Anzeige
Anzeige
Sonntag, 5. Januar 2020

Der 35. DEL2-Spieltag am Sonntag Nick Pageau ärgert Landshut und verlängert in Freiburg, Franzreb begeistert bei der Heimpremiere, Crimmitschau verliert erneut

Der Tölzer Goalie Maximilian Franzreb schaut an Teamkollege Manuel Edfelder und Bietigheims Brett Breikreuz vorbei.
Foto: Rabuser

Nur einen Tag nach dem Hockey Open Air 2020 in Dresden stand der 35. DEL2-Spieltag auf dem Programm. Dabei gewannen die Kassel Huskies beim zweiten Hin- und Rückspiel-Wochenende der Saison gegen Meister Ravensburg und bauten die Tabellenführung weiter aus. Verfolger Heilbronn ist nach der Niederlage gegen Bad Nauheim wieder vier Punkte entfernt. Gut drauf sind weiterhin die Löwen Frankfurt und der ESV Kaufbeuren. Der EV Landshut verspielte im Kampf um Platz zehn durch eine späte Strafzeitenflut wichtige Zähler.

Kaufbeuren und Landshut wurden auswärts jeweils von einem Sonderzug unterstützt. Schlusslicht Crimmitschau verzweifelte beim 2:4 gegen den formstarken ESVK an Torhüter Stefan Vajs, der 32 Schüsse abwehrte. Branden Gracel gelang ein Doppelpack. Für die Westsachsen war es die achte Pleite in Serie (null Punkte). Aufsteiger Landshut brachte sich durch viele späte Strafen selbst in Bedrängnis, kassierte in Freiburg acht Sekunden vor Spielschluss den Ausgleich und verlor am Ende in der Verlängerung. Erneut ragten bei den Wölfen mit Nick Pageau, der schon beim Freitagsduell doppelt erfolgreich war und beim Heimspiel das späte 3:3 erzielte, und Cam Spiro zwei Kontingentspieler heraus.

Einmal mehr präsentierten die Breisgauer nach einem Heimsieg eine Vertragsverlängerung. Offensivverteidiger Pageau, der vor der Saison vom schwedischen Zweitligisten Karlskrona HK kam, bleibt auch 2020/21 in Freiburg. Daniel Heinrizi, Sportlicher Leiter des EHC Freiburg, sagt: „In unserer Verteidigung übernimmt Nick die Führungsrolle und füllt diese vollkommen aus. Nicht nur defensiv, sondern auch offensiv stellt er seine Klasse und Erfahrung immer wieder unter Beweis. In der gesamten DEL2 gibt es keinen Verteidiger, der mehr Tore (zehn) geschossen hat.“

Die Spiele in der Statistik (6 Einträge)

 

 

Torhüter Maximilian Franzreb überragte auch beim zweiten Spiel nach seinem Wechsel zu den Tölzer Löwen und feierte beim 2:0 über Bietigheim einen 22-Save-Shutout. Stefan Reiter und Max French waren für die „Buam“ erfolgreich. Die Ravensburg Towerstars verloren bei der Rückkehr von Stürmer Tero Koskiranta mit 1:4 in Kassel. Der Finne, der zuletzt mit einer Verletzung eineinhalb Monate verfehlte, markierte den Ehrentreffer der Oberschwaben. Bei den Schlittenhunden lieferte Ben Duffy vier Assists.

Die Löwen Frankfurt sind seit dem Winter-Derby in Offenbach das heißeste Team der Liga. Trotz zahlreicher Ausfälle haben die Südhessen in allen acht Partien gepunktet. Auch in Bayreuth sammelte das Team von Matti Tiilikainen am Sonntagabend zwei weitere Zähler ein. Max Eisenmenger erzielte in der Overtime das Game-Winning-Goal. Der hessische Rivale aus Bad Nauheim revanchierte sich an den Heilbronner Falken. Jared Gomes führte die Kurstädter mit einem Tor und zwei Assists zum 4:1-Erfolg in der Käthchenstadt.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 21 Stunden
  • Tobias Schmitz von den Iserlohn Roosters (DEL) erhält auch in der Spielzeit 2020/21 eine Förderlizenz für Nord-Oberligist Herne. Bereits in der vergangenen Saison bestritt der 23-jährige Verteidiger 30 Partien (ein Tor, fünf Assists) für den HEV.
  • vor 21 Stunden
  • Die EG Diez-Limburg hat Angreifer Cheyne Matheson verpflichtet. Der Kanadier kommt aus der schwedischen Division I von Kiruna AIF zum Oberliga-Neuling.
  • gestern
  • Brandon Buck, zuletzt zwei Spielzeiten in Diensten der Nürnberg Ice Tigers hat via Instagram seinen definitiven Abschied aus Nürnberg bekanntgegeben. Der DEL-Club aus Franken hatte sich bisher nicht offiziell zur Personalie Buck geäußert.
  • gestern
  • Der Deutsch-Rumäne Matyas Kovacs kehrt vom Krefelder EV zurück nach Herford und spielt künftig für die Ice Dragons in der Oberliga Nord. Dies gab der Club am Samstag bekannt.
  • vor 2 Tagen
  • Konstantin Kessler hütet in der kommenden Saison das Tor der TecArt Black Dragons Erfurt (Oberliga Nord). Der 23-Jährige spielte zuletzt (24 Einsätze) für den ERC Sonthofen in der Oberliga Süd.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige