Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 18. April 2019

DEL2-Finale, Spiel 1: Ravensburg gelingt gleich zum Auftakt das Break in Frankfurt: Towerstars drehen Partie nach 1:3-Rückstand

Jakub Svoboda bejubelt den 4:3-Siegtreffer für Ravensburg.
Foto: Hübner

Die Ravensburg Towerstars schafften gleich zum Auftakt der DEL2-Finalserie das Break mit einem 5:3-Auswärtssieg in Frankfurt. Rich Chernomaz konnte an seiner alten Wirkungsstätte einen Comeback-Erfolg seiner Mannschaft feiern. Die Oberschwaben drehten einen 1:3-Rückstand mit zwei späten Toren im zweiten Abschnitt und zwei weiteren Treffern im Schlussdrittel.

Das erste Spiel der DEL2-Finalserie zwischen den Löwen Frankfurt und den Ravensburg Towerstars wurde zu dem beinahe erwarteten offensiven Schlagabtausch - aber erst nach 30 Minuten. Nach eineinhalb Dritteln des Abtastens gaben beide Teams ihre Zurückhaltung auf und spielten ohne Rücksicht auf Verluste nach vorne. Mit dem besseren Ende für die Ravensburg Towerstars, die sich nach 1:3-Rückstand am Ende mit 5:3 durchsetzten.

Nach der frühen Frankfurter Führung in der vierten Spielminute durch Brett Breitkreuz standen fast 30 Minuten lang die beiden Goalies im Mittelpunkt. Jonas Langmann verhinderte erfolgreich, dass die Löwen ihre Führung ausbauten. Ilya Andryukhov war die Endstation, sobald die Löwen-Defensive einmal nicht auf der Höhe war.

Das Spiel im Stenogramm (1 Einträge)

 

Erst ein Alleingang von Mathieu Tousignant und das 2:0 für Frankfurt in der 33. Minute leitete eine spektakuläre Schlussphase in Drittel zwei ein. Schlag auf Schlag fielen auf einmal die Treffer. Den 1:2-Anschluss durch Mathieu Pompei konterten die Löwen nur neun Sekunden später mit der 3:1-Führung nach einem Alleingang des durchgebrochenen David Skokan (beides 34.). Doch Ravensburg schlug spät im zweiten Abschnitt zurück. Ein Doppelschlag der Towerstars binnen 40 Sekunden durch Pompei und Kapitän Vincenz Mayer sorgte für ein 3:3-Unentschieden nach zwei Dritteln.

In der 47. Minute gingen die Gäste aus Oberschwaben dann erstmals in Führung. Jakub Svoboda hatte wie Mayer zuvor keine Probleme, einen Abpraller aus kurzer Distanz zu verwerten. Dieser Treffer sollte den Weg zum Auswärtssieg der Mannschaft von Rich Chernomaz ebnen. Robin Just machte knapp zwei Minuten vor dem Ende mit einem Empty-Net-Tor den Deckel auf Spiel 1 im DEL2-Finale. Am Samstagabend könnten die Towerstars nun vor heimischer Kulisse ihre Serienführung ausbauen.

Sebastian Groß

Die besten Bilder der Partie (6 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Der EC Peiting hat Verteidiger Martin Mazanec (30) nach einer knapp einwöchigen Testphase fest unter Vertrag genommen. Der 1,94 Meter große und 94 Kilogramm schwere Tscheche spielte zuletzt für Milton Keynes in der britischen EIHL und brachte es dort in 54 Partien auf fünf Tore und elf Vorlagen.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim müssen rund drei Wochen auf Verteidiger Cody Lampl verzichten. Den 33-Jährigen plagt eine Bauchmuskelverletzung, die er sich am Donnerstag im Training zugezogen hat. Dementsprechend war er schon am Freitag beim 2:7 gegen München nicht in der Adler-Aufstellung zu finden gewesen.
  • vor 3 Tagen
  • Dominik Kahun feierte bei seinem Debüt im Trikot der Pittsburgh Penguins einen 4:1-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets, blieb dabei aber punktlos. Philipp Grubauer musste sich hingegen mit Colorado im Testspiel den Dallas Stars mit 1:2 geschlagen geben.
  • vor 3 Tagen
  • Verteidiger Noah Nijenhuis und Angreifer Tim Zimmermann von den Bayreuth Tigers (DEL2) erhalten eine Förderlizenz für die Selber Wölfe und sind somit ab sofort auch für den Kooperationspartner aus der Oberliga Süd spielberechtigt.
  • vor 3 Tagen
  • Die Tilburg Trappers (Oberliga Nord) haben ihr Testspiel gegen die Eisbären Regensburg (Oberliga Süd) nach zwischenzeitlichem 1:4-Rückstand noch mit 6:4 (1:2, 1:2, 4:0) gewonnen. Mickey Bastings und Reno de Hondt trafen dabei für die Niederländer jeweils doppelt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige