Anzeige
Anzeige
Freitag, 29. Mai 2020

Nach Verletzung Ales Jirik zieht mit 39 Jahren einen Schlussstrich und wird Co-Trainer beim EV Landshut

Ales Jirik stand schon in der zweiten Saisonhälfte 2019/20 hinter der Bande des DEL2-Clubs EV Landshut.
Foto: Christian Fölsner

Stürmer Ales Jirik hat nach knapp 20 Jahren seine aktive Karriere als Eishockey-Profi beendet. Der 39-Jährige wird künftig beim EV Landshut, für den er in der abgelaufenen Spielzeit noch 26 DEL2-Einsätze verbuchte (drei Tore, eine Vorlage), weiterhin als Nachwuchstrainer arbeiten und Head Coach Leif Carlsson als Co-Trainer der DEL2-Mannschaft unterstützen. „Leider habe ich aufgrund meiner Verletzung ja nicht so viele DEL2-Spiele gemacht. Im Januar hatte ich noch einmal eine Untersuchung beim Arzt und dort wurde mir gesagt, dass Leistungssport eigentlich nicht mehr möglich ist. Deshalb habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen und bin umso glücklicher, dass ich die Möglichkeit habe, im Nachwuchs und auch als Co-Trainer weiter für den EVL zu arbeiten“, erklärt Ales Jirik das Ende seiner aktiven Laufbahn.

Im Derby beim EV Regensburg zog sich der Deutsch-Tscheche im Oktober 2018 einen Wadenbeinbruch zu und feierte in den Oberliga-Playoffs der Saison 2018/19 ein starkes Comeback, das mit dem Aufstieg in die DEL2 gekrönt wurde. Insgesamt absolvierte er 47 Begegnungen für den EVL, erzielte zehn Tore und produzierte 13 Assists. In 457 Oberliga-Partien sammelte der in Kladno geborene Tscheche mit deutschem Pass starke 501 Scorer-Punkte.

In der Spielzeit 2020/21 wird der Routinier als Coach für die U9- und die U11-Junioren des EV Landshut verantwortlich sein. Außerdem koordiniert Jirik in seiner Funktion als DEL2-Assistent aktuell auch die ersten individuellen Sommertrainings-Einheiten am Landshuter Gutenbergweg.  „Ales hat schon im letzten Jahr gezeigt, dass er als Nachwuchstrainer eine absolute Bereicherung für uns ist. Wir sind froh, dass er mit seiner ganzen Erfahrung und Kompetenz auch weiterhin für den EVL tätig sein wird. Zunächst wollten wir für den Co-Trainer eine neue hauptamtliche Stelle schaffen, doch davon mussten wir aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie nun Abstand nehmen. Deshalb freuen wir uns jetzt umso mehr, dass wir eine interne Lösung gefunden haben und Ales in Zukunft sowohl für den Nachwuchs im EV Landshut e.V. als auch als Co-Trainer von Leif Carlsson bei den Profis arbeiten wird“, fasst EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke die Personalie Jirik zusammen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Lindy Ruff wird der 19. Head Coach in der Geschichte der New Jersey Devils. Der 60-Jährige folgt damit auf Ex-DEL-Profi Alain Nasreddine, der den Posten Anfang Dezember 2019 interimsweise übernommen hatte. Ruff war seit 2017 Co-Trainer der New York Rangers und hat das Team bereits verlassen.
  • vor 11 Stunden
  • Die Brüder Thomas und Toni Radu haben ihre Kontrakte beim SC Riessersee verlängert. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag bekannt. Das Brüderpaar geht damit in seine dritte, gemeinsame Saison in Garmisch.
  • vor 15 Stunden
  • Christian Neuert wechselt innerhalb der DEL2 von den Bayreuth Tigers zu den Dresdner Eislöwen. Für Bayreuth bestritt der 28-jährige Angreifer, der während der vergangenen Saison vom EHC Freiburg zu den Tigers wechselte, 24 DEL2-Spiele (drei Tore, zwei Assists).
  • vor 15 Stunden
  • Der Höchstadter EC (Oberliga Süd) hat die Verträge mit Verteidiger Felix Ribarik (22) und Angreifer Vitalij Aab (40) verlängert.
  • vor 16 Stunden
  • Die Hamburg Crocodiles haben Max Schaludek verpflichtet. Der 26-jährige Stürmer mit DEL- und DEL2-Erfahrung spielte in der vergangenen Saison für Oberliga-Konkurrent Duisburg und kam dort in 45 Einsätzen auf zehn Tore und 13 Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige