Anzeige
Anzeige
Sonntag, 28. April 2019

Entscheidung in Spiel 6 Ravensburg Towerstars feiern DEL2-Meisterschaft 2019 nach einem deutlichen 5:1-Heimsieg über Frankfurt

Das Meisterfoto der Ravensburg Towerstars.
Foto: Hübner

Die Ravensburg Towerstars sind Meister der Deutschen Eishockey Liga 2 2018/19. Die Oberschwaben entschieden Spiel 6 der Finalserie gegen die Löwen Frankfurt am Ende glatt mit 5:1 für sich. Die Gäste aus Hessen hatten der Offensivpower der Mannschaft von Cheftrainer Rich Chernomaz am Sonntag nur wenig entgegenzusetzen. Für den langjährigen Löwen-Dompteur war der Titelgewinn eine kleine persönliche Revanche nach dem Abschied aus Frankfurt an Weihnachten vor knapp eineinhalb Jahren. Und für Ravensburg war es der zweite Zweitliga-Titel nach 2011.

Selten standen im ersten Drittel beide Teams mit fünf Spielern auf dem Eis. Zahlreiche Strafzeiten spielten eher den Hausherren in die Hände, Frankfurt konnte das erfolgreiche System vom Freitag nicht aufziehen. Und Ravensburg schlug doppelt in Überzahl zu: David Zucker (5.) und Robbie Czarnik (14.) konnten Ilya Andryukhov überwinden.

Das Spiel im Stenogramm: (1 Einträge)

 


Im zweiten Abschnitt wurde das Geschehen auf dem Eis zunächst etwas weniger hektisch und zerfahren. Aber gerade als die Gäste aus Hessen immer besser ins Spiel kamen, legte Towerstars-Goldhelm Andreas Driendl das 3:0 für die Hausherren nach (36.). In der Folge entlud sich der Frust der Löwen über den 0:3-Rückstand in Fouls von Dalton Yorke und Dan Spang. Zwar konnten die Ravensburger daraus zunächst kein Kapital schlagen, doch mit dem Start ins Schlussdrittel wurden die Weichen auf Meisterschaft gestellt.

David Zucker netzte zweimal ein, komplettierte seinen Hattrick und stellte nach knapp 43 Minuten auf 5:0 für Ravensburg. Der Rest war ein Schaulaufen der Hausherren gegen nun ihrer Hoffnung beraubte Löwen-Akteure. Die Gäste kamen in der 57. Minute noch zum Ehrentreffer durch Eduard Lewandowski. Das Tor konnte die Löwen an diesem Abend aber nicht mehr trösten. Towerstars-Torhüter Jonas Langmann erhielt die Auszeichnung zum Playoff-MVP. Um kurz vor halb acht am Sonntagabend knallten in Ravensburg die Sektkorken.

Sebastian Groß

Fotos der Ravensburger Meisterfeier (17 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Der EC Peiting hat Verteidiger Martin Mazanec (30) nach einer knapp einwöchigen Testphase fest unter Vertrag genommen. Der 1,94 Meter große und 94 Kilogramm schwere Tscheche spielte zuletzt für Milton Keynes in der britischen EIHL und brachte es dort in 54 Partien auf fünf Tore und elf Vorlagen.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim müssen rund drei Wochen auf Verteidiger Cody Lampl verzichten. Den 33-Jährigen plagt eine Bauchmuskelverletzung, die er sich am Donnerstag im Training zugezogen hat. Dementsprechend war er schon am Freitag beim 2:7 gegen München nicht in der Adler-Aufstellung zu finden gewesen.
  • vor 3 Tagen
  • Dominik Kahun feierte bei seinem Debüt im Trikot der Pittsburgh Penguins einen 4:1-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets, blieb dabei aber punktlos. Philipp Grubauer musste sich hingegen mit Colorado im Testspiel den Dallas Stars mit 1:2 geschlagen geben.
  • vor 3 Tagen
  • Verteidiger Noah Nijenhuis und Angreifer Tim Zimmermann von den Bayreuth Tigers (DEL2) erhalten eine Förderlizenz für die Selber Wölfe und sind somit ab sofort auch für den Kooperationspartner aus der Oberliga Süd spielberechtigt.
  • vor 3 Tagen
  • Die Tilburg Trappers (Oberliga Nord) haben ihr Testspiel gegen die Eisbären Regensburg (Oberliga Süd) nach zwischenzeitlichem 1:4-Rückstand noch mit 6:4 (1:2, 1:2, 4:0) gewonnen. Mickey Bastings und Reno de Hondt trafen dabei für die Niederländer jeweils doppelt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige