Anzeige
Anzeige
Dienstag, 30. Januar 2024

Der 43. DEL2 Spieltag am Dienstag David Booth gelingen vier Tore beim Regensburger Heimsieg, Rosenheim überrascht in Krefeld, Kassel müht sich zum Sieg gegen Selb

Spannend und hartumgekämpft ging es zwischen dem ESV Kaufbeuren und den Ravensburg Towerstars zu. Am Ende setzte sich Ravensburg knapp duch und nahm zwei Auswärtspunkte mit nach Hause.
Foto: IMAGO / Nordphoto

Der 43. Spieltag bot den Fans in der DEL2 erneut spannende Spiele und einige Überraschungen. So unterlagen die Krefeld Pinguine unerwartet in der heimischen Arena den Starbulls Rosenheim, (die die Rückkehr von Steffen Tölzer aus Bayreuth bekannt gaben und die am letzten Spieltag noch mit 0:8 ein Heimdebakel gegen Ravensburg erlebten. In Krefeld machte es Rosenheim besser und gewann nach zuletzt vier Niederlagen in Folge mit 5:3. Der Rosenheimer Stürmer Norman Hauner traf doppelt beim Auswärtssieg – beim fünften Tor der Gäste sah Pinguine-Schlussmann Felix Bick sehr unglücklich aus, als der Puck als Bogenlampe hinter ihm ins Tor fiel.

Nachdem der Tabellenzweite aus Regensburg am Sonntag beim Liga-Primus in Kassel gewonnen hatte, hatte die Eisbären an diesem Dienstag gegen den Tabellenletzten aus Bietigheim um Neuzugang Brett Schaefer und den neuen Co-Trainer Boris Blank keine Mühe. Bereits nach vier Minuten führten die Gastgeber durch zwei Treffer von David Booth mit 2:0. Dem Stürmer gelang im Mitteldrittel auch noch sein dritter Treffer zum Hattrick und wenig später sein Tor Nummer vier an diesem Abend. Am Ende feierten die 4.002 Zuschauer einen ungefährdeten 5:2-Heimsieg. Schlusslicht Bietigheim hat damit mittlerweile zwölf Punkte Abstand auf die vor ihnen liegenden Starbulls Rosenheim und die Dresdner Eislöwen.

Die Eislöwen wurden auf ihrem Vormarsch auf Platz zehn vom EV Landshut ausgebremst. Zwar führte Dresden nach 31 Minuten mit 2:0, aber nach dem Anschlusstreffer glich Landshut zehn Minuten vor dem Ende durch Thomas Brandl aus. Nach der torlosen Verlängerung verwandelte Jesse Koskenkorva den entscheidenden Penalty für die Landshuter, die ihren Platz in den Top Sechs somit untermauerten.

Die Spiele vom Dienstag im Stenogramm (6 Einträge)

 


Über 3.000 Zuschauer sahen in Kaufbeuren ein ausgeglichenes Heimspiel gegen die Ravensburg Towerstars. Das 1:0 der Gastgeber aus dem ersten Drittel drehte der DEL2-Meister im Mitteldrittel und ging mit einer 2:1-Führung ins Schlussdrittel. Dort gelang Kaufbeuren der verdiente Ausgleich und somit ging das Spiel in die Verlängerung. Es dauerte aber nur 56 Sekunden – und Charlie Sarault gelang der Siegtreffer für die Towerstars.

Die Kassel Huskies taten sich gegen die Selber Wölfe über die gesamte Spielzeit schwer und kamen nicht über ein 1:1 nach 60 Minuten hinaus. In der Verlängerung hatte Selb in Überzahl die Möglichkeit zum Siegtreffer. Das Powerplay wurde aber nicht genutzt und so blieb auch die Verlängerung torlos. Das Penalty-Schießen musste über den Sieger entscheiden und Kassels Angreifer Joel Lowry war der umjubelte Spieler, der den zehnten Penalty zum Heimsieg für die Huskies verwandelte.

Lediglich 982 Zuschauer wollten das Heimspiel der Eispiraten Crimmitschau gegen den EC Bad Nauheim sehen. Dank des knappen 3:2-Heimerfolges untermauerten die Eispiraten ihre Ansprüche auf einen Platz in den Top Sechs und bauten den Vorsprung auf den siebtplatzierten EC Bad Nauheim auf sieben Punkte aus.

Frank Gantert


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
  • gestern
  • Ben Smith fällt dem EHC Red Bull München zumindest in den verbleibenden drei Spielen des Hauptrundenendspurt aus. Der Stürmer laboriert nach Clubangaben an einer Unterkörperverletzung.
  • gestern
  • NHL in der Nacht zum Donnerstag: Die Edmonton Oilers haben nach einem 0:2-Rückstand noch einen 3:2 Sieg n.V. eingefahren (1:2, 1:0, 0:0, 1:0). Connor McDavid gelang das Siegtor gegen die St. Louis Blues. Die New York Rangers besiegten die Columbus Blue Jackets mit 4:1 (0:0, 2:0, 2:1).
  • vor 2 Tagen
  • Die Rahmenbedingungen der Oberligen für die Saison 2024/25 stehen fest. Beide Staffeln starten am 20. September in die neue Spielzeit. Der Oberliga-Meister steht spätestens am 29. April 2025 fest. Unterbrochen wird die Hauptrunde im November durch die Austragung des Deutschland Cups.
  • vor 4 Tagen
  • Die Lausitzer Füchse aus der DEL2 haben sich nach eigenen Angaben „fristgerecht“ noch einmal in der Abwehr verstärkt. Der 20-jährige Thomas Nuss (zuletzt 46 Spiele/neun Punkte für Bayreuth) wurde mit einer Förderlizenz ausgestattet und bleibt bis zum Saisonende bei den Füchsen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige