Anzeige
Anzeige
Dienstag, 15. November 2022

Rückkehr in die Heimat Mühlbauer löst Vertrag in Mannheim auf und geht nach Landshut, Adler statten Talente mit Förderlizenzen aus

Trägt ab sofort wieder das Landshuter Trikot: Lukas Mühlbauer.
Foto: Christian Fölsner

Lukas Mühlbauer ist zurück beim EV Landshut. Der Stürmer löste seinen Vertrag bei den Adlern Mannheim auf und schließt sich wieder seinem Heimatclub an. Der 23-Jährige war im Sommer zum Team aus der PENNY DEL gewechselt, kam aber nicht im Oberhaus zum Einsatz. In 16 Partien für Mannheims DEL2-Kooperationspartner und Landshuts Ligakonkurrenten Heilbronn erzielte Mühlbauer in dieser Saison drei Tore und bereitete drei Treffer vor.

„Ich freue mich sehr darüber, jetzt wieder in Landshut spielen zu können. Für diese Entscheidung waren auch familiäre Gründe mit ausschlaggebend. Ich denke, wir können in dieser Saison schon Einiges erreichen. Wir haben eine brutale Truppe, mit der wir uns die bestmögliche Ausgangsposition für die Playoffs erarbeiten wollen. Und dann ist alles drin“, sagte Mühlbauer.

Landshuts Trainer Heiko Vogler erklärte: „Es ist toll, dass es uns gelungen ist, Lukas wieder nach Landshut zu holen. Wir wollten ihn ja schon im Sommer unbedingt halten, aber es ist auch verständlich, dass er die Chance ergreifen wollte, sich in der DEL durchzusetzen. Der Kontakt zu ihm ist aber nie abgerissen. Er gibt uns in der Offensive nicht nur mehr Tiefe, sondern hoffentlich auch noch mehr Durchschlagskraft.“

Mannheim stattete derweil die Torhüter Justus Roth und Julius Schulte sowie Verteidiger Paul Mayer und Stürmer Kevin Bicker mit Förderlizenzen für die PENNY DEL aus. Das Quartett spielt für die U20 der Jungadler Mannheim in der DNL.

„Mit den vier Youngsters haben wir einerseits mehr Tiefe und Flexibilität, was unseren Kader betrifft, andererseits erhalten vielversprechende Nachwuchsspieler aus unseren eigenen Reihen so die Möglichkeit, Profi-Luft zu schnuppern und sich ein Bild vom Ligageschehen in der DEL zu machen“, sagte Adler-Manager Jan-Axel-Alavaara.


Kurznachrichtenticker

  • vor 54 Minuten
  • Das für Sonntag geplante Spiel der Oberliga Nord zwischen Krefeld und Duisburg wurde von Seiten der Gastgeber „aufgrund von Personalmangel der Stadt Krefeld, der ein Spiel in der Rheinlandhalle unmöglich macht", abgesagt. Ob und wenn ja, wann die Partie nachgeholt wird, ist noch nicht bekannt.
  • gestern
  • Bittere Nachricht für die Passau Black Hawks: Beim 1:11 gegen die Blue Devils Weiden verletzten sich Topscorer Carter Popoff (Gesicht, Saisonaus droht) und Daniel Maul schwer. Nähere Informationen erwartet der Oberligist in der kommenden Woche.
  • gestern
  • Justin Köpf (20) wechselt vom Deggendorfer SC (Oberliga Süd) zu den Saale Bulls Halle. Der Backup-Torhüter der Niederbayern (zwei Saisoneinsätze) verstärkt den Club aus der Oberliga Nord bis zum Saisonende.
  • vor 2 Tagen
  • Verteidiger Kai Zernikel (19) von den Schwenninger Wild Wings (PENNY DEL) erhält eine Förderlizenz für die Blue Devils Weiden (Oberliga Süd).
  • vor 2 Tagen
  • Rolf van Hauten, ehemaliger Manager der Düsseldorfer EG, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Dies gab der DEL-Club am Donnerstag bekannt. Van Hauten war in den 80er und 90er Jahren auf verschiedenen Posten bei der DEG tätig, unter anderem auch bei den Profis als Manager und Geschäftsführer.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige