Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 6. April 2022

Nach einem Jahr Pause „5-Sterne-Programm“: 13 Clubs erhalten für ihre Nachwuchsarbeit die höchste Bewertung – So schnitten alle Clubs ab

Foto: City-Press

Nachdem in der vergangenen Saison aufgrund der Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie keine Bewertung der Nachwuchsarbeit der Clubs im Rahmen des „5-Sterne-Programms“ durchgeführt wurde, war in diesem Jahr wieder eine Zertifizierung möglich. Insgesamt wurden an 58 Clubs Sterne verteilt und 834.000 Euro in Form von Ausbildungsentschädigungen ausgeschüttet. Die Entwicklungsexperten Uli Liebsch (PENNY DEL), Marius Riedel (DEL2) und Ernst Höfner (DEB) verteilten im Rahmen ihrer Analysen und Bewertungen anhand eines festgelegten Katalogs insgesamt 188 Sterne für Quantität und Qualität der Nachwuchsarbeit. 13 Clubs erhielten fünf Sterne, zwölf Vereine vier Sterne, 17 wurden mit drei Sternen bedacht, dreimal wurden zwei Sterne vergeben und 13-mal ein Stern. Zwei Clubs gingen komplett leer aus.

„Nachdem wir im vergangenen Jahr pandemiebedingt die Zertifizierung aussetzen mussten, sind wir froh, dass es in dieser Saison möglich war. Die Vereine haben sich vorbildlich für den Nachwuchs eingesetzt. Sowohl in der Spitze als auch in der Breite haben wir fast wieder das Niveau von vor Corona erreicht“, sagte Höfner.

Liebsch erklärte „Trotz Widrigkeiten durch die Pandemie konnte in allen Vereinen der Trainings- und Spielbetrieb weitestgehend durchgeführt werden. Das Ziel im Sterne-Programm, den Stand von vor Corona zu erreichen, haben wir geschafft. Jetzt gilt es die Quantität und Qualität in der Spielerentwicklung weiter voran zu bringen.“

Und Riedel meinte: „Die Vereine haben sich seit der letzten Zertifizierung trotz der Corona-Pandemie, die vieles erschwert hat, deutlich gesteigert. Ich finde es sehr erfreulich, dass die verantwortlichen Personen so viel Energie, Zeit und Geld in das Fünf-Sterne-Programm investieren und ich bin mir sicher, dass sich das deutsche Eishockey dadurch weiter hervorragend entwickeln wird.“

DIE STERNE-VERGABE IM ÜBERBLICK

PENNY DEL
5 Sterne: Augsburg, Berlin, Düsseldorf, Ingolstadt, Iserlohn, Köln, Krefeld, Mannheim, Schwenningen
4 Sterne: Bietigheim, München, Nürnberg, Straubing
3 Sterne: Bremerhaven, Wolfsburg

DEL2
5 Sterne: Bad Tölz, Dresden, Landshut
4 Sterne: Crimmitschau, Frankfurt, Kaufbeuren, Weißwasser
3 Sterne: Bad Nauheim, Bayreuth, Freiburg, Heilbronn, Kassel, Ravensburg, Selb

Oberliga Süd
5 Sterne: Regensburg
4 Sterne: Füssen, Rosenheim
3 Sterne: Deggendorf, Peiting, Riessersee, Weiden
2 Sterne: Landsberg, Lindau
1 Stern: Höchstadt, Memmingen, Passau

Oberliga Nord
5 Sterne: Krefeld
4 Sterne: Erfurt
3 Sterne: Herne
1 Stern: Halle, Hannover Indians, Hamburg, Herford, Leipzig, Limburg, Hannover Scorpions
0 Sterne: Hamm, Rostock


Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Günter Oswald ist neuer Managing Director Academy & Youth an der Red Bull Eishockey Akademie. Der 53-Jährige war zuletzt als Spielerberater tätig und bringt viel Erfahrung als langjähriger DEL-Profi, Trainer und Funktionär mit zu den Red Bulls.
  • vor 8 Stunden
  • Derek Mayer (zuletzt bei den Starbulls Rosenheim) als neuer Co-Trainer sowie Juha Lehtola (zuletzt in gleicher Funktion bei HPK/Liiga) als Torwart- sowie Video-Coach komplettieren das Trainerteam der Augsburger Panther. Neuer Head Coach des Clubs aus der PENNY DEL ist seit Ende April Peter Russell.
  • vor 11 Stunden
  • Derek Damon, der als Spieler unter anderem in Deutschland für die Kassel Huskies und die Heilbronner Falken aktiv war, wird Nachfolger von Gerry Fleming (künftig Head Coach der Löwen Frankfurt) bei den Iowa Heartlanders (ECHL). Damon war in der vergangenen Saison bereits Flemings Co-Trainer.
  • gestern
  • Die Dresdner Eislöwen (DEL2) werden auch in der neuen Saison mit den TecArt Black Dragons Erfurt aus der Oberliga Nord kooperieren. Die Talente Adam Kiedewicz, Nick Jordan Vieregge, Jussi Petersen, Joshua Geuß, Bruno Riedl und Ricardo Hendreschke kamen in schon 2021/22 für Erfurt zum Einsatz.
  • vor 4 Tagen
  • Im Import-Draft der nordamerikanischen Ausbildungsligen, unter dem Dach der Canadian Hockey League, haben die Edmonton Oil Kings Luca Hauf ausgewählt (59. Pick). An der Nummer eins wurde der Slowake Adam Sykora von den Medicine Hat Tigers gewählt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige