Anzeige
Anzeige
Freitag, 8. März 2019

Der Auftakt der DEL2-Pre-Playoffs am Freitag Crimmitschau wehrt Comeback der Kassel Huskies ab, Kapitän Derek Damon führt Heilbronn mit Hattrick zum Sieg über Dresden

<p> Dresdens Tom Knobloch (weiß) im Duell mit Falken-Torschütze Alex Lambacher. <br/>Foto: Thorwartl</p>

Dresdens Tom Knobloch (weiß) im Duell mit Falken-Torschütze Alex Lambacher.
Foto: Thorwartl

Playoff-Start in der DEL2: Zum Auftakt der ersten Runde waren am Freitagabend vier Teams im Einsatz, die in einer Best-of-three-Serie um die letzten beiden Viertelfinalplätze kämpfen. Dieses startet ebenso wie die Playdowns am Freitag, den 15. März. Einen Auswärtssieg landeten dabei die Eispiraten Crimmitschau in Kassel. Die Pleißestädter setzten sich in Nordhessen mit 5:4. Die Huskies gingen durch den erneut extrem auffälligen Sébastien Sylvestre im Powerplay in Führung. Eispiraten-Kapitän André Schietzold egalisierte noch vor der Pause, ebenfalls in numerischer Überlegenheit.

Andy Reiß brachte die Schlittenhunde nach Wiederanpfiff erneut in Front, doch durch vier Treffer in Folge zogen die Eispiraten davon und führten nach 44 Minuten mit 5:2. Kurios war vor allem das Tor von Christoph Kabitzky. Der Schuss des Gäste-Angreifers segelte am Tor vorbei, prallte von der Bande ab und kullerte von Marco Müllers Schlittschuh unglücklich ins Tor von Jerry Kuhn. Die Huskies mobilisierten in der Folge nochmal alle Kräfte, trotz guter Chancen gelang der Ausgleich am Ende aber nicht mehr.

Die Spiele in der Statistik (2 Einträge)

 


In einer Partie mit enorm vielen Chancen auf beiden Seiten gewannen die Heilbronner Falken mit 8:5 gegen die Dresdner Eislöwen. Ausgerechnet der frühere Falken-Verteidiger Jordan Heywood erzielte das 1:0 für die Gäste aus der sächsischen Landeshauptstadt. Die Käthchenstädter ließen sich davon aber nicht beirren und glichen in Person von Samuel Soramies aus, der mit der Rückhand vollendete.

In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, die beiden Torhüter Mirko Pantkowski und Marco Eisenhut gaben bei einigen Gegentoren keine glückliche Figur ab. Vor allem Pantkowski brachte die Eislöwen in der Schlussphase mit einem Fehlpass, den Nick Huard zum Anschlusstreffer zum 5:6 nutzte, zurück ins Spiel. Die Falken hatten jedoch erneut die richtige Antwort parat. Kapitän Derek Damon markierte mit seinem dritten Treffer des Abends das Game-Winning-Goal. Dies war gleichzeitig das dritte Überzahltor der Falken. Den Schlusspunkt setzte Torjäger Greg Gibson per Empty-Netter.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen (künftig in der Oberliga-Süd) hat den Vertrag mit Eigengewächs Marc Besl um ein Jahr verlängert. Der 21-jährige Angreifer war in der Aufstiegssaison mit 75 Scorer-Punkten (29 Tore, 46 Assists) in 48 Spielen Top-Scorer des Altmeisters.
  • vor 2 Tagen
  • Christoph Kiefersauer kehrt zurück nach Bad Tölz. Der Stürmer kommt vom Zweitliga-Absteiger Deggendorfer SC, wo er in der vergangenen Spielzeit in 51 Spielen sechs Tore erzielte und neun weitere Treffer vorbereitete.
  • vor 2 Tagen
  • DEL2-Meister Ravensburg Towerstars hat die Verpflichtung von Ludwig Nirschl offiziell bestätigt. Der 19-Jährige war vergangene Saison Top-Scorer der Regensburger DNL-Mannschaft. Spielpraxis soll der U20-Nationalspieler aber vorerst vorrangig bei den EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd sammeln.
  • vor 3 Tagen
  • Die Eisbären Berlin setzen auch in der kommenden Spielzeit die Kooperation mit dem Zweitligisten Lausitzer Füchse fort. Sozusagen als dritter Partner für beide Clubs fungiert der Oberligist ECC Preussen Berlin. Auch aufgrund der geringen Entfernung aller Clubs gilt die Kooperation als vorbildlich.
  • vor 3 Tagen
  • Steven Rupprich hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert und geht damit in seine sechste Saison für den DEL2-Club. In der Spielzeit 2018/19 bestritt der 30-jährige Angreifer 63 Spiele für die Eislöwen (neun Tore, 14 Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige