und das Spiel deshalb verdient gewannen. Tigers-Stürmer Juuso Rajala legte vier der sieben Tore auf.

Frank Gantert


Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • vor 18 Stunden
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
  • vor 20 Stunden
  • Süd-Oberligist Deggendorfer SC hat Verteidiger Silvan Heiß (24) verpflichtet, der in der aktuellen Saison für Dresden (DEL2) und seinen Stammverein SC Riessersee aufgelaufen ist.
  • vor 21 Stunden
  • Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Stürmer Jonas Franz um eine weitere Spielzeit verlängert. In 17 Spielen gelangen dem 24-Jährigen fünf Tore und sieben Assists.
  • gestern
  • Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat am Donnerstag ihr zweites Testspiel binnen 24 Stunden in Füssen gegen Österreich mit 2:3 nach Verlängerung verloren. Für die DEB-Auswahl, die am Vortag noch mit 5:1 erfolgreich war, trafen Nicola Eisenschmid sowie Bernadette Karpf.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige