Anzeige
Anzeige
Montag, 1. Juli 2019

Unter Anweisung von Gross und Co. „Bieten optimale Bedingungen“: Adler Mannheim veranstalten fünftägiges Prospect Camp mit 27 Spielern

Das Trainerteam um Adler-Chefcoach Pavel Gross (Mitte, dunkelblaue Jacke) wird den Youngstern auch dieses Jahr wieder einiges mitgeben können.
Foto: AS-Sportfoto/Sörli Binder

Nach der Premiere im Vorjahr laden die Adler Mannheim auch in diesem Jahr wieder hoffnungsvolle Talente zum Prospect Camp in die Mannheimer SAP Arena ein. Ab dem heutigen Montag, den 01. Juli, arbeiten 27 junge Spieler fünf Tage lang auf und neben dem Eis an ihren Fähigkeiten. Vier Torhüter, elf Verteidiger und zwölf Stürmer sind der Einladung gefolgt. 18 Spieler stammen entweder direkt von den Adlern selbst, sind Förderlizenzspieler bei DEL2-Kooperationspartner Heilbronner Falken oder stammen aus dem Nachwuchs der Jungadler - beispielsweise Torhüter Mirko Pantkowski, Verteidiger Moritz Raab oder Angreifer Tim Stützle.

Das Pensum für die Teilnehmer ist dabei durchaus anspruchsvoll: Zwei Eiseinheiten täglich, dazu Athletiktraining und Tipps in Sachen Regenerationsstrategien stehen auf dem Programm. Die Eiseinheiten finden von Montag bis Donnerstag von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr sowie von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr in der Nebenhalle Süd statt. Das Camp endet am Freitag nach dem Mittagessen. Alle Trainings sind für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

"Es ist die perfekte Zeit für uns, um den Leistungsstand von Spielern, die wir nicht jeden Tag im Jahr sehen, zu ermitteln. Außerdem lassen sich mithilfe des Prospect Camp Kontakte knüpfen und Beziehungen vertiefen. Nicht zuletzt bieten wir den jungen Spielern optimale Bedingungen, um sich bestmöglich auf die neue Saison vorzubereiten", fasst Adler-Manager Jan-Axel Alavaara die Vorzüge des Camps zusammen.

Um die Einheiten auf dem Eis kümmert sich ein breit aufgestelltes Team um Adler-Cheftrainer Pavel Gross, die Co-Trainer Mike Pellegrims und Pertti Hasanen, Jungadler-Coach Frank Fischöder, Alexander Mellitzer (Trainer Heilbronner Falken), Development Coach Ilkka Pakarinen sowie die Torhütertrainer Benedikt Weichert und Rostislav Haas. Die Maßnahmen abseits des Eises betreuen Anton Blessing (Coach von ALLOUT Performance, einem im internationalen Spitzensport führenden Dienstleister für Leistungsoptimierung, Anm. d. Red.). und Jungadler-Athletiktrainer Patrick Högberg.

Die Teilnehmer des Prospect Camps in der Übersicht (3 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Tobias Schmitz von den Iserlohn Roosters (DEL) erhält auch in der Spielzeit 2020/21 eine Förderlizenz für Nord-Oberligist Herne. Bereits in der vergangenen Saison bestritt der 23-jährige Verteidiger 30 Partien (ein Tor, fünf Assists) für den HEV.
  • vor 3 Stunden
  • Die EG Diez-Limburg hat Angreifer Cheyne Matheson verpflichtet. Der Kanadier kommt aus der schwedischen Division I von Kiruna AIF zum Oberliga-Neuling.
  • gestern
  • Brandon Buck, zuletzt zwei Spielzeiten in Diensten der Nürnberg Ice Tigers hat via Instagram seinen definitiven Abschied aus Nürnberg bekanntgegeben. Der DEL-Club aus Franken hatte sich bisher nicht offiziell zur Personalie Buck geäußert.
  • gestern
  • Der Deutsch-Rumäne Matyas Kovacs kehrt vom Krefelder EV zurück nach Herford und spielt künftig für die Ice Dragons in der Oberliga Nord. Dies gab der Club am Samstag bekannt.
  • gestern
  • Konstantin Kessler hütet in der kommenden Saison das Tor der TecArt Black Dragons Erfurt (Oberliga Nord). Der 23-Jährige spielte zuletzt (24 Einsätze) für den ERC Sonthofen in der Oberliga Süd.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige