Anzeige
Anzeige
Sonntag, 27. Januar 2019

Der 42. DEL2-Spieltag am Sonntag Frankfurt zerlegt Crimmitschau, Schmidt und Hayes führen Weißwasser an die Spitze, zehnter Heimsieg in Serie für Bad Nauheim

Die Löwen Frankfurt durften beim 9:1-Kantersieg über Crimmitschau jubeln.
Foto: Hübner

Zwei Kantersiege und viele Veränderungen in der Tabelle am 42. DEL2-Spieltag: Den zehnten Heimsieg in Folge gab es für den EC Bad Nauheim: Die Kurstädter drehten gegen die Bayreuth Tigers einen 0:2-Rückstand und gewannen am Ende mit 3:2. Das Game-Winning-Goal erzielte Dustin Sylvester per Alleingang knapp zwei Minuten vor Schluss. Bruder Cody fehlte angeschlagen. Im Tor überzeugte Jan Guryca, Felix Bick bekam eine Pause. Damit haben die Roten Teufel den fünften Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Die Oberfranken sprangen trotz Niederlage auf den zehnten Rang.

Im Topspiel siegten die Ravensburg Towerstars gegen den ESV Kaufbeuren deutlich mit 6:1. Vincenz Mayer erzielte einen Doppelpack, während Torhüter Jonas Langmann 36 Schüsse abwehrte. Seinen ersten DEL2-Sieg durfte Scott Beatie bejubeln. Der Trainer der Tölzer Löwen sah ein knappes 4:3 gegen Dresden. Der Gamewinner ging auf das Konto von Andreas Pauli.

Die Spiele in der Statistik (7 Einträge)

 


Deutliche Angelegenheit in Frankfurt: Die Löwen beendeten ihre Negativserie nach vier Niederlagen in Serie mit einem fulminanten 9:1 gegen Crimmitschau. Lukas Koziol gelang ein Hattrick, Brett Breitkreuz traf doppelt. Matt Pistilli gab vier Vorlagen. Den Ehrentreffer der Westsachsen erzielte Defender Patrick McNally. Neben den Eispiraten erlebte auch der Deggendorfer SC ein Debakel. In Heilbronn stand es bereits nach 20 Minuten 0:5 aus Sicht der Gäste. Am Ende gingen die Niederbayern bei den Falken ebenfalls mit 1:9 unter. Justin Kirsch, Kyle Helms und Alex Lambacher waren mit je vier Zählern die erfolgreichsten Punktesammler.

40-Save-Shutout für Olafr Schmidt. Der 23-jährige Shootingstar war beim 2:0-Erfolg der Lausitzer Füchse über Kassel erneut in bestechender Form. Gleiches gilt für Top-Scorer Jeff Hayes, der beide Treffer markierte. Durch den Sieg setzten sich die Ostsachsen an die Tabellenspitze. Schlusslicht Freiburg war beim 1:5 in Bietigheim hingegen chancenlos. Nur siebenmal prüften die Breisgauer Steelers-Torhüter Ilya Sharipov.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 22 Stunden
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • vor 22 Stunden
  • Ausschließlich beim CHL-Spiel in Mannheim am Dienstag besteht bei Abschluss eines Eishockey-NEWS-Abos für Interessierte eine einzigartige Prämienauswahl: Ein aktuelles Adler-Fantrikot nach Wahl (gegen geringe Zuzahlung) oder ein Trikot der Toronto Maple Leafs mit deren ehemaligem Spieler Ben Smith.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • gestern
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • gestern
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige