Anzeige
Anzeige
Montag, 6. Mai 2019

DEL2-Aufsteiger wird neuer Partner Düsseldorfer EG kooperiert künftig mit dem EV Landshut – Alexander Ehl erhält einen Dreijahresvertrag beim DEL-Club

Alexander Ehl (hier bei seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 3:2 für Landshut im Playoff-Viertelfinale in Halle) erhält einen Dreijahresvertrag bei der Düsseldorfer EG.

Foto: imago images/ VIADATA/ Holger John

Die Düsseldorfer EG wird künftig mit dem DEL2-Aufsteiger EV Landshut kooperieren. Dies teilte der DEL-Club am Montag mit. Bisher war der EC Bad Nauheim Düsseldorfs Kooperationspartner in der DEL2. Die Hessen werden aber in Zukunft mit dem rheinischen Rivalen, den Kölner Haien, zusammenarbeiten. Des Weiteren bestätigte die DEG am Montag die Verpflichtung des Landshuters Alexander Ehl (Eishockey NEWS hatte über einen entsprechenden Transfer des 20-jährigen Angreifers bereits vor mehreren Wochen berichtet).

Düsseldorfs Sportlicher Leiter Niki Mondt erklärt: "Die Kooperation mit Landshut ist ein Gewinn für beide Teams. Die Mannschaft von Axel hat viele gute junge Spieler, die auch eine Perspektive bei der DEG haben. Im Gegenzug werden junge Akteure aus unserem Kader beim EVL wichtige Spielpraxis sammeln können." Als potenzielle Förderlizenzspieler im Kader der DEG gelten die Verteidiger Johannes Huß und Nicolas Geitner sowie die Angreifer Leon Niederberger, Tobias Eder und Christoph Körner.

Eine Zukunft bei der DEG wird auch Landshuts Angreifer Alexander Ehl haben, der einen Dreijahresvertrag in der nordrhein-westfälischen Bezirkshauptstadt unterzeichnet hat, aber in der kommenden Saison noch an seinen Heimatverein ausgeliehen wird. Die DEG kann ihn aber jederzeit abberufen. Mondt sagt: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Alexander Ehl eines der größten Talente seines Alters verpflichten konnten. Er hat eine beeindruckende Saison in der Oberliga gespielt, ihm liegt die offensive Ausrichtung von Landshut. Alexander soll langsam an die DEL herangeführt werden, vor allem körperlich muss er dafür noch zulegen." Ehl kam in der abgelaufenen Saison für Landshut zu 62 Oberliga-Einsätzen, in denen er 16 Treffer erzielte und 35 Assists sammelte, und feierte mit dem EVL vergangene Woche die Oberliga-Meisterschaft.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 22 Stunden
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • gestern
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • gestern
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.
  • vor 3 Tagen
  • Bittere Nachricht für DEL2-Club EC Bad Nauheim: Top-Scorer Cody Sylvester hat sich bei der gestrigen 1:7-Packung gegen Heilbronn einen Muskelbündelriss zugezogen und fällt damit mindestens sechs bis acht Wochen aus. Die Suche nach einem Ersatz läuft bereits.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige