Anzeige
Anzeige
Samstag, 17. August 2019

Die Vorbereitungsspiele der DEL2-Teams vom Freitag Abend der Doppelpacks in Bad Tölz, MacAulay-Hattrick bei Frankfurter Sieg, Weißwasser verliert bei Jagr-Team

Gleich sechs Treffer durften die Tölzer Löwen gegen den Süd-Oberligisten Starbulls Rosenheim bejubeln.
Foto: Rabuser

Abend der Doppelpacks in Bad Tölz: Dank jeweils zwei Treffern von Youngster Luca Tosto, Max French sowie Ex-DEL-Profi Marco Pfleger haben die Tölzer Löwen am Freitag in ihrer ersten Testpartie vor der DEL2-Saison 2019/20 einen 6:2-Erfolg über den Süd-Oberligisten Starbulls Rosenheim eingefahren. "Für das erste Spiel hat es die Mannschaft gut gemacht", zeigte sich Löwen-Trainer Kevin Gaudet nach der durchaus kurzweiligen Begegnung zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Im zweiten Duell zwischen einem DEL-Team und einem Süd-Oberligisten am Freitagabend setzte sich Zweitligaaufsteiger EV Landshut mit 6:2 bei den Eisbären Regensburg durch. Dabei führten die Gastgeber nach zwei Dritteln noch mit 2:1, doch fünf Tore im letzten Drittel sorgten letztlich doch noch für einen deutlichen und verdienten Sieg des EVL, für den Erik Gollenbeck doppelt traf.

Erfolgreich gestalteten unterdessen am Freitag auch die Löwen Frankfurt und die Bietigheim Steelers ihre Vorbereitungsbegegnungen. Angeführt vom ehemaligen Tölzer Stephen MacAulay, der einen Hattrick erzielte, bezwangen die Löwen die neue U23-Oberliga-Mannschaft des Krefelder EV souverän mit 7:1, während die Steelers nach einem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand noch mit 3:1 beim Alps-Hockey-League-Team EK Zeller Eisbären gewannen.

Die Testspielergebnisse vom Freitag im Überblick (1 Einträge)

 


Niederlagen im Ausland mussten dagegen die Lausitzer Füchse, der EC Bad Nauheim sowie der ESV Kaufbeuren. Die Füchse unterlagen beim tschechischen Erstligaaufsteiger Rytiri Kladno um Jaromir Jagr klar mit 1:5, wobei der Oldie und Superstar zwar mitwirkte, sich selbst allerdings nicht in die Torschützenliste eintragen konnte. Den Ehrentreffer für Weißwasser zum zwischenzeitlichen 1:4 besorgte der britische Neuzugang Mike Hammond in der 54. Spielminute. Kaufbeuren verlor gegen den Schweizer Zweitligisten EHC Winterthur derweil trotz einer 1:0-Führung nach dem ersten Abschnitt mit 2:3, und Bad Nauheim zog bei den Dornbirn Bulldogs aus der multinationalen Erste Bank Eishockey Liga trotz einer über weite Strecken ansprechenden Leistung mit 3:4 den Kürzeren. "Es war ein ordentliches Spiel. Wir haben gut gearbeitet, sodass wir wieder zurückgekommen sind, obwohl wir schnell mit 0:3 hinten gelegen hatten. Die Mannschaft hat zwei Überzahltore geschossen, und viele Dinge haben schon gut geklappt", resümierte ECN-Coach Christof Kreutzer hinterher.

Stefan Wasmer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Jordan Knackstedt erhielt bei Dresdens 5:4-Erfolg in Ravensburg am Sonntag eine Spieldauerstrafe (Unerlaubter Körperangriff). Der Disziplinarausschuss sieht keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Spielers. Aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe ist Knackstedt jedoch für ein Spiel gesperrt.
  • vor 4 Stunden
  • Moritz Seider hat sich wohl eine Kopfverletzung zugezogen, als er am Samstag bei der Partie seiner Grad Rapids Griffins gegen die San Antonio Rampage nach einem Check auf das Eis prallte. Er befindet sich derzeit im obligatorischen Ablauf zur Überprüfung auf eine Gehirnerschütterung.
  • gestern
  • Moritz Seider hat sich am Samstag beim AHL-Spiel seines Clubs Grand Rapids gegen San Antonio verletzt. Ende des zweiten Drittels verletzte sich der Nationalverteidiger bei einem Check und konnte nur mit Hilfe das Eis verlassen. Genaue Informationen über die Schwere der Verletzung gibt es noch nicht.
  • vor 3 Tagen
  • DEL-Spitzenreiter EHC Red Bull München muss mindestens zwei Wochen auf Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 27-jährige Nationalspieler zog sich am vergangenen Dienstag beim Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim (2:1-Sieg für München) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 3 Tagen
  • Spielverlegung in der Oberliga Nord: Die Partie des letzten Hauptrundenspieltags am Sonntag, den 1. März zwischen dem Krefelder EV und den ESC Wohnbau Moskitos Essen wurde von 17:15 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige