Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 28. August 2019

Torjäger folgt auf Torjäger: Wegen Gehirnerschütterung: Greg Gibson kann Vertrag in Heilbronn nicht erfüllen – Bryce Gervais kommt als Ersatz

Bryce Gervais im Trikot des EHC Olten.
Foto: imago images / Pius Koller

Die Heilbronner Falken haben den 27-jährigen Stürmer Bryce Gervais für die DEL2-Spielzeit 2019/20 verpflichtet. Der gebürtige Kanadier wird die vierte Kontingentstelle in Anspruch nehmen, da Stürmer Greg Gibson seinen Vertrag für die kommende Saison 2019/20 aus gesundheitlichen Gründen nicht erfüllen kann. Gibson (28) war mit 36 Treffern und 33 Vorlagen einer der absoluten Leistungsträger im Heilbronner Team 2018/19, leidet aber weiter an den Folgen einer Gehirnerschütterung aus der vergangenen Saison.

Sein Ersatz, der 1,75 Meter große Linksschütze Gervais, war zu Beginn seiner Karriere ausschließlich in Nordamerika aktiv und schaffte in der Saison 2015/16 erstmals den Sprung in die AHL, wo er in 10 Spielen insgesamt 6 Scorer-Punkte für die Chicago Wolves erzielte. In den zwei darauffolgenden Jahren stand er ebenfalls für Chicago auf dem Eis und absolvierte 96 Pflichtspiele (26 Scorer-Punkte). 2018 folgte dann der erstmalige Wechsel nach Europa, wo Gervais in der abgelaufenen Saison beim EHC Olten in der Schweizer Swiss League (Zweite Liga) aktiv war und in 53 Spielen insgesamt 46 Scorer-Punkte (27 Tore, 19 Vorlagen) sammelte.

Atilla Eren, Geschäftsführer Heilbronner Falken, sagt zum ungeplanten Abschied von Gibson: "Nach Abstimmung mit Greg Gibson, seinem Spieler-Agenten sowie unserer medizinischen Abteilung ist die Entscheidung im Laufe der Woche gefallen. Wir bedauern das sehr, nicht nur weil wir einen sehr guten Spieler verlieren, sondern auch deshalb, weil Greg immer noch an den Folgen seiner Gehirnerschütterung leidet, die er sich gegen Ende der letzten Saison zugezogen hat. Wir wünschen ihm gute Besserung, eine vollständige Genesung und danken ihm für seinen Einsatz im Trikot der Heilbronner Falken."

Über den neuen Mann in den Reihen der Falken weiß er zu berichten: "Wir sind davon überzeugt, dass er Gibson in Bezug auf seine spielerischen Fähigkeiten ersetzen kann und werden nun alle notwendigen Maßnahmen einleiten, um Bryce bis zum Saisonstart am 13. September für den DEL2-Spielbetrieb zu lizenzieren."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 55 Minuten
  • Jordan Knackstedt erhielt bei Dresdens 5:4-Erfolg in Ravensburg am Sonntag eine Spieldauerstrafe (Unerlaubter Körperangriff). Der Disziplinarausschuss sieht keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Spielers. Aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe ist Knackstedt jedoch für ein Spiel gesperrt.
  • vor 4 Stunden
  • Moritz Seider hat sich wohl eine Kopfverletzung zugezogen, als er am Samstag bei der Partie seiner Grad Rapids Griffins gegen die San Antonio Rampage nach einem Check auf das Eis prallte. Er befindet sich derzeit im obligatorischen Ablauf zur Überprüfung auf eine Gehirnerschütterung.
  • gestern
  • Moritz Seider hat sich am Samstag beim AHL-Spiel seines Clubs Grand Rapids gegen San Antonio verletzt. Ende des zweiten Drittels verletzte sich der Nationalverteidiger bei einem Check und konnte nur mit Hilfe das Eis verlassen. Genaue Informationen über die Schwere der Verletzung gibt es noch nicht.
  • vor 3 Tagen
  • DEL-Spitzenreiter EHC Red Bull München muss mindestens zwei Wochen auf Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 27-jährige Nationalspieler zog sich am vergangenen Dienstag beim Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim (2:1-Sieg für München) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 3 Tagen
  • Spielverlegung in der Oberliga Nord: Die Partie des letzten Hauptrundenspieltags am Sonntag, den 1. März zwischen dem Krefelder EV und den ESC Wohnbau Moskitos Essen wurde von 17:15 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige