Anzeige
Anzeige
Freitag, 12. Februar 2021

Der 31. DEL2-Spieltag am Freitag Kassel siegt souverän in Ravensburg, Riley Sheen aus Bietigheim und Nick Huard aus Dresden führen ihre Teams mit Hattricks zum Sieg

Hart umkämpft war das Spiel zwischen Landshut und Heilbronn. Hier bremst Falke Marcus Götz (Trikotnummer 44; rechts) EVL-Angreifer Zach O'Brien (Trikotnummer 88).
Foto: imago images/Michael Sigl

Einmal mehr stellte die DEL2 am 31. Spieltag unter Beweis, wie ausgeglichen sie ist. Bis auf den deutlichen 5:0-Heimsieg der Bietigheim Steelers gegen die Löwen Frankfurt wurden alle weiteren sechs Spiele des Freitagabends erst im Schlussdrittel oder in der Verlängerung endgültig entschieden.

Hin und her ging dabei die Torfolge in Bad Tölz, wo die Lausitzer Füchse zu Gast waren. Die Gastgeber verspielten im letzten Drittel eine 4:3-Führung und unterlagen mit 4:5. Den Siegtreffer der Füchse erzielte Thomas Reichel in Unterzahl. Somit reichte ein Hattrick von Reid Gardiner nicht, um Punkte für Bad Tölz zu holen. 

An der Tabellenspitze nahmen die Kassel Huskies auch die Hürde Ravensburg und gewannen mit 5:3. Die Nordhessen ließen sich beim Auswärtssieg auch nicht von einem schnellen 0:2-Rückstand beirren und spielten in der Folge ihre Klasse aus. In Kaufbeuren setzten sich die Joker knapp mit 5:4 gegen die Eispiraten Crimmitschau durch. Crimmitschau verspielte dabei eine 2:0-Führung und musste die Rückreise ohne einen Zähler antreten. Tobias Wörle war an drei der fünf Tore der Allgäuer beteiligt. Auf der anderen Seite verbuchte Mathieu Lemay vier Scorer-Punkte. 

In Dresden gastierte der EC Bad Nauheim, der nach dem ersten Drittel mit 2:0 in Führung lag. Die Eislöwen kämpften sich in der Folge eindrucksvoll zurück, und Angreifer Nick Huard gelang in der 47. Minute das 3:3. Der Angreifer war es auch, der in der Verlängerung zum Siegtreffer einschoss und damit drei der vier Eislöwen-Tore erzielte.

Die DEL2-Spiele im Stenogramm (7 Einträge)

 

 

Die Heilbronner Falken entführten alle drei Punkte dank zweier Treffer innerhalb von 45 Sekunden aus Landshut. Nach einem 1:2-Rückstand stellten Justin Kirsch und der gleichnamige Sohn von Interimstrainer Luigi Calce acht Minuten vor dem Ende auf 3:2. Zwei Drittel lang war das Spiel in Bayreuth spannend. Mit 3:2 führten die Tigers gegen den EHC Freiburg. Im letzten Drittel drehten die Breisgauer aber innerhalb von nur fünf Minuten die Partie, erzielten vier Tore und gingen so als Sieger vom Eis.

Einzig in Bietigheim kam früh im Spiel keine Spannung auf. Gegen die Löwen Frankfurt gewannen die Steelers deutlich mit 5:0. Riley Sheen erzielte einen Hattrick. Bei den Hessen verließ Goalie Bastian Kucis nach dem Gegentreffer zum 0:4 nach 29 Minuten das Eis und wurde durch Patrick Klein ersetzt. Steelers-Torhüter Cody Brenner parierte auf der anderen Seite 27 Löwen-Schüsse und blieb ohne Gegentor.

Frank Gantert


Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Nachdem sich der Corona-Verdachtsfall beim Deggendorfer SC nicht bestätigte, nimmt der Süd-Oberligist bereits am Montag den Trainingsbetrieb wieder auf. Dem geplanten Heimspiel am Freitag gegen den EV Lindau sollte damit nichts im Wege stehen.
  • vor 13 Stunden
  • Die Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) müssen bis Saisonende auf Routinier Vitalij Aab verzichten. Der 41-jährige Angreifer muss sich einer Schulteroperation unterziehen. Glück hatte hingegen Milan Kostourek, der aufgrund seines Stockstichs am Sonntag nur für eine Partie gesperrt wurde.
  • vor 17 Stunden
  • Der Anfang März auslaufende Vertrag von Mario Lamoureux (32) bei den Tölzer Löwen wird nicht verlängert. Der US-Angreifer war Anfang Januar als Ersatz für den verletzten Tyler McNeely gekommen und verbuchte in 18 DEL2-Partien 20 Punkte (acht Tore, zwölf Assists). McNeely ist nun aber wieder genesen.
  • vor 19 Stunden
  • Alex Lambacher von den Augsburger Panthern muss sich einer Hüftoperation unterziehen. Für den italienischen Nationalstürmer mit deutschem Pass ist die Saison 2020/21 damit vorzeitig beendet. Der 24-Jährige bestritt in der laufenden Spielzeit 18 Partien (ein Tor, zwei Assists) in der PENNY DEL.
  • gestern
  • Die Saale Bulls Halle haben den Vertrag mit Angreifer Frantisek Wagner einvernehmlich aufgelöst. Der 24-jährige Angreifer war erst im Januar von den Bayreuth Tigers (DEL2) zum Nord-Oberligisten gewechselt. Für Halle erzielte der Tscheche mit deutschem Pass in sieben Partien einen Treffer.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige