Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 29. Juni 2022

Personalien aus der Oberliga Nord Halle holt Weyrauch aus Crimmitschau, Alexander Heinrich bleibt ein Skorpion, Erfurt besetzt zweite Kontingentstelle mit Kanadier Ranger

Alexander Heinrich trägt weiter das Trikot der Hannover Scorpions.
Foto: Malte Christians

UPDATE (15:55 Uhr): Alexander Heinrich, der Kapitän der Hannover Scorpions in den letzten beiden Jahren, hat für ein weiteres Jahr in Mellendorf unterschrieben. Das bestätigte der Club aus der Oberliga Nord am Mittwochnachmittag. Ausschlaggebend für seine Entscheidung war die Verpflichtung des neuen Scorpions-Trainers Kevin Gaudet, wie der Club mitteilte. Der 34-jährige Routinier erzielte 2021/22 vier Tore und 25 Assists (29 Punkte) in 59 Einsätzen.

Nach den beiden Angreifern Thomas Merl (Tölzer Löwen) sowie Marius Demmler (Eispiraten Crimmitschau) haben die Saale Bulls Halle aus der Oberliga Nord mit Thore Weyrauch einen weiteren Stürmer verpflichten können, der zuletzt in der DEL2 aktiv war. In der abgelaufenen Saison ging der 23-Jährige ebenfalls Crimmitschau auf Punktejagd, war in 46 Hauptrundeneinsätzen zweimal als Torschütze erfolgreich und bereitete sieben weitere Treffer vor. Bei den Saale Bulls trifft der 1,88 Meter große und 93 Kilogramm schwere Stürmer nicht nur Demmler, mit dem er in Crimmitschau aufs Eis ging, sondern auch auf Lukas Valasek und Roman Pfennings, die ihm von seiner Zeit bei den Hannover Indians noch bekannt sind. „Der Verein arbeitet professionell und alle verfolgen ein gemeinsames Ziel“, so Weyrauch über seinen neuen Club. „Ich will ein Teil davon sein, dieses Ziel zu erreichen. Und ich glaube, mich in Halle gut weiterentwickeln zu können.“

Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihre zweite Kontingentstelle mit dem 26-jährigen Kanadier Alexandre Ranger besetzt. Er spielte zuletzt für das schottische Team der Dundee Stars in der Elite Ice Hockey League und erzielte dort in 37 Spielen (inklusive Playoffs) drei Tore und gab 13 Vorlagen. Nach seinen Juniorenjahren in der QMJHL spielte er in der AHL und ECHL, kam in Norfolk und Tulsa (ECHL) zweimal auf 23 Punkte in einer Saison. Zur Spielzeit 2019/20 wechselte er ins französische Bordeaux, pausierte wegen der unsicheren Coronasituation in der folgenden Spielzeit und ging danach nach Schottland. Head Coach Raphäel Joly und Sportlicher Leiter Henry Tews werden in der Mitteilung des Vereins wie folgt zitiert: „Wir hoffen, mit ihm einen Spieler verpflichtet zu haben, der dabei hilft, seine Reihe zum Laufen zu bringen. Wir brauchen Spieler, die das Potenzial der Nebenleute zur Wirkung bringen können. Gerade seine sehr gute läuferische und taktische Ausbildung und sein gutes Spielverständnis waren hier für uns ausschlaggebend.“

Die Tilburg Trappers werden unterdessen mit einem neuen Kapitän in die Saison 2022/23 starten. Mickey Bastings, der bisherige Spielführer der Niederländer, verkündete am Mittwoch sein Karriereende. „Es war eine extrem schwierige Entscheidung, und ich habe sie sicherlich nicht über Nacht getroffen. Ich habe mit mehreren Menschen, die mir wichtig sind, darüber gesprochen. Während dieser Gespräche hatte ich das Gefühl, dass es ein guter Zeitpunkt sei, um mich vom aktiven Eishockey zu verabschieden“, erklärte der 30-jährige Angreifer. Der gebürtige Tilburger bestritt für die Trappers unter anderem insgesamt 324 Oberligaspiele, in denen er 68 Treffer erzielte und 219 Assists sammelte. Außerdem wurde der ehemalige niederländische Nationalspieler mit Tilburg zwischen 2015 und 2018 dreimal in Folge Oberligameister.

Ligakonkurrent Leipzig bestätigte indes zwei weitere Abgänge. Torhüter Mark Arnsperger, der in der Schlussphase der vergangenen Saison vom Regionalligisten Chemnitz Crashers mit einer Förderlizenz für den Nord-Oberligisten ausgestattet wurde und noch zu zwei Einsätzen für die Messestädter kam, verlässt die IceFighters. Gleiches gilt für Taavi Vartiainen. Der finnische Angreifer wurde ebenfalls während der Spielzeit 2021/22 als zusätzliche Absicherung nachverpflichtet. Der 27-Jährige bestritt für Leipzig sieben Partien (zwei Treffer).


Kurznachrichtenticker

  • vor 21 Stunden
  • Der EV Füssen hat den Abschied von Marc Sill bestätigt. Der 33-jährige Angreifer war zwei Spielzeiten für den Süd-Oberligisten aktiv und kam in diesem Zeitraum in 62 Pflichtspielen zu 15 Treffern sowie 14 Assists. Der neue Verein des gebürtigen Oberstdorfers ist noch nicht bekannt.
  • gestern
  • Gastgeber Kanada hat mit einem 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)-Erfolg über Schweden zum 23. Mal, jedoch erstmals seit 2018 den Hlinka Gretzky Cup für U18-Nationalteams gewonnen. Rang drei sicherte sich Finnland mit einem 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg gegen Tschechien. Deutschland wurde sieglos Turnier-Letzter.
  • vor 2 Tagen
  • Mit den Selber Wölfen haben nun alle DEL2-Teams einen Teammanager. Günter Rudolph, der zuletzt ehrenamtlich tätig war, übernimmt die Aufgabe nun hauptamtlich.
  • vor 3 Tagen
  • Die U20-Nationalmannschaft hat ihr erstes von zwei Testspielen als Vorbereitung auf die WM gegen die Slowakei mit 3:5 verloren. Am Freitagmittag Ortszeit geht es dann im nächsten Test gegen Lettland.
  • vor 3 Tagen
  • Jonathan Huberdeau und die Calgary Flames haben sich nach dessen Trade aus Florida (gegen Matthew Tkachuk) auf einen neuen Achtjahresvertrag über 84 Millionen Dollar geeinigt. Er wird im Schnitt 10,5 Millionen Dollar verdienen. Vergangene Saison war er mit 115 Punkten zweitbester Scorer der NHL.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige