Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 24. November 2021

Ausländerwechsel beim DEL2-Club Angreifer Arttu Rämö verlässt die Lausitzer Füchse – Verteidiger Brett Carson kommt aus Bratislava

Arttu Rämö (rechts) hat Weißwasser nach nur 15 Einsätzen wieder verlassen.
Foto: IMAGO / Hentschel

Angreifer Arttu Rämö hat die Lausitzer Füchse (DEL2) verlassen und ist in seine finnische Heimat zurückgekehrt. Ab sofort stürmt der 24-Jährige wieder für Ketterä, von woher der Finne im Sommer zusammen mit seinem Teamkollegen Roope Mäkitalo nach Weißwasser gewechselt war. In 15 Einsätzen bei den Füchsen in der DEL2 gelangen Rämö drei Tore und acht Vorlagen – zuletzt traf er am vergangenen Freitag bei der Lausitzer 3:4-Niederlage in Bad Tölz.

„Es schien die richtige Lösung zu sein, für den Rest der Saison nach Finnland zu kommen, und ich glaube nicht, dass es notwendig ist, zu erklären, warum nach Ketterä“, sagt Rämö zur Rückkehr zu dem Club, für den 2020/21 in 39 Spielen 40 Scorer-Punkte in Finnlands zweithöchster Spielklasse verbucht hatte.

Die Füchse ihrerseits waren mit der Punktausbeute von Rämö und Landsmann Mäkitalo im bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden. Während das kanadische Duo Peter Quenneville/Hunter Garlent schon 41 Scorer-Punkte gesammelt hatte, kamen die beiden Finnen auf gerade einmal 18. Die frei gewordene Kontingentstelle bei den Füchsen nimmt künftig ein Verteidiger ein. Am Mittwoch bestätigte der DEL2-Club die Verpflichtung des NHL-erfahrenen Kanadiers Brett Carson.

Der in Regina (Provinz Saskatchewan) geborene Carson wechselt von den Bratislava Capitals (Slowakei) in die Lausitz. Er spielt seit 2013 in Europa und war u.a. in Schweden und Finnland wie auch in der benachbarten EBEL in Wien und Bratislava tätig. Füchse-Coach Chris Straube: „Brett ist ein solider Eishockeyveteran. Er ist groß und hat einen sehr guten ersten Pass. Er spielt sehr konstant in der defensiven Zone. Offensiv hat er einen sehr starken Schuss und eine gute Passqualität. Mit seiner Erfahrung kann er uns sehr gut helfen, unser Ziel – die Playoffs – zu erreichen.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 37 Minuten
  • Stürmer Eric Valentin schließt sich den Lausitzer Füchsen an. Der 24-jährige Rechtsschütze wechselt mit sofortiger Wirkung DEL2-intern von den Kassel Huskies in die Oberlausitz.
  • vor 19 Stunden
  • Das Spiel zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Schwenninger Wild Wings in der PENNY DEL am Freitagabend wird erst um 20:45 Uhr beginnen. Grund ist eine Vollsperrung der Autobahn bei der Anreise des Schwenninger Teams.
  • vor 20 Stunden
  • Die Straubing Tigers (PENNY DEL) müssen mehrere Wochen auf Sebastian Vogl und Mario Zimmermann verzichten. Vogl zog sich am Dienstag in Schwenningen eine Unterkörperverletzung zu und fällt vier bis sechs Wochen aus. Zimmermann verletzte sich im DEL2-Spiel des EV Landshut gegen Dresden.
  • vor 20 Stunden
  • Claude Julien, langjähriger NHL-Coach bei den Montréal Canadiens und Boston Bruins, steht beim Spengler Cup als Cheftrainer von Team Canada an der Bande. GM der Mannschaft wird die Coyotes-Legende Shane Doan sein.
  • vor 20 Stunden
  • Die Partie der Oberliga Nord am Freitagabend zwischen dem Krefelder EV und dem EHC Erfurt wurde abgesagt. Die Gäste aus Thüringen müssen auf gleich zehn Akteure verletzungsbedingt verzichten. Eine Aufstockung des Teams mit Förderlizenzspielern sei wegen der 3G-Plus-Regel nicht möglich, so der Club.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige