Anzeige
Anzeige
Freitag, 9. September 2022

Wichtig für beide Seiten: Nach Ablehnung vor zehn Tagen: Krefeld Pinguine und Stammverein KEV 1981 einigen sich nun doch auf neuen Kooperationsvertrag

Elmar Schmitz (Sportvorstand KEV81, links) und Karsten Holderberg (Geschäftsstellenleiter Krefeld Pinguine) nach der Vertragsunterschrift.
Foto: Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine (DEL2) und deren Stammverein Krefelder EV 1981, dessen erste Mannschaft in der Oberliga Nord antritt, haben sich nun doch auf einen neuen Kooperationsvertrag für die Saison 2022/23 geeinigt und diesen am Freitagmorgen in Beisein von Elmar Schmitz, KEV81-Sportvorstand, sowie Karsten Holderberg, Geschäftsstellenleiter der Krefeld Pinguine, unterzeichnet. Das teilten die Pinguine in einer Pressemitteilung am Freitagnachmittag mit.

"Beide Clubs setzen damit ein positives Zeichen für den Eishockeystandort Krefeld und bekennen sich zur Förderung junger Eishockeyspieler am Niederrhein", heißt es darin. Details zur Fortführung der Kooperation werden in einer gemeinsamen Pressekonferenz am kommenden Dienstag, 13. September, um 15:00 Uhr bekanntgeben, so der DEL2-Club.

Noch vor zehn Tagen mussten die Pinguine die Ablehnung des neuen Kooperationsvertrags durch den eigenen Stammverein kommunizieren. Der KEV hatte sich an einigen neuen Punkten in der Vereinbarung gestört, jedoch nicht an der bereits vereinbarten Fördersumme von 75.000 Euro. Wie Eishockey NEWS in der letzten Print-Ausgabe berichtete, hatten die Pinguine den Vertrag laut Schmitz jedoch mit maßgeblichen Änderungen und neuen Punkten zurückgeschickt. „Da waren Sachen drin, die wir als e.V. laut Satzung gar nicht unterschreiben dürfen“, erklärte Schmitz gegenüber Eishockey NEWS.

Nun also die Kehrtwende in den Gesprächen zwischen beiden Seiten und der neue Kooperationsvertrag. Wäre dieser bis Ende Dezember nicht zustande gekommen, hätten die Pinguine eine Strafe von 100.000 Euro zahlen müssen.


Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Das eigentlich für Dienstagabend angesetzte CHL-Match zwischen Jukurit Mikkeli (Finnland) und dem Sparta Prag (Tschechien) kann nicht stattfinden: Das Flugzeug Spartas hatte einen technischen Defekt. Die beiden Teams kämpfen in der Gruppe A noch um den Achtelfinaleinzug.
  • vor 2 Tagen
  • Die Hannover Indians haben Elvijs Biezais vorerst freigestellt. Dies gab der Club aus der Oberliga Nord am Samstag bekannt. Der Lette konnte nach Clubangaben die in ihn gesetzten Erwartungen bislang nicht erfüllen.
  • vor 3 Tagen
  • Mit Verteidiger Lukas Bender und Stürmer Marco Haas hat DEL2-Schlusslicht Heilbronn zwei neue Spieler lizenziert. Bender kommt mit einer Förderlizenz von Mannheims DNL-Team, Haas spielte zuletzt für die Eisbären Heilbronn in der Regionalliga.
  • vor 4 Tagen
  • Verteidiger Kristian Blumenschein hat seinen deutschen Pass erhalten und spielt ab sofort für die Lausitzer Füchse. Das gab der DEL2-Club am Freitag bekannt. Abwehrspieler Thomas Gauch verlässt dagegen Weißwasser und wechselt zum Oberligisten Halle.
  • vor 4 Tagen
  • Aufgrund mehrerer Corona-Fälle sowie zahlreicher verletzter Spieler treten die Saale Bulls Halle zu ihrem Spiel in der Oberliga Nord am Freitag bei den Hannover Indians nach eigenen Angaben nur mit einem Torhüter sowie zehn Feldspielern an. Zudem ist nur einer von drei Importspielern an Bord.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige