Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 9. Mai 2019

Abgänge beim DEL2-Aufsteiger Septett um Tomas Plihal und Luis Schinko verlässt den EV Landshut, fünf Neue offenbar fix

Die Zukunft von Peter Abstreiter (Nummer 71) und Miloslav Horava (Nummer 82) beim EV Landshut ist offiziell noch ungeklärt.

Foto: Gerleigner

Der EV Landshut hat sieben Abgänge bekannt gegeben. Wie der DEL2-Aufsteiger am Donnerstag mitteilte, werden die Verteidiger Sebastian Alt, Marius Nägele und Luca Zitterbart sowie die Angreifer Leon Abstreiter, Julien Pelletier (wechselt nach Informationen der Eishockey NEWS zu den Hannover Scorpions) und Luis Schinko (wechselt wohl zu den Löwen Frankfurt) künftig nicht mehr für den EVL auf dem Eis stehen.

Zunächst in seine tschechische Heimat zurückkehren wird auch Angreifer Tomas Plihal, mit dem die Landshuter Verantwortlichen aber in Kontakt für ein mögliches weiteres Engagement bleiben wollen. Nach Vereinsangaben offiziell noch ungeklärt ist die Zukunft der beiden Routiniers Miloslav Horava und Peter Abstreiter. Keine Aussage gab es unterdessen zu einem möglichen Verbleib der beiden Torhüter Patrick Berger und Maximilian Englbrecht sowie von Stürmer Ales Jirik, die alle drei zumindest offiziell bisher ebenfalls nicht verlängert haben.

"Wir bedanken uns bei allen Spielern, die uns verlassen, für ihren großen Einsatz. Alle haben ihre Aufgabe mit großer Leidenschaft und viel Herzblut erfüllt. Jeder hat einen wichtigen Teil zum Gewinn der Meisterschaft beigetragen. Ihre Namen werden immer mit diesem großen Erfolg verbunden bleiben. Das werden auch die Landshuter Eishockey-Fans diesen Jungs immer danken", erklärt Landshuts Geschäftsführer Ralf Hantschke

Als Neuzugänge sollen unterdessen Torhüter Jaroslav Hübl (Fischtown Pinguins/DEL) sowie die Angreifer David Kuchejda (Lausitzer Füchse/DEL2) und Tadas Kumeliauskas (ECDC Memmingen Indians/OLS) feststehen. Auch Verteidiger Phillip Messing (ESV Kaufbeuren/DEL2) und Stürmer Martin Davidek (Dresdner Eislöwen/DEL2) werden vermehrt mit den Niederbayern in Verbindung gebracht. Die offiziellen Bestätigungen von Vereinsseite stehen dazu aber noch aus.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 22 Stunden
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • vor 22 Stunden
  • Ausschließlich beim CHL-Spiel in Mannheim am Dienstag besteht bei Abschluss eines Eishockey-NEWS-Abos für Interessierte eine einzigartige Prämienauswahl: Ein aktuelles Adler-Fantrikot nach Wahl (gegen geringe Zuzahlung) oder ein Trikot der Toronto Maple Leafs mit deren ehemaligem Spieler Ben Smith.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • gestern
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • gestern
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige