Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 2. April 2020

Frankfurt bewirbt sich als einziger Club auch für DEL DEL2-Clubs haben bis 24. Mai Zeit, ihre Lizenzierungsunterlagen abzugeben, Crowdfunding in Crimmitschau bei 60.000 Euro

DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.

Foto: imago images/Pressefoto Baumann (Archiv)

Die DEL2 hat die Lizenzierungsunterlagen für die Saison 2020/21 angepasst und an die Clubs versendet. Das gab die Liga am Donnerstagmittag bekannt. Die Standorte haben nun bis zum 24. Mai Zeit, ihre Unterlagen ordnungs- und fristgemäß bei der Ligagesellschaft einzureichen.

„Das Lizenzierungssystem dient dazu, den Spielbetrieb für die kommende Spielzeit, wie auch längerfristig, zu sichern, zuverlässig planen und durchführen zu können sowie die Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit der Clubs zu gewährleisten“, heißt es in der Pressemitteilung der Liga. Das Lizenzprüfungsverfahren für die kommende Saison solle bis Anfang Juli abgeschlossen sein.

„Auch wenn durch die Corona-Pandemie die Saison vorzeitig beendet werden musste und auch der Sport von deren Folgen aktuell und zukünftig betroffen sein wird, so müssen wir gerade mit dem Fokus auf den geplanten Saisonbeginn 2020/2021 am 11. September 2020 und die Stabilität der Liga die Fristen für das Lizenzierungsverfahren einhalten“, sagt René Rudorisch, Geschäftsführer DEL2. „Mit Blick auf die vorherrschenden Bedingungen ist die Wirtschaftlichkeitsprüfung für jeden Standort sowie auch für die Prüfer eine Herausforderung, die es zu meistern gilt.“

In Crimmitschau beispielsweise wurde ein Crowdfunding gestartet, um den entstandenen Schaden der ausgefallenen Playdown-Spiele zu kompensieren. Der Club gab am Mittwoch bekannt, dass durch die Aktion bisher knapp 60.000 Euro gesammelt wurden. Bis zum 24. April sollen 150.000 Euro gesammelt werden.

Als einziger Club haben die Löwen Frankfurt – wie bereits in den vorangegangen drei Jahren – auch die Unterlagen für die DEL eingereicht. Die nötigen Unterlagen wurden inklusive der von der DEL geforderten Sicherheitsleistung in Höhe von 100.000 Euro fristgerecht am 15. Februar eingereicht. Da es in dieser Saison noch keinen Auf- und Abstieg gibt, könnte Frankfurt nur in die DEL rücken, wenn einer der 14 DEL-Clubs aus der Liga ausscheidet.

Zwar gab es so viele Bewerbungen aus der Oberliga für die DEL2 wie noch nie, aufgrund des Abbruchs der Saison am 10. März wird es keinen Aufsteiger aus der Oberliga geben, dementsprechend auch keinen Absteiger aus der DEL2. Frankfurt hatte die Hauptrundenmeisterschaft gewonnen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Stunden
  • Die Ottawa Senators trennen sich von Stürmer Bobby Ryan. Er hätte noch zwei Jahre Vertrag (Cap Hit 7,25 Mio.). Im Laufe der Saison kehrte er nach einer Therapie wegen Alkoholmissbrauch zurück in die NHL und wurde von der Liga mit der Masterton Trophy ausgezeichnet.
  • vor 23 Stunden
  • Süd-Oberligist EV Füssen besiegte am Freitag vor 175 Zuschauern Bayernligist Ulm/Neu Ulm mit 3:1 (0:1, 1:0, 2:0). Die Tore erzielten Michael Simon (Ulm) sowie Quirin Stocker, Dejan Vogl und Marco Deubler.
  • gestern
  • Der SC Riessersee hat den Vertrag mit Philipp Wachter verlängert. In der Spielzeit 2019/20 bestritt der 25-jährige Verteidiger 49 Partien für den Süd-Oberligisten, in denen er zehn Treffer erzielte und 20 Assists sammelte.
  • vor 2 Tagen
  • Trade in der NHL: Angreifer Patric Hörnqvist wechselt von den Pittsburgh Penguins zu den Florida Panthers. Den umgekehrten Weg nehmen Verteidiger Mike Matheson und Angreifer Colton Sceviour.
  • vor 2 Tagen
  • Angreifer Jared Gomes, der in der vergangenen Saison für den EC Bad Nauheim und die Ravensburg Towerstars in der DEL2 aktiv war, kehrt in seine kanadische Heimat zurück und wird künftig für Brampton Beast in der ECHL auf dem Eis stehen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige