Anzeige
Anzeige
Sonntag, 6. November 2022

Der 17. DEL2-Spieltag am Sonntag Kaufbeuren schlägt Bayreuth bei der Rückkehr von Blomqvist und Gracel, Kassel nutzt Blitzstart, Selb und Ravensburg lassen Uhr laufen

Selb und Ravensburg ließen die Uhr nach einer schweren Verletzung im Schlussdrittel beim Spielstand von 0:7 runterlaufen.
Foto: Michael Sporer

Am 17. DEL2-Spieltag am Sonntag verteidigte der ESV Kaufbeuren die Tabellenführung mit einem 5:1-Erfolg über Bayreuth einmal mehr souverän. Verfolger Kassel nutzte einen beeindruckenden Start gegen den direkten Konkurrenten Krefeld zu einem 7:3-Sieg. Bad Nauheim (3:2 nach Penalty-Schießen in Dresden) und Heilbronn (4:3 nach Verlängerung in Crimmitschau) holten auswärts jeweils zwei Zähler. Zudem waren die Lausitzer Füchse (4:1 gegen Landshut) und die Ravensburg Towerstars (7:0 in Selb) am letzten Spieltag vor der Deutschland-Cup-Pause erfolgreich.

Bei der Rückkehr von Sami Blomqvist und Branden Gracel bezwang Kaufbeuren die Bayreuth Tigers mit 5:1. Tyler Spurgeon (10.) und Markus Lillich (20.) stellten mit zwei Überzahltoren die Weichen. Verteidiger Simon Schütz (ein Treffer, zwei Vorlagen) sammelte drei Scorer-Punkte, Torhüter Daniel Fießinger machte 26 Saves. Für den einzigen Tigers-Jubel sorgte Gracel (44.). Kassel führte gegen Krefeld bereits nach 136 Sekunden mit 3:0, feierte letztendlich einen 7:3-Coup und hielt den Rückstand auf den Spitzenreiter aus dem Allgäu bei zwei Punkten. Goalgetter Tristan Keck erweiterte seine Torserie auf sechs Partien, zudem schnürte Joel Lowry einen Doppelpack. Bei den Pinguinen ersetzte Backup-Torhüter Mattias Bittner den glücklosen Sergey Belov bereits nach drei Minuten.

Ein wichtiges Zeichen setzten die Heilbronner Falken: Nach drei Niederlagen in Serie triumphierte das Team von Jason Morgan in Crimmitschau mit 4:3 nach Verlängerung. Routinier Freddy Cabana war nach nur 43 Sekunden in der Overtime erfolgreich, zuvor hatte Jeremy Williams an seiner ehemaligen Wirkungsstätte seine ersten zwei Saisontore markiert. Auf Seiten der Eispiraten erzielte der kanadische Defender Taylor Doherty sein Premierentor in der DEL2. Die Lausitzer Füchse komplettierten mit einem 4:1 über Landshut ein Sechs-Punkte-Wochenende, zogen somit an den Eispiraten vorbei und stießen in die Top Ten vor. Lane Scheidl steuerte zwei Treffer bei, darunter der Gamewinner in Unterzahl.

Die Spielstenogramme (6 Einträge)

 

 

Die Dresdner Eislöwen kamen im Duell mit dem EC Bad Nauheim nicht über einen Zähler hinaus. Die Roten Teufel gewannen in der sächsischen Landeshauptstadt mit 3:2 nach Penalty-Schießen. Tobias Wörle (5./39.) landete als Doppeltorschütze zweimal auf der Anzeigetafel. Zwischenzeitlich hatten Jordan Knackstedt (8.) und Niklas Postel (15.) das Match zugunsten der Gastgeber gedreht. Im Shootout parierte der starke Felix Bick alle drei Dresdner Versuche, während Jordan Hickmott für die Kurstädter verwandelte.

Ravensburg sorgte in Selb für klare Verhältnisse. Nach 40 Minuten führten die Towerstars mit 7:0 – das war schließlich auch der Endstand. Aufgrund einer unglücklichen, schwereren Verletzung von Selbs Verteidiger Max Gimmel verständigten sich beide Teams darauf die restliche Spielzeit von 18 Minuten im letzten Drittel einfach runterlaufen zu lassen.

Tim Heß


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben am Samstag den Tryout-Vertrag mit Torhüter Brandon Halverson nach eigenen Angaben beendet und wollen zeitnah eine (andere) Lösung für ihr Torhüterproblem (Stammgoalie Maxwell will den Club verlassen) vorstellen.
  • vor 12 Stunden
  • Der EHC Klostersee und Kontingenspieler Joseph Leonidas trennen sich. Weder für den Verein noch für den Offensivverteidiger (elf Spiele, sieben Punkte) habe es gepasst, teilt das Kellerkind der Oberliga Süd mit.
  • vor 14 Stunden
  • Yuma Grimm (19) von der Straubing Tigers, zuletzt für DEL2-Team EV Landshut im Einsatz, geht ab sofort per Förderlizenz für Oberligist Passau Black Hawks auf Torjagd.
  • vor 16 Stunden
  • Die Champions Hockey League hat ihren Spielkalender für das Viertelfinale bekannt gegeben. Demnach haben zuerst Rögle BK, Lulea Hockey und Skelleftea AIK (alle Schweden) am Nikolaustag und Mountfield HK (Tschechien) am 7.12. Heimrecht. In der Woche drauf steigen die Rückspiele.
  • gestern
  • Der tschechische Verteidiger Lukas Popela hat beim HC Landsberg einen Vertrag bis zum 31. Dezember unterschrieben. Der 34-Jährige hielt sich zuletzt schon beim Süd-Oberligisten fit. Die Saison begann er beim Bayernligisten ESV Buchloe (fünf Spiele, ein Tor, ein Assist).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige