Montag, 17. April 2017

Erster Shutout der Saison für Brett Jaeger Deutlicher 4:0-Heimerfolg: Löwen Frankfurt gewinnen auch das zweite DEL2-Finalspiel gegen die Bietigheim Steelers

<p>Auf dem Weg zu einer 2:0-Führung in der DEL2-Finalserie gegen die Bietigheim Steelers durften die Löwen Frankfurt am Sonntag viermal jubeln.<br/>Foto: Hübner</p>

Auf dem Weg zu einer 2:0-Führung in der DEL2-Finalserie gegen die Bietigheim Steelers durften die Löwen Frankfurt am Sonntag viermal jubeln.
Foto: Hübner

Die Löwen Frankfurt nehmen Kurs auf den DEL2-Titel: Nach dem 7:5-Auswärtserfolg in Spiel eins gewann die Mannschaft von Trainer Paul Gardner am Sonntag vor 6.990 Zuschauern in der Frankfurter Eissporthalle am Ratsweg auch die zweite Partie der Finalserie gegen die Bietigheim Steelers. 4:0 hieß es diesmal für die Löwen, die in de Serie nun also mit 2:0 führen und damit nur noch zwei Siege zum Titelgewinn brauchen.

Matthew Pistilli (12., Powerplay-Treffer), Christoph Gawlik (31.), Brett Breitkreuz (41.) sowie Verteidiger Eric Stephan (58.) erzielten am Sonntag die Tore für die Löwen, für die es im zehnten Spiel der laufenden DEL2-Playoffs der zehnte Erfolg (!) war. Richard Mueller punktete mit zwei Assists als einziger Spieler doppelt. Auf der anderen Seite scheiterten die Bietigheim Steelers immer wieder am glänzend aufgelegten Löwen-Goalie Brett Jaeger (35 Paraden), der sich sein erstes Shutout der laufenden DEL2-Spielzeit redlich verdiente.

In der Schlussphase der Begegnung wurde es dann neben einem von Bietigheims Marcel Rodman vergebenen Penalty (55.) noch etwas hektisch: Erst lieferten sich Löwe Joel Keussen und Steeler Shawn Weller eine Boxeinlage, wenig später dann auch Frankurts David Cespiva und Bietigheims Rob Brown (59.). Ein wenig böses Blut ist nun also auch in der Serie - das macht die Ausgangslage vor Spiel drei am Mittwochabend sicher nicht uninteressanter.

Das zweite Finalspiel in der Statistik (1 Einträge)

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Minuten
  • Der deutsche Schiedsrichter Daniel Piechaczek darf am 6. Februar gemeinsam mit dem US-Amerikaner Marc Lemelin, der ebenfalls bereits in der DEL zum Einsatz kam, das CHL-Endspiel zwischen Växjö und JYP Jyväskylä leiten. Mit Lukas Kohlmüller wird zudem auch ein deutscher Linienrichter dabei sein.
  • vor 5 Stunden
  • In der vergangenen Nacht fanden in der NHL lediglich zwei Spiele statt. Der amtierende Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins um den deutschen Tom Kühnhackl unterlag bei den Anaheim Ducks 3:5. Außerdem gewannen die Boston Bruins gegen die Montreal Canadiens mit 4:1.
  • vor 20 Stunden
  • Die Eispiraten Crimmitschau müssen voraussichtlich rund zwei Wochen lang auf Verteidiger Andre Schietzold verzichten: Der Kapitän des Tabellenachten der DEL2 musste sich bereits am Montag wegen einer Entzündung am Arm einem kleinen operativen Eingriff unterziehen.
  • gestern
  • Verteidiger Marc Kohl vom DEL2-Club EC Bad Nauheim weilt in dieser Woche für ein Probetraining beim Liga-Konkurrenten Lausitzer Füchse. Der 26-Jährige, der zuletzt wegen einer Knieverletzung seit Mitte November pausieren musste, bestritt bislang 306 Zweitligapartien mit 44 Scorer-Punkten.
  • gestern
  • Vertragsauflösung: Stürmer Juuso Rajala (29) verlässt die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 endgültig. Der Finne (71 Punkte in 71 DEL2-Partien) war von den Sachsen bereits Mitte Dezember freigestellt worden und hatte seitdem auf Tryout-Basis für den schwedischen Zweitligisten IF Troja-Ljungby gespielt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.