Freitag, 21. April 2017

Meisterschaftsentscheidung vertagt Steelers gewinnen Spiel vier in Frankfurt und wehren ersten Matchball ab

<p>Ein starkes zweites Drittel beschert Bietigheim den ersten Sieg im Finale. Foto: Hübner</p>

Ein starkes zweites Drittel beschert Bietigheim den ersten Sieg im Finale. Foto: Hübner

3:0-Serienführung, Heimspiel vor ausverkauftem Haus - beste Voraussetzungen um den ersten Matchball zur Meisterschaft in der DEL2 zu verwandeln. Doch die Bietigheim Steelers zeigten am Freitagabend Nervenstärke, gewannen in Frankfurt knapp mit 3:2 und sicherten sich so ihren ersten Sieg. Damit geht die Serie am Sonntag erneut zurück ins Ellental.

Von Anfang an suchten vor allem die Löwen den Weg nach vorne, forcierten zudem das Körperspiel. Aber auch Bietigheim konnte offensiv in Erscheinung treten, auf vorsichtiges Abtasten verzichteten beide Seiten. Nach einem Puckverlust der Steelers am rechten Bullypunkt gelang schließlich Hausherren-Angreifer Richard Mueller das 1:0. Auf etwas kuriose Art und Weise fiel kurz vor der ersten Pause der 1:1-Ausgleich. Über die rechte Seite trudelte der Puck ins Frankfurter Defensivdrittel. Steeler Rene Schoofs verfolgte die Scheibe zwar, kam aber nicht mehr entscheidend an das Spielgerät. Dennoch rutschte der Puck an Löwen-Schlussman Brett Jaeger vorbei.

Die besten Bilder in der Galerie (9 Einträge)

 


Den besseren Start in Drittel zwei erwischten dann die Gäste. Erst die zweite Powerplaymöglichkeit der Partie brachte die Hausherren zurück ins Spiel. Doch kaum komplett, waren die Steelers wieder die tonangebende Mannschaft. Folgerichtig gelang Dominic Auger das 2:1. Keine drei Minuten später verwertete Marcel Rodmann einen Querpass von Shawn Weller zum 3:1. Im Schlussabschnitt waren die Spielanteile wieder ausgeglichener. Eine Überzahlmöglichkeit in der 51. Minute nutzte Frankfurt schließlich um den 2:3-Anschluss zu erzielen. Die größte Chance auf den Ausgleich vergaben die Hausherren bei einer weiteren Powerplaysituation rund vier Minuten vor Schluss. Den knappen Vorsprung brachte Bietigheim letztlich über die Zeit.

DAS SPIEL IM STENOGRAMM

Löwen Frankfurt - Bietigheim Steelers
2:3 (1:1, 0:2, 1:0)
Tore:
1:0 (11.) Mueller, 1:1 (19.) Schoofs, 1:2 (30.) Auger, 1:3 (33.) Rodman, 2:3 (51.) Liesegang; Strafminuten: Frankfurt 4 plus 10 Pistilli, Bietigheim 10; Zuschauer: 6.990



Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Philipp Grubauer gewann am Montag mit den Washington Capitals bei den Buffalo Sabres 3:2. Der Torhüter wehrte 32 Schüsse ab. Die New York Islanders verloren ohne Dennis Seidenberg 3:5 gegen Winnipeg.
  • vor 20 Stunden
  • Die Selber Wölfe aus der Oberliga Süd haben den Vertrag mit Torhüter Niklas Deske vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. "Niklas spielt eine sehr starke Saison, strahlt viel Ruhe aus und passt auch menschlich super ins Team“, sagt Selbs Trainer Henry Thom.
  • gestern
  • Kanada und die USA kämpfen bei Oympia zum dritten Mal in Folge um die Goldmedaille im Fraueneishockey. Team USA gewann am Montag in Pyeongchang das erste Halbfinale gegen Finnland mit 5:0, im zweiten Duell setzte sich Kanada ebenfalls mit 5:0 gegen die Olympischen Athletinnen aus Russland durch.
  • gestern
  • NHL: Leon Draisaitl bereitet beim 4:2-Erfolg seiner Edmonton Oilers bei den Colorado Avalanche zwei der drei Tore von Superstar Connor McDavid vor. Die Pittsburgh Penguins gewinnen ohne den verletzten Tom Kühnhackl mit 5:2 bei den Columbus Blue Jackets und stehen nun bei fünf Siegen in Serie.
  • vor 3 Tagen
  • Die deutsche U19-Nationalmannschaft musste sich Schweden im zweiten Spiel des Fünf-Nationen-Turniers in der Tschechischen Republik deutlich mit 2:9 (0:4; 1:3; 1:2) geschlagen geben.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.