Anzeige
Anzeige
Dienstag, 28. Dezember 2021

Der 28. DEL2-Spieltag am Dienstag Ravensburg baut Tabellenführung aus, Dresden gewinnt Sachsenderby, Selb bestätigt Aufwärtstrend in Bayreuth

Lars Reuß wurde mit einem Doppelpack zum Matchwinner für seine Selber Wölfe beim 4:0-Sieg im Oberfranken-Derby in Bayreuth.
Foto: Mario Wiedel

Die letzte Woche im laufenden Kalenderjahr ist auch in der DEL2 richtig vollgepackt. Die Ravensburg Towerstars gehen als Tabellenführer ins neue Jahr, denn die Oberschwaben gewannen locker mit 4:0 in Kaufbeuren. Frankfurt hat aufgrund der 2:5-Pleite in Freiburg nun sechs Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter. Neuer Tabellendritter ist Dresden, die Eislöwen gewannen 3:1 beim sächsischen Rivalen in Weißwasser. Außerdem setzte Selb ein Ausrufezeichen, das Tabellenschlusslicht holte beim 4:0 in Bayreuth einen Dreier.

Nach zuletzt zwei Auswärtspleiten läuft es für Freiburg daheim umso besser. Auch gegen Frankfurt begann die Mannschaft von Trainer Robert Hoffmann gut, das erste Drittel ging an die Hausherren. Frankfurt drehte danach aber auf und nahm eine Führung mit in die letzten 20 Minuten. Alexander Brückmann stellte allerdings nach 46 Minuten in Überzahl auf 2:2, Tyson McLellan legte nach (48.). Am Ende stand ein verdienter 5:2-Sieg für die Wölfe.

Weiter bärenstark ist der Spitzenreiter aus Ravensburg unterwegs. Die Towerstars ließen auch in Kaufbeuren nichts anbrennen, die erste Sturmreihe um Josh MacDonald und Sam Herr brachte die Gäste schon früh auf die Anzeigetafel (8./11.). Danach ging es ähnlich weiter, nach 40 Minuten stand es 4:0 für die Oberschwaben. Zum Schluss nahm Ravensburg einen Gang raus. Torhüter Jonas Langmann verdiente sich einen Shutout gegen harmlose Joker.

Hart umkämpft war das Sachsenderby zwischen Weißwasser und Dresden. In einem rassigen ersten Drittel neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Bis zur 37. Minute hielten die Goalies Leon Hungerecker und Janick Schwendener ihren Kästen sauber. Dann überwand Hunter Garlent den Dresdner Keeper zur Füchse-Führung. Im letzten Drittel zeigten aber die Eislöwen ihre Krallen. David Rundqvist glich aus, David Suvanto drehte das Spiel (45./56.). Jordan Knackstedt machte mit dem 3:1 in der 59. Minute für Dresden alles klar.

Die Spiele im Stenogramm (7 Einträge)

 


Spannend war es in Landshut, wo das beste Auswärtsteam der DEL2 seine Visitenkarte abgab. Und die Gäste aus Bad Nauheim gingen zweimal in Führung, die Gastgeber schlugen aber jeweils zurück. Landshut war die bessere Mannschaft und belohnte sich in der 46. Minute mit dem zweiten Tor von Josef Mikyska mit der erstmaligen Führung. Auch Sahir Gill traf doppelt, der Angreifer markierte in der 50. Minute in Überzahl den 4:2-Endstand. Zudem legte der Kanadier die anderen beiden Treffer auf. Mit vier Heimsiegen nacheinander startete Kassel sehr gut gegen Bad Tölz. Dabei waren die Löwen zuvor selbst vier Spiele in Folge ungeschlagen. Jake Weidner und Joel Keussen legten für Kassel im ersten Drittel vor, aber Dennis Miller glich per Doppelpack aus (21./24.). Brett Cameron brachte seine Huskies allerdings im Powerplay wieder in Front (36.). Tölz fand keinen Weg mehr zurück, letztendlich legten die Schlittenhunde noch bis zum 5:2 nach.

Torjäger Jeremy Williams eröffnete für Heilbronn in der sechsten Minute gegen Crimmitschau. Danach waren die Falken absolut tonangebend, die Westsachsen fanden zu keiner Zeit zu ihrem Spiel. Die Hausherren siegten am Schluss souverän mit 5:1, Verteidiger Brock Maschmeyer sammelte drei Scorer-Punkte. Aufsteiger Selb zeigte sich im Oberfranken-Derby in Bayreuth hellwach. Lars Reuß traf in der zwölften Minute zur Führung, Nick Walters konnte wenige Sekunden vor der ersten Pause sogar noch erhöhen. Die heimischen Tigers präsentierten sich schwach und fingen sich durch Nikita Naumann den nächsten Gegentreffer (22.). Selb stand gut, erneut Reuß sorgte im letzten Drittel für die Entscheidung. Der neue Torwart Michael Bitzer ließ beim 4:0-Sieg nichts zu, der Aufwärtstrend des Aufsteigers geht weiter.

Tony Poland


Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Leon Lilik kehrt zu den Selber Wölfen (DEL2) zurück, für die er bereits in der Saison 2014/15 aktiv. Zuletzt stand der 26-jährige Verteidiger für den HC Landsberg in der Oberliga Süd auf dem Eis und kam in 25 Partien zu zwei Treffern, drei Vorlagen und 84 Strafminuten.
  • vor 12 Stunden
  • Die Krefeld Pinguine müssen auf unbestimmte Zeit auf Angreifer Alexander Bergström verzichten, der sich eine nicht näher genannte Oberkörperverletzung zugezogen hat und operiert werden muss.
  • vor 13 Stunden
  • SPORT1 überträgt das Halbfinalspiel des EHC Red Bull München bei Tappara Tampere am Dienstag, den 1. Februar live im Free-TV. Beginn der Übertragung ist um 17:55 Uhr. Auch das Finale, das am 1. März im schwedischen Ängelholm bei Rögle BK stattfindet, wird live auf SPORT1 übertragen.
  • vor 21 Stunden
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven werden die kommenden Heimspiele ohne Zuschauer austragen. Das teilte der Club aus der PENNY DEL mit. Aufgrund von Warnstufe 4 seien nur 250 Personen in der Arena erlaubt. Abzüglich aller am Spiel beteiligten Personen blieben weniger als 100 Plätze für Zuschauer.
  • gestern
  • Nach dem tschechischen Verteidiger Lukas Motloch hat der EC Peiting mit dem Kanadier Shane Heffernan (zuletzt SK Trihaci Kadan) einen zweiten Kontingentspieler neu unter Vertrag genommen. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Montag bekannt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige