Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 18. März 2020

Trainerabschied beim DEL2-Club Alexander Mellitzer verlässt die Heilbronner Falken nach zwei Jahren – Österreicher will wieder im Nachwuchs arbeiten

Nach zwei Spielzeiten trennen sich die Wege von Trainer Alexander Mellitzer und den Heilbronner Falken.
Foto: Heilbronner Falken

Die Heilbronner Falken müssen sich für die kommende Saison auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Wie der DEL2-Club am Mittwoch mitteilte, verlässt Alexander Mellitzer den Verein nach zwei Jahren. Der 40-jährige Österreicher war im Sommer 2018 als Nachfolger von Gerhard Unterluggauer zu den Käthchenstädtern gewechselt.

Nun kehrt Mellitzer als Trainer wieder in den Nachwuchsbereich zurück und wird künftig in der Schweiz arbeiten, wie er erklärt: „Meine Entscheidung in die Schweiz und in den Juniorenbereich zu wechseln hat damit zu tun, dass ich mich besser um die Ausbildung meiner Kinder kümmern kann. Ich werde die Geschicke der Falken in Zukunft weiter verfolgen und hoffe, dass sie im nächsten Jahr an den Erfolg anknüpfen können. Heilbronn und die Falkenfans werden immer einen Platz in meinem Herzen einnehmen.“

Heilbronns Geschäftsführer Atilla Eren sagt zum Abschied von Mellitzer: „Ich bedauere sehr, dass uns Alexander Mellitzer nicht erhalten bleibt. Gemeinsam sind wir in Heilbronn einen erfolgreichen Weg gegangen und Alex hat mit seiner Kompetenz und akribischen Arbeit ganz wesentlich dazu beigetragen. Er hat aus jungen Talenten und erfahreren Spielern ein schlagkräftiges Team geformt, das uns mit offensivem Eishockey begeistert hat. Gerne wollten wir diesen Erfolg mit ihm weiter entwickeln, verstehen aber seine Entscheidung, über die er uns schon frühzeitig informiert hat.“


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 54 Minuten
  • Der HC Landsberg hat zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt gegeben: Wie der Neu-Oberligist mitteilte, werden die beiden Angreifer Michael Fischer (28) und Marc Krammer (21) den Riverkings auch in der Spielzeit 2020/21 die Treue halten.
  • vor einer Stunde
  • Leon Köhler vom EC Bad Nauheim (DEL2) erhält in der Saison 2020/21 eine Förderlizenz für Kooperationspartner Herne. Der 19-jährige Angreifer, der zuletzt für die Kölner Junghaie in der DNL aktiv war, soll beim Nord-Oberligisten Spielpraxis sammeln.
  • vor einer Stunde
  • Tomas Plihal kehrt in seine tschechische Heimat zurück und wird künftig wieder für den HC Jablonec nad Nisou auf dem Eis stehen. Der 37-jährige Angreifer spielte am Ende der Spielzeit 2019/20 für den EV Landshut in der DEL2 (acht Spiele/ vier Tore/ fünf Assists).
  • gestern
  • Goalie Kieren Vogel (22) geht den Weg des Herforder EV in die Oberliga Nord mit. Der gebürtige Düsseldorfer setzte seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier und wird 2020/21 in sein viertes Jahr bei den Ice Dragons gehen. 2017 war Vogel aus dem DEG-Nachwuchs zum HEV gestoßen.
  • gestern
  • Herbert Geisberger ist zurück bei den Selber Wölfen. Der 35-jährige Angreifer lief bereits von 2011 bis 2018 für den Süd-Oberligisten auf (332 Pflichtspiele, 209 Treffer, 304 Assists). 2019/20 sammelte er in 46 Spielen für Ligakonkurrent Blue Devils Weiden 41 Scorer-Punkte (zehn Tore, 31 Vorlagen).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige