Anzeige
Anzeige
Sonntag, 20. Januar 2019

Der 39. DEL2-Spieltag am Sonntag Bad Nauheim fertigt Verfolger Heilbronn mit neun Toren ab, Weißwasser zieht mit Ravensburg gleich, Bad Tölz gewinnt in Deggendorf

Jason Bacashihua konnte die Deggendorfer Niederlage gegen Bad Tölz nicht verhindern.
Foto: Rappel

Der EC Bad Nauheim ist weiterhin auf Kurs für die direkte Playoff-Qualifikation: Das sechstplatzierte Team von Christof Kreutzer besiegte den Verfolger aus Heilbronn im heimischen Colonel-Knight-Stadion vor 3.409 Zuschauern mit 9:5 und vergrößerte den Abstand auf die Falken auf neun Punkte. Cody Sylvester traf doppelt in Unterzahl und gab zwei Vorlagen, für Heilbronn erzielte Greg Gibson - wie schon vor sieben Tagen in Kassel - einen Hattrick. Zudem absolvierte Torhüter Florian Mnich seine ersten DEL2-Minuten. Der 19-Jährige kam nach dem vierten Gegentor für den glücklosen Leon Frensel.

Neue Doppelspitze in der DEL2: Die Lausitzer Füchse gewannen mit 4:3 nach Verlängerung bei den Ravensburg Towerstars. Jeff Hayes traf in der Verlängerung. Beide Teams haben 76 Punkte auf dem Konto, die Ostsachsen jedoch bereits eine Partie mehr bestritten. Beim Dresdner Auswärtssieg in Freiburg, der durch Nick Huard auch erst in der Extrazeit entschieden wurde, glänzte Neuzugang Stefan Della Rovere auch in seinem zweiten Einsatz. Dem Deutsch-Kanadier gelang ein Doppelpack, darunter der zwischenzeitliche 3:3-Ausgleich (53.).

Die Spiele in der Statistik (7 Einträge)

 


Der Sprung auf Platz zehn gelang den Bayreuth Tigers. Die Wagnerstädter nahmen mit einem 5:2-Erfolg über Crimmitschau die bisherige Position der Eispiraten ein. Brett Jaeger hielt den Sieg der Oberfranken mit 31 Saves fest. Ein gewohnt packendes Duell lieferten sich die Bietigheim Steelers und die Löwen Frankfurt. Der amtierende Meister gewann am Ende mit 4:3 in der Overtime. Matt McKnight nutzte per One-Timer eine Strafe von Brett Breitkreuz gnadenlos aus.

Neben Crimmitschau gingen auch die Kassel Huskies und der Deggendorfer SC am Wochenende komplett leer aus. Die Nordhessen unterlagen dem ESV Kaufbeuren mit 2:3. Ossi Saarinen markierte das Game-Winning-Goal. Der Aufsteiger enttäuschte im bayerischen Duell mit Tölzer Löwen. Die "Buam" gewannen auswärts mit 4:2 und verhinderten den Fall auf den letzten Tabellenplatz.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 21 Stunden
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • vor 21 Stunden
  • Ausschließlich beim CHL-Spiel in Mannheim am Dienstag besteht bei Abschluss eines Eishockey-NEWS-Abos für Interessierte eine einzigartige Prämienauswahl: Ein aktuelles Adler-Fantrikot nach Wahl (gegen geringe Zuzahlung) oder ein Trikot der Toronto Maple Leafs mit deren ehemaligem Spieler Ben Smith.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • gestern
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • gestern
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige