Anzeige
Anzeige
Samstag, 28. Dezember 2019

Der 32. Spieltag der DEL2 am Samstag Dylan Wruck schießt Heilbronn im Spitzenspiel zum Auswärtssieg in Kassel, Bayreuth und Dresden feiern Heimsiege

Die Heilbronner Falken feierten einen Auswärtssieg bei den Kassel Huskies.

Foto: Hübner

Die Heilbronner Falken haben das Spitzenspiel des 32. DEL2-Spieltages bei den Kassel Huskies mit 5:2 gewonnen. Nach dem deutlichen Auswärtssieg sind die Falken im Klassement mit den Nordhessen jetzt punktgleich an der Tabellenspitze. Vor 6.100 Zuschauern, darunter gut 500 Heilbronner Fans, die mit einem Sonderzug angereist waren, war Dylan Wruck am Samstag der Mann des Tages für die Falken. Vier Treffer erzielte der DEL2-Top-Scorer selbst und bereitete zudem das fünfte Heilbronner Tor durch Tim Miller vor. Dank des Erfolges ist eine feuchtfröhliche Rückreise im Sonderzug garantiert.

Eine solche Rückreise im Sonderzug wird es für 600 Ravensburger Fans nicht ganz geben, weil ihr Team bei den Bayreuth Tigers mit 3:5 unterlag. Den Siegtreffer zum 4:3 für die Tigers erzielte Drew Melanson in Überzahl acht Minuten vor Schluss, dem Tyler Gron per Empty-Net-Goal noch das 5:3 folgen ließ.

Die Spiele vom Samstag im Stenogramm (7 Einträge)

 

 

Einen 4:1-Heimsieg verbuchten die Dresdner Eislöwen gegen den EC Bad Nauheim. Aus einem 0:1-Rückstand machten die Eislöwen in der 30. Minute binnen 14 Sekunden durch Sebastian Zauner und Petr Pohl eine 2:1-Führung. Pohl war es auch, dem später zwei weitere Treffer vor 4.412 begeisterten Zuschauern zum 4:1-Endstand gelangen. 

Das bayerische Derby entschied der EV Landshut gegen den ESV Kaufbeuren mit 2:1 für sich. 4.139 Zuschauer sahen ein packendes und spannendes Duell, in dem Max Brandl neun Minuten vor dem Ende der Siegtreffer gelang. Mit einem knappen 4:2-Auswärtssieg im Gepäck treten die Bietigheim Steelers die Heimreise aus Weißwasser an. Steelers-Stürmer Guillaume Leclerc erzielte einen Treffer und bereitete ein weiteres Tor vor. Den fünften Sieg in Folge holten sich die Löwen Frankfurt. Bei den Tölzer Löwen gewannen die Hessen mit 2:1. Alle drei Tore, darunter auch der 2:1-Siegtreffer von Carter Proft, fielen im ersten Drittel.

Wenig Mühe hatten die Wölfe Freiburg beim 5:0-Heimerfolg gegen die Eispiraten Crimmitschau. Bereits nach 40 Minuten war das Spiel beim Stande von 4:0 entschieden. Alle vier Treffer fielen bei numerischer Überlegenheit. Freiburgs Torhüter Ben Meisner blieb als einziger Goalie an diesem Spieltag ohne Gegentreffer. Durch den Sieg verbesserten sich die Wölfe auf den vierten Tabellenplatz.

Frank Gantert


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Die Adler Mannheim müssen im Hauptrundenendspurt ohne ihren Verteidiger Joonas Lehtivuori auskommen. Der 31-jährige Finne laboriert seit dem Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG an einer Armverletzung und steht nach Clubangaben voraussichtlich erst zu Beginn der Playoffs wieder zur Verfügung.
  • vor 15 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 15 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 22 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige