Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 18. April 2019

DEL2-Finale, Spiel 1: Ravensburg gelingt gleich zum Auftakt das Break in Frankfurt: Towerstars drehen Partie nach 1:3-Rückstand

<p>Jakub Svoboda bejubelt den 4:3-Siegtreffer für Ravensburg.<br/>Foto: Hübner<br/></p>

Jakub Svoboda bejubelt den 4:3-Siegtreffer für Ravensburg.
Foto: Hübner

Die Ravensburg Towerstars schafften gleich zum Auftakt der DEL2-Finalserie das Break mit einem 5:3-Auswärtssieg in Frankfurt. Rich Chernomaz konnte an seiner alten Wirkungsstätte einen Comeback-Erfolg seiner Mannschaft feiern. Die Oberschwaben drehten einen 1:3-Rückstand mit zwei späten Toren im zweiten Abschnitt und zwei weiteren Treffern im Schlussdrittel.

Das erste Spiel der DEL2-Finalserie zwischen den Löwen Frankfurt und den Ravensburg Towerstars wurde zu dem beinahe erwarteten offensiven Schlagabtausch - aber erst nach 30 Minuten. Nach eineinhalb Dritteln des Abtastens gaben beide Teams ihre Zurückhaltung auf und spielten ohne Rücksicht auf Verluste nach vorne. Mit dem besseren Ende für die Ravensburg Towerstars, die sich nach 1:3-Rückstand am Ende mit 5:3 durchsetzten.

Nach der frühen Frankfurter Führung in der vierten Spielminute durch Brett Breitkreuz standen fast 30 Minuten lang die beiden Goalies im Mittelpunkt. Jonas Langmann verhinderte erfolgreich, dass die Löwen ihre Führung ausbauten. Ilya Andryukhov war die Endstation, sobald die Löwen-Defensive einmal nicht auf der Höhe war.

Das Spiel im Stenogramm (1 Einträge)

 

Erst ein Alleingang von Mathieu Tousignant und das 2:0 für Frankfurt in der 33. Minute leitete eine spektakuläre Schlussphase in Drittel zwei ein. Schlag auf Schlag fielen auf einmal die Treffer. Den 1:2-Anschluss durch Mathieu Pompei konterten die Löwen nur neun Sekunden später mit der 3:1-Führung nach einem Alleingang des durchgebrochenen David Skokan (beides 34.). Doch Ravensburg schlug spät im zweiten Abschnitt zurück. Ein Doppelschlag der Towerstars binnen 40 Sekunden durch Pompei und Kapitän Vincenz Mayer sorgte für ein 3:3-Unentschieden nach zwei Dritteln.

In der 47. Minute gingen die Gäste aus Oberschwaben dann erstmals in Führung. Jakub Svoboda hatte wie Mayer zuvor keine Probleme, einen Abpraller aus kurzer Distanz zu verwerten. Dieser Treffer sollte den Weg zum Auswärtssieg der Mannschaft von Rich Chernomaz ebnen. Robin Just machte knapp zwei Minuten vor dem Ende mit einem Empty-Net-Tor den Deckel auf Spiel 1 im DEL2-Finale. Am Samstagabend könnten die Towerstars nun vor heimischer Kulisse ihre Serienführung ausbauen.

Sebastian Groß

Die besten Bilder der Partie (6 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Die Ticketnachfrage für das Hockey Open Air 2020 in Dresden reißt nicht ab: Nach drei Verkaufswochen sind nur noch knapp 5.000 Karten verfügbar. Zahlreiche Blöcke, besonders in den Top-Kategorien, sind schon komplett belegt. Das vermeldeten die Eislöwen am Mittwochmittag.
  • vor 4 Stunden
  • Der Kanadier Jim Midgley wird zur neuen Saison Co-Trainer von Head Coach Jason O'Leary bei den Iserlohn Roosters (DEL). Der 41-Jährige war zuletzt in der Saison 2017/18 Cheftrainer bei den Halifax Mooseheads in der QMJHL.
  • vor 4 Stunden
  • Die Crocodiles Hamburg (Oberliga Nord) haben Jan Tramm verpflichtet und mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet. Der 23-jährige Verteidiger spielte zuletzt für die Füchse Duisburg und bestritt in der Saison 2018/19 54 Oberligaspiele (zwei Tore, zwölf Assists).
  • gestern
  • Der langjährige NHL-Verteidiger Brooks Orpik hat seine Karriere nach über 1.000 Spielen beendet. Der 38-Jährige gewann zweimal (Pittsburgh/Washington) den Stanley Cup.
  • gestern
  • Auch Lean Bergmann (San José), Dominik Bokk (St. Louis), Justin Schütz (Florida), Moritz Seider (Detroit) und Nico Sturm (Minnesota) nehmen wie erwartet an den Development Camps ihrer NHL-Clubs teil. Zudem sind Nino Kinder und Wojciech Stachowiak per Einladung in Los Angeles dabei.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige