Anzeige
Anzeige
Dienstag, 11. Juni 2019

„Das ist für einen Aufsteiger sicher nicht selbstverständlich“ Landshut holt Stürmer-Doppelpack von Meister Ravensburg: Robbie Czarnik und Mathieu Pompei unterschreiben für ein Jahr

Mathieu Pompei und Robbie Czarnik wechseln aus Ravensburg nach Landshut. Foto: Kim Enderle

DEL2-Aufsteiger EV Landshut hat die beiden letzten Kontingentstellen vergeben: Der US-Amerikaner Robbie Czarnik sowie der Kanadier Mathieu Pompei wechseln vom DEL2-Meister Ravensburg Towerstars nach Landshut und haben jeweils einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben. Das teilten die Landshuter am Dienstagmorgen mit. Damit ist auch klar: Eine Weiterverpflichtung von Tomas Plihal ist kein Thema mehr.

"Für uns hat sich kurzfristig die Möglichkeit ergeben, diese beiden Top-Spieler zu verpflichten", sagt EVL-Trainer Axel Kammerer. "Da haben wir natürlich nicht lange gezögert. Beide sind sehr torgefährlich und enorm flexibel einsetzbar, wobei wir mit Robbie Czarnik schon in erster Linie als Center planen." Die beiden sollen nach Vorstellung des Trainers in der kommenden Saison die erste Sturmreihe des EVL bilden. "Natürlich muss man noch sehen, wie sie zusammenspielen, aber das ist jetzt erstmal unser Plan. Ich bin jedenfalls froh, dass wir so frühzeitig unsere Vorstellungen in Bezug auf die Neuzugänge umsetzen konnten und die wichtigsten Positionen im Kader besetzt haben", sagt Kammerer.

"Wir haben einen guten Mix aus den Spielern unserer Meister-Mannschaft und einigen Neuzugängen gefunden", sagt Geschäftsführer Ralf Hantschke. "Czarnik und Pompei gehörten im letzten Jahr zu den besten Spielern der Liga und wir sind schon ein bisschen stolz darauf, dass wir die beiden nach Landshut holen konnten. Das ist für einen Aufsteiger sicher nicht selbstverständlich. Ich denke, dass wir eine schlagkräftige Truppe zusammen haben, mit der wir in der Lage sein sollten, unsere Ziele zu erreichen."

29-jährige Czarnik, der aus Detroit stammt, entwickelte sich in seinen ersten beiden Jahren in Deutschland zu einem der Topscorer in der DEL2. Nach einer Spielzeit bei den Eispiraten Crimmitschau (60 Spiele/38 Tore, 29 Assists), in der sich der 1,83 Meter große Rechtsschütze zum Torschützenkönig der Hauptrunde krönte, machte er in Ravensburg seinen nächsten Entwicklungsschritt, kam in der Hauptrunde auf 21 Tore und 22 Vorlagen und trug zum Meistertitel in 15 Playoff-Spielen sieben Tore und Vorlagen bei.

Pompei, der aus dem kanadischen Quebec stammt, ist mit seinen 27 Jahren zwei Jahre jünger als Czarnik und zehn Zentimeter kleiner. "Mathieu ist unglaublich wendig, abschlussstark und enorm schnell", sagt Kammerer. "Ich bin mir sicher, dass er in spätestens drei Jahren in einer europäischen Top-Liga spielen wird. Er ist jung, dynamisch und bringt wirklich viel Qualität mit", ergänzt Geschäftsführer Ralf Hantschke. Anfang des Jahres 2018 kam Pompei von der kanadischen McGill-University nach Ravensburg. In 86 Spielen für die Towerstars erzielte er 39 Tore und verbuchte 52 Assists.

Durch die Verpflichtungen von Czarnik und Pompei ist auch klar, dass Tomas Plihal in Landshut keine Zukunft mehr hat. "Tomas kam in einer schwierigen Situation zu uns, war sich für nichts zu schade und mit seiner Erfahrung und Routine ein absolutes Vorbild für alle jungen Spieler. Mit seiner Ruhe und Ausgeglichenheit sowie seinem Riecher fur die entscheidenden Situationen war er einer der Garanten für den Aufstieg. Wir danken Tomas für alles, was er fur den EVL getan hat, und wünschen ihm für seine Zukunft nur das Beste. Wir haben aber gemeinsam vereinbart, weiter in engem Kontakt zu bleiben", sagt Hantschke über den 36-Jährigen, der in 33 Spielen 48 Punkte (14 Tore/34 Assists) sammelte.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Die U18 Frauen-Nationalmannschaft hat ihr zweites Turnierspiel im japanischen Tomakomai mit 3:1 (1:0, 2:1, 0:0) gegen die Slowakei gewonnen. Lilli Welcke, Luisa Welcke und Julia Kohberg trafen.
  • vor 2 Stunden
  • Beim 3-Nationen-Turnier in Budapest unterlag die Frauen-Nationalmannschaft im zweiten Spiel gegen die Schweiz mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:1). Sonja Weidenfelder und Julia Zorn erzielten die Tore.
  • vor 3 Stunden
  • Testspielergebnisse aus der Oberliga vom Freitag:Regensburg - Krefeld U23 6:3Bruneck - Rosenheim 0:3
  • vor 14 Stunden
  • Beim Drei-Nationen-Turnier in Budapest unterlag die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im zweiten Spiel gegen die Schweiz mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:1). Sonja Weidenfelder und Julia Zorn erzielten die Treffer für die DEB-Auswahl.
  • vor 20 Stunden
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihr abschließendes Spiel beim 4-Nationen-Turnier in Zell am See (Österreich) verloren. Die Mannschaft von U16-Bundestrainer Thomas Schädler unterlag Gastgeber Österreich mit 2:5 (0:2, 0:2, 2:1).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige