Anzeige
Anzeige
Dienstag, 27. April 2021

Die DEL2-Playoffs am Dienstagabend Zwei Auswärtserfolge: Frankfurt verhindert in Bietigheim frühzeitiges Saisonaus, Kaufbeuren geht gegen Freiburg in Führung

Erste Niederlage der Serie: Benjamin Zientek (dunkles Trikot) und die Bietigheim Steelers konnten sich am Dienstagabend gegen die Löwen Frankfurt nicht durchsetzen und unterlagen den Hessen in heimischer Halle mit 2:6.
Foto: imago images/Pressefoto Baumann

Die Löwen Frankfurt haben in den Playoffs der DEL2-Saison 2020/21 das frühestmögliche Aus und Ende ihrer Aufstiegsträume abgewendet. Der Hauptrundenfünfte gewann Spiel 3 des Viertelfinalduells gegen die ebenfalls erstligaambitionierten Bietigheim Steelers am Dienstagabend auswärts mit 6:2 und verkürzte in der Best-of-five-Serie damit auf 1:2. Dabei führten die Löwen um die Doppeltorschützen Alexej Dmitriev und Sebastian Collberg nach zwei Dritteln bereits mit 5:0, weshalb die beiden Bietigheimer Treffer im Schlussabschnitt letztlich nicht mehr als Ergebniskosmetik waren. Steelers-Stürmer Matt McKnight kassierte im letzten Durchgang eine Spieldauer-Disziplinarstrafe aufgrund eines Stocktstichs. Die vierte Begegnung der Serie findet am Donnerstagabend statt.

Die Dienstagspartien in der Statistik (2 Einträge)

 

 

Im Viertelfinale zwischen dem EHC Freiburg und dem ESV Kaufbeuren sicherte sich der ESVK unterdessen seinen zweiten Erfolg am Stück und damit eine 2:1-Führung in der Best-of-five-Serie. Das Team von Head Coach Rob Pallin lag am Dienstag in Freiburg nach nicht einmal neun Spielminuten bereits mit 0:2 zurück, machte daraus allerdings noch einen 5:2-Sieg. Kaufbeurens Mann des Abends war dabei der langjährige DEL-Angreifer Tobias Wörle, der die Partie im zweiten Drittel mit einem Hattrick innerhalb von etwas mehr als acht Minuten (21./24./29.) im Alleingang wendete und darüber hinaus auch noch einen Assist zum 5:2-Endstand durch Tyler Spurgeon (50.) beisteuerte. Wörles Joker können nun am Donnerstag in heimischer Halle den Halbfinaleinzug perfekt machen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Einen Tag nachdem ihn der ESV Kaufbeuren als Abgang vermeldete, wurde Max Lukes als Neuzugang beim ECDC Memmingen aus der Oberliga Süd vorgestellt. Für Kaufbeuren bestritt der 26-jährige Angreifer in der Saison 2020/21 45 DEL2-Spiele, in denen er sechs Treffer erzielte und sieben Assists sammelte.
  • vor 2 Stunden
  • Sergei Stas hat seinen Vertrag bei den Saale Bulls Halle verlängert. Der 29-jährige Angreifer geht damit in seine dritte Saison für den Nord-Oberligisten. Bisher absolvierte der ehemalige DEL-Spieler für Halle 83 Oberligaspiele (26 Tore, 56 Assists).
  • vor 4 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim aus der Oberliga Süd haben die Rückkehr von Manuel Edfelder nun auch offiziell bestätigt. Der 25-jährige Allrounder trug in den jüngsten vier Spielzeiten das Trikot der Tölzer Löwen und verzeichnete dort in der aktuellen Saison bei insgesamt 46 DEL2-Einsätzen 22 Punkte.
  • vor 5 Stunden
  • Stürmer Tom Knobloch (22) und Verteidiger Bruno Riedl (18) werden auch in der DEL2-Saison 2021/2022 das Trikot der Dresdner Eislöwen (DEL2) tragen. Beide haben ihren Vertrag bei den Blau-Weißen um eine weitere Spielzeit verlängert.
  • vor 7 Stunden
  • Christoph Körner hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 23-jährige Angreifer bestritt in der Saison 2020/21 47 DEL2-Spiele für die Roten Teufel. Dabei erzielte er 17 Treffer und lieferte zwölf Assists.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige