Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 12. September 2019

Nationalspieler weiter auf Vereinssuche Felix Schütz: „Sollte es Deutschland werden, wäre Straubing eine Option“ – Daschner und Brandt haben Verträge bis 2023, Kooperation mit Bad Tölz

Felix Schütz ist Trainingsgast in Straubing. Foto: Ritzinger

Auch kurz vor dem Saisonstart in der DEL und den meisten europäischen Ligen ist Nationalspieler Felix Schütz noch ohne neuen Verein. Es habe bereits einige Gespräche im Ausland gegeben, sagte er auf Nachfrage von Eishockey NEWS. "Aber die meisten Teams in Europa stehen gerade vor dem ersten Spieltag oder Wochenende und deswegen gab es noch keine konkreten Verhandlungen."

Schütz ist Trainingsgast bei den Straubing Tigers. "Ich konnte mich bisher super dort fithalten. Ich werde jetzt einfach die nächsten Wochen abwarten. Sollte es am Ende doch Deutschland werden, dann wäre Straubing auf alle Fälle eine Option." Schütz spielte in der vergangenen Saison für die Kölner Haie und erzielte in 50 Spielen 15 Tore und gab 19 Vorlagen. In den Playoffs kamen drei Tore und zwei Vorlagen in sieben Spielen hinzu. Die WM verpasste er verletzungsbedingt.

Unterdessen gaben die Straubing Tigers am Mittwochabend im Rahmen des clubeigenen Talkformates Talk am Pulverturm bekannt, dass die Verteidiger Stephan Daschner und Marcel Brandt Verträge bis zur Saison 2022/23 unterschrieben haben. Beide Abwehrspieler kamen vor der Saison 2018/19 zurück nach Straubing und standen auch bereits mehrfach im Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft.

"Straubing war für mich im Vorjahr eine Art Neuanfang. Ich spüre hier das Vertrauen in meine Fähigkeiten, auch im offensiven Bereich", wird der 31-jährige Daschner in der Straubinger Pressemitteilung zitiert."Mein erstes Ziel für die neue Saison ist, eine gute Saison bei den Straubing Tigers zu spielen, denn nur so bleibt man auch im Fokus von Bundestrainer Toni Söderholm. Und dann hoffe ich, dass ich beim Deutschland Cup eine Nominierung für das Nationalteam erhalte." Auch Brandt fühle sich wohl in Straubing. "Auch sportlich läuft es. Wir haben gemeinsam noch einiges vor und deshalb gab es keinen Grund, nicht vorzeitig bereits über 2020 hinaus zu verlängern."

Darüber hinaus wurde die bereits seit Längerem im Raum stehende Kooperation der Tigers mit den Tölzer Löwen offiziell bestätigt

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Der EC Peiting hat Verteidiger Martin Mazanec (30) nach einer knapp einwöchigen Testphase fest unter Vertrag genommen. Der 1,94 Meter große und 94 Kilogramm schwere Tscheche spielte zuletzt für Milton Keynes in der britischen EIHL und brachte es dort in 54 Partien auf fünf Tore und elf Vorlagen.
  • vor 7 Stunden
  • Die Adler Mannheim müssen rund drei Wochen auf Verteidiger Cody Lampl verzichten. Den 33-Jährigen plagt eine Bauchmuskelverletzung, die er sich am Donnerstag im Training zugezogen hat. Dementsprechend war er schon am Freitag beim 2:7 gegen München nicht in der Adler-Aufstellung zu finden gewesen.
  • gestern
  • Dominik Kahun feierte bei seinem Debüt im Trikot der Pittsburgh Penguins einen 4:1-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets, blieb dabei aber punktlos. Philipp Grubauer musste sich hingegen mit Colorado im Testspiel den Dallas Stars mit 1:2 geschlagen geben.
  • gestern
  • Verteidiger Noah Nijenhuis und Angreifer Tim Zimmermann von den Bayreuth Tigers (DEL2) erhalten eine Förderlizenz für die Selber Wölfe und sind somit ab sofort auch für den Kooperationspartner aus der Oberliga Süd spielberechtigt.
  • gestern
  • Die Tilburg Trappers (Oberliga Nord) haben ihr Testspiel gegen die Eisbären Regensburg (Oberliga Süd) nach zwischenzeitlichem 1:4-Rückstand noch mit 6:4 (1:2, 1:2, 4:0) gewonnen. Mickey Bastings und Reno de Hondt trafen dabei für die Niederländer jeweils doppelt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige