Anzeige
Anzeige
Sonntag, 22. Dezember 2019

Der 30. DEL2-Spieltag am Sonntag Nächster Kantersieg für Tabellenführer Kassel, Tölz beendet Negativserie – Freiburg springt auf Platz vier und hält Luke Pither

Luke Pither überwindet Bietigheims Stephon Williams. Der Kanadier hat seinen Vertrag in Freiburg um ein Jahr verlängert.
Foto: Achim Keller

Mit einem weiteren Kantersieg haben die Kassel Huskies die Tabellenführung am 30. DEL2-Spieltag ausgebaut, denn die Verfolger aus Heilbronn und Bad Nauheim mussten Niederlagen hinnehmen. Im Tabellenkeller treten die Eispiraten Crimmitschau weiter auf der Stelle, während Schlusslicht Bayreuth die Lausitzer Füchse besiegte.

Durch einen Hattrick von Marco Pfleger sowie jeweils zwei Toren von Lubor Dibelka und Tyler McNeely gewannen die Tölzer Löwen mit 8:6 gegen die Heilbronner Falken und beendeten damit ihre Niederlagenserie von sieben Spielen. Pfleger schoss den Gamewinner (54.) dabei in Unterzahl. Aufsteiger Landshut bezwang den Tabellendritten aus Bad Nauheim in der Overtime. Alexander Ehl entschied die Partie mit seinem zweiten Tagestreffer, der überragende Torhüter Felix Bick sicherte den Mittelhessen fast im Alleingang den Auswärtszähler.

Die Spiele in der Statistik (7 Einträge)

 

 

Die Eispiraten Crimmitschau kassierten gegen die Ravensburg Towerstars die dritte Pleite in Folge. Andreas Driendl traf doppelt für den amtierenden Meister. Schlusslicht Bayreuth drehte gegen Weißwasser binnen vier Minuten einen 0:2-Rückstand und siegte letztendlich mit 6:3.Die Kassel Huskies führten nach dem ersten Drittel bereits mit 5:1 gegen Dresden und brachten den nächsten Dreier mühelos über die Zeit – Endstand 7:3.

Zurück auf Platz vier ist der EHC Freiburg, der sich im Baden-Württemberg-Duell mit den Bietigheim Steelers mit 5:1 durchsetzte. Herausragend agierte dabei Luke Pither: Der Kanadier markierte einen Doppelpack und gab zwei Assists. Nach Spielende gab der Club dann die Vertragsverlängerung mit dem Angreifer bekannt. Daniel Heinrizi, der Sportliche Leiter, sagt: „Luke ist ein absoluter Leistungsträger und eine Führungspersönlichkeit auf und neben dem Eis. Vom ersten Tag an erfüllt er seine Rolle im Kader hervorragend. Wir sind froh, einen so leistungs- und charakterstarken Spieler weiterhin in unserem Kader zu haben.“

Die Partie zwischen den Löwen Frankfurt und dem ESV Kaufbeuren, die am Sonntag mit dem Ergebnis von 5:2 für Frankfurt endete, wurde am Montag mit 5:0 für die Löwen gewertet. Der Grund: Der ESVK hatte Stürmer Calvin Pokorny eingesetzt, obwohl dieser nach seiner dritten Disziplinarstrafe eigentlich für die Partie in Frankfurt gesperrt gewesen wäre.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Die Adler Mannheim müssen im Hauptrundenendspurt ohne ihren Verteidiger Joonas Lehtivuori auskommen. Der 31-jährige Finne laboriert seit dem Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG an einer Armverletzung und steht nach Clubangaben voraussichtlich erst zu Beginn der Playoffs wieder zur Verfügung.
  • vor 14 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 15 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 21 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige