Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 24. August 2022

Ordentliche Gesellschafterversammlung der DEL2 Neuerungen zur DEL2-Saison 2022/23: Mindestspielstärke wird erhöht, Verletztenliste und Notlizenzen neu eingeführt

Duell zwischen Regensburg und Kassel in der Vorbereitung auf die DEL2-Saison 2022/23.
Foto: Andreas Nickl

Am Dienstag fand die alljährliche ordentliche Gesellschafterversammlung der DEL2 in Nürnberg statt. Dabei wurde unter anderem der Jahresabschluss und der Finanzplan der neuen Saison verabschiedet. Wie von Seiten der Ligaverwaltung am Mittwoch außerdem in einer Pressemitteilung bekannt gegeben wurde, wurde Karl Aicher neu in den Aufsichtsrat gewählt. Aicher war mehrere Jahre Steuerberater für die Zweite Liga. Zudem war er bis Anfang 2015 im Vorstand der Starbulls Rosenheim tätig und ist aktuell auch Rechnungsprüfer beim Verband. Er besetzt damit die Clubvertreter-Position im Aufsichstrat von Dr. Peter Merten, der aufgrund seiner neuen Aufgabe als DEB-Präsident offizieller DEB-Vertreter im DEL2-Aufsichtsrat wird.

Darüber hinaus hat diedie Gesellschafterversammlung drei Neuerungen beschlossen, um auf Corona-Einflüsse im Spielbetrieb besser reagieren zu können. Dies bedeutet unter anderem, dass die Mindestspielstärke der Clubs von neun plus eins auf zehn Feldspieler plus einen Torwart erhöht wurde. Damit zieht die DEL2 in der Hinsicht mit der PENNY DEL gleich. Außerdem wird es künftig eine so genannte „Verletztenliste" geben. Grundlegend zählen auch verletzte Spieler gemäß des Regelwerkes als spielfähig. Zukünftig können Clubs Spieler gegenüber der Liga melden, die aufgrund einer längerfristigen Verletzung für mindestens vier Wochen von der Lizenzliste gestrichen werden und somit bei der Ermittlung der Spielfähigkeit nicht berücksichtigt werden. Beschränkt ist diese Liste pro Club auf maximal fünf gleichzeitig gemeldete Spieler.

Zudem schließt sich die Liga dem gemeinsam mit PENNY DEL und DEB besprochenen System sogenannter „Notlizenzen“ an, welches es ermöglicht, bei weniger als 15 gemäß Regelwerk spielfähigen Spielern (Feldspieler und Torhüter) befristet auf zwei Wochen Spieler aus dem U20-Bereich des DEB nachzulizenzieren. Die Nachlizenzierung wird insofern unterstützt, als der Spieler nach Ablauf der zwei Wochen wieder in seinen „alten“ Lizenzstatus im U20-Bereich zurückkehren kann.


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Markus Freis wurde zum DEL2-Förderspieler des Monats gewählt. Im November kam der 20-jährige Verteidiger der Kassel Huskies in fünf Spielen auf eine durchschnittliche Eiszeit von 16:06 Minuten und wies eine positive Plus/Minus-Bilanz auf.
  • vor 3 Tagen
  • Am Dienstag, den 12. Dezember 2023, kommt die U18-Frauen-Nationalmannschaft unter Honorar-Bundestrainer Philip Kipp zur letzten Maßnahme vor der kommenden Weltmeisterschaft zusammen. Die U18-Frauen treten in Füssen im Drei-Nationen-Vergleich gegen Österreich und die Schweiz an.
  • vor 4 Tagen
  • Die Schwenninger Wild Wings müssen eigenen Angaben nach an diesem Wochenende ohne die verletzten Spink-Zwillinge antreten. Während Tylor etwaig schon am Folgewochenende wieder eingreifen könne, sei mit der Rückkehr seines Bruders Tyson erst Anfang Januar zu rechnen.
  • vor 5 Tagen
  • Die Saale Bulls Halle aus der Oberliga Nord müssen für den Rest der Saison auf Leistungsträger Timo Gams verzichten. Der Stürmer zog sich einen Innenbandriss, einen Muskelriss und einen Teilabriss des Kreuzbandes zu.
  • vor 5 Tagen
  • Der ESC Vilshofen (Landesliga Bayern) hat sowohl seine U11- als auch seine U9-Mannschaft vom Ligabetrieb abgemeldet. Da dies gegen die Regularien des Bayerischen Eissportverbandes verstößt, stehen die Wölfe bereits im Vorfeld als Absteiger in die Bezirksliga fest. Der Spielmodus wird angepasst.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige