Anzeige
Anzeige
Freitag, 1. April 2022

„Organisation benötigt dringend neue Impulse“ Selb gibt Trennung von Trainer Hohenberger bekannt, Memmingens Waßmiller könnte der Nachfolger werden

Herbert Hohenberger wird nicht Trainer der Selber Wölfe bleiben.

Foto: Mario Wiedel

Herbert Hohenberger ist nicht mehr Trainer der Selber Wölfe. Nur wenige Tage nach dem Klassenerhalt in der DEL2 gab der Club nun die Trennung vom 53-jährigen Österreicher bekannt, der die Wölfe im Ende Januar 2020 übernommen hatte und sie in der vergangenen Spielzeit zur Oberligameisterschaft und in die DEL2 geführt hatte.

Auch ein Nachfolger soll nach Informationen von Eishockey NEWS bereits feststehen. Dabei soll es sich um Sergej Waßmiller handeln, der aktuell den Süd-Oberligisten Memmingen trainiert, mit dem er im Viertelfinale der Aufstiegs-Playoffs zur DEL2 auf Tilburg trifft.

„Wir haben – auch unter Einbindung der erweiterten Vorstandschaft – lange und intensiv analysiert, wie wir auf der Trainerposition weitermachen und ob wir Herbert weiterverpflichten oder nicht“, sagte Selbst Vorstand Jürgen Golly. „Letztendlich hat die Vorstandschaft bereits im Februar die Entscheidung getroffen, dass wir den Vertrag mit Herbert nicht verlängern werden. Das haben wir ihm auch gleich mitgeteilt und ausführlich erklärt. Diese Entscheidung fiel, obwohl wir absolut davon überzeugt waren, dass wir mit Herbert die Klasse halten werden – was ja dann auch so erreicht wurde.“

Die Wölfe waren nach einer Saison voller Rückschläge abgeschlagener Tabellenletzter in der DEL2. In den Playdowns sicherten sich die Wölfe dann aber in sechs Spielen den Klassenerhalt gegen den Elften aus Bayreuth. „Herbert hatte fast zweieinhalb überaus erfolgreiche Jahre bei uns“, sagt mit Thomas Manzei ein weiterer Vorstand. „Trotz allen Erfolgs sind wir zur Einschätzung gekommen, dass die Organisation dringend neue Impulse, Ideen und einen frischen Blick von außen auf die internen Abläufe benötigt. Wir haben in der prekären Phase in dieser Saison bei der intensiven und engen Zusammenarbeit mit Herbert festgestellt, dass wir bei gewissen Dingen unterschiedlicher Auffassung sind.


Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Der EV Füssen (Oberliga Süd) hat den Vertrag mit dem erst im Sommer aus Bayreuth (DEL2) gekommenen Niklas Gabriel aus sportlichen Gründen aufgelöst. Der 21-Jährige absolvierte lediglich sechs Partien (ein Assist) für den Club aus dem Ostallgäu.
  • vor einer Stunde
  • Benedikt Schopper wird dem Deggendorfer SC vier bis sechs Wochen fehlen. Wie der Süd-Oberligist am Freitag mitteilte, hat sich 37-jährige Verteidiger am Dienstag beim 3:2-Sieg beim SC Riessersee eine „Oberkörperverletzung“ zugezogen.
  • vor 18 Stunden
  • Der SC Riessersee trennt sich mit sofortiger Wirkung von den Spielern Simon Gerstmeir und Lukas Koziol. Die gab der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag bekannt. Beide Verträge wurden aus unterschiedlichen Gründen in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.
  • vor 20 Stunden
  • Verteidiger Markus Jänichen beendet mit sofortiger Wirkung sein Engagement bei den HC Landsberg Riverkings in der Oberliga Süd. "Der Zeitpunkt ist natürlich mehr als ungünstig, leider ging es nicht anders", sagt der Lehrer, bei dem sich eine neue berufliche Situation ergeben hat.
  • vor 20 Stunden
  • Stürmer Jayden Schubert von den Hannover Indians wurde nachträglich für insgesamt drei Meisterschaftsspiele der Oberliga Nord vom DEB gesperrt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige