Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 10. Juni 2020

„Arbeit noch lange nicht beendet" Manager Fritzmeier bleibt bei den Löwen Frankfurt – Vertrag läuft bis 2023

Franz-David Fritzmeier (40)
Foto: Jan Hübner/Scheiber

Die Löwen Frankfurt und Franz-David Fritzmeier werden auch künftig gemeinsame Wege gehen: Beide Seiten haben sich darauf geeinigt, die jeweilige Vertragsoption zu ziehen und den laufenden Kontrakt vorzeitig um zwei Jahre bis 2023 zu verlängern.

Fritzmeier kam kurz vor dem Ende des Jahres 2017 zu den Löwen und ist seitdem Manager des DEL2-Clubs. Sein Vertrag wurde schon damals auf fünf Jahre ausgelegt. Als Sicherheit wurde aber eine beidseitige Option eingebaut, die das Vertragsverhältnis Ende dieses Jahres beendet hätte, sofern eine Partei dies gewollt hätte. Weder die Löwen noch Fritzmeier haben aber das Vertrauen ineinander verloren.

Ganz im Gegenteil: Die Hessen sind mehr als glücklich mit der Arbeit ihres Managers: „Franz hat den Sportlichen Bereich auf ein neues Qualitätslevel gehoben – vor allem im strukturellen Bereich. Zudem sprechen die sportlichen Ergebnisse und Erfolge für sich“, lobt der geschäftsführende Gesellschafter Stefan Krämer den 40-jährigen. Fritzmeier ist das gelungen, was vor ihm noch niemand geschafft hatte: Er hat jungen und talentierten Spielern in Frankfurt eine Perspektive geboten und sie hervorragend weiterentwickelt. Seitdem Fritzmeier bei den Löwen ist, sind die Hessen eine gute Adresse für junge deutsche Spieler. „Wir sind glücklich, einen solchen Fachmann und harten Arbeiter weiter in unseren Reihen zu haben“, so Krämer weiter.

 

 

Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte und nach Informationen von Eishockey NEWS sogar lose Gespräche zwischen den Kölner Haien und Fritzmeier. Zu gern hätten der DEL-Club Fritzmeier wohl zurück an den Rhein geholt. Daraus wird nun allerdings nichts, denn Fritzmeier hält den Löwen die Treue. „Meine Arbeit ist noch lange nicht beendet“, begründet Fritzmeier seinen Verbleib und ergänzt: „Mein Ziel, mit den Löwen etwas aufzubauen, ist in vollem Gange, und ich freue mich auf die Fortsetzung meiner Arbeit“.

Als Manager stellte Fritzmeier das Trainerteam und die Mannschaft zusammen, die in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils die Hauptrundenmeisterschaft der DEL2 gewinnen konnte. 2018/2019 erreichten die Löwen gleich in der ersten Saison mit dem jungen Trainerteam um Matti Tiilikainen das Playoff-Finale. In der abgelaufenen Spielzeit galten die Löwen daraufhin als Favorit auf den DEL2-Titel, ehe die Saison aufgrund der Coronavirus-Pandemie vorzeitig abgebrochen wurde. In der kommenden Spielzeit haben die Löwen Frankfurt nun die Chance, als Meister in die DEL aufzusteigen. Damit wäre sicher das erste Ziel des Managers und der Löwen erreicht.

Frank Gantert


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Lindy Ruff wird der 19. Head Coach in der Geschichte der New Jersey Devils. Der 60-Jährige folgt damit auf Ex-DEL-Profi Alain Nasreddine, der den Posten Anfang Dezember 2019 interimsweise übernommen hatte. Ruff war seit 2017 Co-Trainer der New York Rangers und hat das Team bereits verlassen.
  • vor 10 Stunden
  • Die Brüder Thomas und Toni Radu haben ihre Kontrakte beim SC Riessersee verlängert. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag bekannt. Das Brüderpaar geht damit in seine dritte, gemeinsame Saison in Garmisch.
  • vor 14 Stunden
  • Christian Neuert wechselt innerhalb der DEL2 von den Bayreuth Tigers zu den Dresdner Eislöwen. Für Bayreuth bestritt der 28-jährige Angreifer, der während der vergangenen Saison vom EHC Freiburg zu den Tigers wechselte, 24 DEL2-Spiele (drei Tore, zwei Assists).
  • vor 14 Stunden
  • Der Höchstadter EC (Oberliga Süd) hat die Verträge mit Verteidiger Felix Ribarik (22) und Angreifer Vitalij Aab (40) verlängert.
  • vor 15 Stunden
  • Die Hamburg Crocodiles haben Max Schaludek verpflichtet. Der 26-jährige Stürmer mit DEL- und DEL2-Erfahrung spielte in der vergangenen Saison für Oberliga-Konkurrent Duisburg und kam dort in 45 Einsätzen auf zehn Tore und 13 Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige