Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 16. Juli 2020

Verschiebung um drei Wochen DEL2 plant den Saisonstart am 2. Oktober - Task-Force-Konzept als Grundlage für die Clubs

DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.
Foto: City-Press

In Abstimmung mit den Clubs und in Anlehnung an das am Donnerstagvormittag präsentierte DEB-Hygiene- und Zuschauerkonzept plant die DEL2 einen Saisonstart am 02. Oktober 2020. Der erste Spieltag war ursprünglich für den 11. September angesetzt und wird nun also um voraussichtlich drei Wochen nach hinten verschoben. Das teilte die Liga am Donnerstagmittag mit.

René Rudorisch, DEL2-Geschäftsführer, erklärt: "Die Profi-Ligen benötigen zur Sicherstellung ihrer Existenz einen baldigen Spielbetrieb mit Zuschauern. Insofern war es die richtige Entscheidung der DEL2-Clubs, den geplanten Saisonstart um drei Wochen auf den 02. Oktober zu verlegen. Auch um sicherzustellen, dass eine Umsetzung des erstellten Konzeptes gelingt. Gleichzeitig benötigen wir aber die Anerkennung und Unterstützung, um den geplanten Start nicht noch weiter hinauszögern zu müssen. Das würde zu nachhaltigen Problemen in der Struktur und Leistungsfähigkeit des Profisports führen."

Der Kontakt zu den regionalen Behörden mit dem jetzt vorliegenden Konzept der Task Force Eishockey, welches eine Konkretisierung für den DEL2-Spielbetrieb enthalten wird, erfolgt nun über die Clubs – und wird durch die Liga unterstützt, heißt es in der Mitteilung der DEL2 weiter. Von den Ergebnissen der Gespräche und konkreten Konzepte an den Standorten wird letztendlich auch abhängen, wie viele Zuschauer die Spiele verfolgen können. Durch die nun festgezurrte Verschiebung um drei Wochen ist im Übrigen noch keine Modus-Änderung im DEL2-Spielbetrieb nötig.

„Nun gilt es mit Unterstützung des erarbeiteten Konzeptes die Rückkehr zu unserem Sport sicherzustellen. Hier sind die Ligen und die Standorte selbst gefragt. Gleichzeitig appelliere ich an die verantwortlichen Behörden auf regionaler und Landesebene, die Clubs vor Ort zu unterstützen. Der Eishockeysport muss genau – wie viele andere Mannschaftssportarten – schnell zum Trainings- und Wettkampfbetrieb zurückfinden", so Rudorisch weiter.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Das Ermittlungsverfahren gegen Ryan Olsen von den Kassel Huskies (DEL2) aufgrund seiner Spieldauer-Disziplinarstarfe aus dem zweiten Playoff-Finalspiel am Sonntag wurde eingestellt. Da es jedoch seine zweite Disziplinarstrafe war, ist Olsen im dritten Spiel der Serie am Dienstag ohnehin gesperrt.
  • vor 2 Stunden
  • Nikolas Linsenmaier bleibt seinem Heimatverein treu und hat seinen Vertrag beim EHC Freiburg verlängert. In der abgelaufenen Saison kam der 27-jährige Angreifer in 46 DEL2-Spielen zu elf Treffern sowie 21 Assists.
  • vor 6 Stunden
  • Ralf Rinke hat seinen Vertrag beim Herforder EV um zwei Jahre verlängert. In der abgelaufenen Saison kam der 27-jährige Angreifer zu 66 Scorer-Punkten (29 Treffer, 37 Assists) für den Nord-Oberligisten.
  • vor 7 Stunden
  • Der deutsche WM-Auftaktgegner Italien ist am Sonntag ohne zahlreiche Spieler sowie Trainer Greg Ireland in Riga eingetroffen. Nach Angaben des Verbandes gibt es insgesamt 15 Corona-Fälle. Die Italiener hoffen, dass einige Spieler noch nachreisen dürfen, sobald von ihnen negative Tests vorliegen.
  • vor 8 Stunden
  • Donat Peter hat seinen Vertrag beim ECDC Memmingen verlängert. Der 20-jährige Angreifer wechselte im Sommer 2020 von der DNL-Mannschaft des Augsburger EV zu den Indians. Für den Süd-Oberligisten kam der Deutsch-Ungar in der Saison 2020/21 in 22 Partien zu sechs Treffern sowie vier Assists.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige