Anzeige
Anzeige
Freitag, 15. Oktober 2021

Der 5. DEL2-Spieltag am Freitag Frankfurt weiter mit weißer Weste, Crimmitschau dreht Derby in Weißwasser – Landshut und Bad Nauheim stark in der Fremde

Die Löwen Frankfurt (dunkle Trikots) feierten gegen Dresden den fünften Dreier im fünften Spiel der Saison.
Foto: Hübner

Die Löwen Frankfurt sind weiterhin das Maß aller Dinge in der DEL2. Am fünften Spieltag gewannen die Hessen gegen Dresden mit 5:1. Besonders im Mittelabschnitt war der Tabellenführer eiskalt und erzielte gleich drei Tore. Mit dem Treffer von Yannick Wenzel (31.) war die Partie schon früh entschieden. Die Sachsen hingegen blieben auswärts wie in den bisherigen Auftritten 2021/22 blass und erfolglos.

Einen starken Auswärtsauftritt legte der EV Landshut hin. Die Niederbayern brachten in Freiburg endlich ihre Qualitäten aufs Eis und ließen sich auch von einem Rückstand nicht aus der Spur bringen. Brandon Alderson traf noch vor der ersten Pause zum wichtigen 1:1-Ausgleich. Drittel zwei ging dann klar an die Gäste. Im Schlussabschnitt machte Andreé Hult in der 49. Minute alles klar – am Ende stand ein 5:2 für die Gäste auf der Anzeigetafel.

In Weißwasser war wieder mal der sächsische Kontrahent aus Crimmitschau zu Gast. Es dauerte allerdings bis zur 21. Minute, ehe die Füchse-Fans unter den 2.000 Zuschauern erstmals jubeln durften. Peter Quenneville erzielte die Führung, vier Minuten später netzte der Kanadier gleich wieder ein. Die Eispiraten blieben aber dran und glichen aus. Und es kam noch besser für die Gäste, weil Scott Feser die Westsachsen zehn Minuten vor dem Ende in Überzahl sogar mit 3:2 in Führung brachte. Die Füchse versuchten alles, aber Goalie Luka Gracnar hielt den knappen Sieg für Crimmitschau fest.

Die Spiele im Stenogramm (7 Einträge)

 

Die Kassel Huskies bleiben weiter neben der Spur. Nach dem Derbysieg in Bad Nauheim gingen die Schlittenhunde gegen Ravensburg wieder als Verlierer vom Eis – bereits die dritte Heimpleite der jungen Saison. Die Towerstars erarbeiteten sich eine 3:0-Führung, ließen dann aber nach und Kassel kam bis auf ein Tor heran. Erst Robbie Czarnik baute den Ravensburger Vorsprung im Schlussabschnitt im Powerplay wieder aus. Das sollte bis zum Ende reichen.

Gut los ging es zu Beginn für Bad Tölz gegen Bad Nauheim; allerdings nur in den ersten 20 Minuten. Danach drehten die Gäste auf und kamen immer wieder zu Chancen. Und die wusste Bad Nauheim auch für sich zu nutzen, obwohl das Spiel eng blieb. Jerry Pollastrone brachte seine Farben mit seinem zweiten Tor des Abends in der 44. Minute auf die Siegerstraße. Hinten raus wurde es noch deutlich. Auch weil Tristan Keck mit zwei Treffern ebenfalls einen tollen Abend erwischte.

Ausgeglichen war es in bis zum Schluss in Bayreuth. Sami Blomqvist traf zum 2:1 für Kaufbeuren (28.) und bei dieser knappen Führung blieb es letztlich bis zum Ende. Die heimischen Tigers entwickelten zu wenig Druck, auch weil die Joker gut verteidigten. Die Allgäuer brachten ihren zweiten Saisonsieg über die Zeit, für den neuen Coach Tray Tuomie der perfekte Start beim ESVK. Einen Blitzstart legte Aufsteiger Selb in Heilbronn hin. Nach 20 Minuten stand es bereits 3:0 für die Gäste aus Oberfranken. Dass die Trauben in der DEL2 aber hoch hängen, zeigte sich im weiteren Verlauf des Spiels. Heilbronn fand in die Partie und stellte auf Remis. Simon Thiel brachte seine Falken in der 48. Minute erstmals in Front, Alex Lambacher sorgte wenig später endgültig für die nächste Pleite des Tabellenletzten.

Tony Poland


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Die Termine für das CHL-Viertelfinale stehen fest: Der EHC Red Bull München tritt am 7. Dezember in Finnland bei Lukko Rauma an, das Rückspiel in der bayerischen Landeshauptstadt findet am 14. Dezember statt.
  • vor 3 Stunden
  • Die Blue Devils Weiden (Tabellenführer der Oberliga Süd) haben am Freitag die Vertragsverlängerung mit Nick Latta kommuniziert. Der 28-jährige Angreifer wechselte im Sommer von den Straubing Tigers (PENNY DEL) nach Weiden und bleibt nun „mindestens eine weitere Saison" bei den Nordoberpfälzern.
  • vor 5 Stunden
  • Nachdem Deggendorf zum Corona-Hotspot erklärt wurde (Inzidenz über 1.000), muss das Oberligaspiel des DSC am Sonntag gegen Füssen als Geisterspiel stattfinden. Da dadurch zudem eigentlich vorher stattfindende Nachwuchsspiele abgesagt werden mussten, wurde der Spielbeginn auf 17 Uhr vorverlegt.
  • vor 19 Stunden
  • Der EHC Freiburg hat sich von Marcel Kurth getrennt. Dies gab der Club aus der DEL2 am Donnerstag bekannt. Der 27-Jährige kam im Sommer von den Nürnberg Ice Tigers in den Breisgau. Bei den Wölfen kam Kurth in elf Spielen zwei Tore und drei Vorlagen.
  • gestern
  • Aufgrund der noch bestehenden Quarantänemaßnahmen und den "Return to Play"-Untersuchungen beim DEL2-Team aus Crimmitschau werden die kommenden beiden Partien der Eispiraten verlegt. Dies betrifft das Heimspiel gegen Weißwasser und die Auswärtspartie in Kassel am Wochenende.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige