Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 29. Januar 2020

Frage der Woche Wer schafft in der DEL2 neben dem Top-Trio die direkte Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale?

Frankfurt und Bietigheim sind zwei der sieben Mannschaften, die im Moment noch um eine Top-Sechs-Platzierung kämpfen.
Foto: Hübner

Noch zehn Spieltage stehen in der Hauptrunde der DEL2 aus, ehe sich Anfang März die Liga in Playoffs und Playdowns teilt. Besonders heiß umkämpft sind dieses Jahr die Plätze vier bis zehn. So hat der aktuelle Tabellenvierte, die Löwen Frankfurt, lediglich vier Zähler mehr als der Zehnte, die Bietigheim Steelers.

Neben Frankfurt und Bietigheim kämpfen mit Bad Nauheim, Bad Tölz, Kaufbeuren, Ravensburg und Dresden noch insgesamt sieben Clubs um drei direkte Plätze für das Playoff-Viertelfinale. Lediglich die Top Drei (Kassel, Freiburg, Heilbronn) konnten sich bereits etwas vom Rest des Feldes absetzen. Auch die letzten Vier der Tabelle haben schon elf bzw. mehr Punkte Rückstand auf Rang sechs und machen sich daher momentan mehr Sorgen um den Klassenerhalt als um einen Top-Sechs-Platz.

In unserer Frage der Woche wollen wir diesmal von Ihnen wissen, welche drei der sieben Clubs es am Ende unter die Top Sechs schaffen? Sie haben drei Stimmen und können diese bis Samstag, den 1. Februar um 12:00 Uhr abgeben. Die Auflösung gibt es dann wie gewohnt in unserer nächsten Printausgabe am Dienstag, 4. Februar.

Sebastian Saradeth

Wer schafft es in der DEL2 noch in die Top Sechs?

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Die Adler Mannheim müssen im Hauptrundenendspurt ohne ihren Verteidiger Joonas Lehtivuori auskommen. Der 31-jährige Finne laboriert seit dem Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG an einer Armverletzung und steht nach Clubangaben voraussichtlich erst zu Beginn der Playoffs wieder zur Verfügung.
  • vor 15 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 15 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 22 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige