Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 7. Juli 2022

Arbeitsversion steht Nach Live-Auslosung: Aufsteiger Regensburg erwartet zum DEL2-Auftakt die Bayreuth Tigers – Absteiger Krefeld reist nach Bad Nauheim

DEL2-Aufsteiger Eisbären Regensburg erwartet am ersten Spieltag zu Hause die Bayreuth Tigers zum Nachbarschaftsduell.
Foto: IMAGO / Peter Kolb

Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hat am Donnerstagabend in einer Live-Auslosung aus Dresden den Spielplan für die kommende Saison 2022/23 erstellt. Um bei den Fans für Transparenz in Sachen Spielplangestaltung zu sorgen, losten DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch und Denise Krug, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Liga, die 14 Teilnehmer fanfreundlich über Facebook den jeweiligen Positionen im Terminplan für die kommende Spielzeit zu. Dabei gab die Liga neben den Partien am Eröffnungsspieltag auch gleich einen Einblick auf die Ansetzungen rund um Weihnachten und zum Start ins neue Jahr. Die Spieltage zum Ende der Hauptrunde Anfang März konnten die Fans ebenfalls schon in Erfahrung bringen – sowie einen guten Einblick in die generelle Erarbeitung des Spielplans erhalten.

Zum Auftakt der neuen DEL2-Saison am 16. September müssen die Krefeld Pinguine, Absteiger aus der PENNY DEL, nach Bad Nauheim reisen. Aufsteiger Regensburg hingegen darf zu Hause im Derby gegen die Bayreuth Tigers die Rückkehr in die Zweitklassigkeit feiern. Ebenfalls ein brisantes Duell am ersten Spieltag ist die Partie zwischen Selb und Crimmitschau. Bereits am zweiten Spieltag (18.09.) kommt es zum ersten direkten Aufeinandertreffen der beiden Liganeulinge Krefeld und Regensburg. Der Heimauftakt in Liga zwei für die Pinguine findet demnach direkt gegen den Aufsteiger aus der Oberliga Süd statt. Spannende Partien kann die DEL2 nach der Auslosung auch rund um Weihnachten und zum Start ins neue Jahr bieten. Am 23.12. kommt es zum oberfränkischen Duell zwischen Bayreuth und Selb. Am 06.01.2023 erwartet der EC Bad Nauheim die Kassel Huskies zum Derby, Freiburg trifft auf Ravensburg und Bayreuth auf die Eispiraten Crimmitschau.

Die erstellte Arbeitsversion geht nun am Freitag raus an die Clubs, die ihre jeweiligen Heimspieltermine prüfen müssen und die Startzeiten der Begegnungen festlegen können. Durch die Hallenverfügbarkeit an den Standorten kann es also noch zu Terminverschiebungen kommen. Am 15. Juli will die DEL2 dann den offiziellen Spielplan für 2022/23 veröffentlichen. Klar ist schon jetzt, dass alle Teams in der Weihnachtszeit (23.-30.12.) je zwei Heim- und Auswärtsspiele haben werden. Außerdem erhalten acht der 14 Teams genau elf Freitags- und Sonntagsheimspiele. Bei sechs der zufällig den Positionen im Spielplan zugelosten Mannschaften sind es zehn/zwölf (Ravensburg, Heilbronn, Kassel) bzw. zwölf/zehn (Selb, Bayreuth, Landshut) Freitags/Sonntagsheimspiele. Diese minimale Ungleichverteilung lässt sich aufgrund der Weihnachtsspieltagsregelung nicht verhindern. Für die anstehende Jubiläumssaison (10 Jahre DEL2) wird auch das DEL2-Logo leicht angepasst, sodass optisch auf den Eisflächen und auf den offiziellen Spieler-Trikots die zehnte Saison zu erkennen sein wird. 

Sebastian Groß

Die ersten beiden DEL2-Spieltage in der Übersicht (2 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Stunden
  • Maximilian Hofbauer und Oberligist Rosenheim gehen getrennte Wege. Der eigentlich noch für die Saison 2022/23 gültige Kontrakt des Stürmers wurde aufgelöst. Im Vorjahr erzielte der 32-jährige Stürmer in 21 Spielen ein Tor und bereitete einen Treffer vor.
  • gestern
  • US-Stürmer Trevor Gooch, der trotz Zusage im Sommer schließlich nicht von den Reading Royals (ECHL) zum EHC Freiburg in die DEL2 wechselte, schließt sich nun den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen hat den Abschied von Marc Sill bestätigt. Der 33-jährige Angreifer war zwei Spielzeiten für den Süd-Oberligisten aktiv und kam in diesem Zeitraum in 62 Pflichtspielen zu 15 Treffern sowie 14 Assists. Der neue Verein des gebürtigen Oberstdorfers ist noch nicht bekannt.
  • vor 2 Tagen
  • Gastgeber Kanada hat mit einem 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)-Erfolg über Schweden zum 23. Mal, jedoch erstmals seit 2018 den Hlinka Gretzky Cup für U18-Nationalteams gewonnen. Rang drei sicherte sich Finnland mit einem 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg gegen Tschechien. Deutschland wurde sieglos Turnier-Letzter.
  • vor 3 Tagen
  • Mit den Selber Wölfen haben nun alle DEL2-Teams einen Teammanager. Günter Rudolph, der zuletzt ehrenamtlich tätig war, übernimmt die Aufgabe nun hauptamtlich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige