Montag, 10. Juli 2017

Vorabmeldung bestätigt Kölner Haie geben nun auch offiziell die Verpflichtung von Nationalspieler Felix Schütz bekannt

<p>Nationalspieler Felix Schütz spielt in der kommenden Saison offenbar bei den Kölner Haien. Foto: City-Press</p>

Nationalspieler Felix Schütz spielt in der kommenden Saison offenbar bei den Kölner Haien. Foto: City-Press

Nationalspieler Felix Schütz spielt in der kommenden Saison wieder in Deutschland - und zwar bei den Kölner Haien. Damit bestätigte der DEL-Club am Dienstag nun auch offiziell die Vorabmeldung des Kölner Stadtanzeiger, der sich auf eine "sichere Quelle" berufen hatte. Über die Vertragslaufzeit des Kontraktes mit dem Stürmer gaben die Haie keine Auskunft.

Für die Kölner Haie war der Mittelstürmer bereits zwischen 2011 und 2013 im Einsatz. Anschließend nahm der inzwischen 29-Jährige ein Angebot aus der KHL an, gab ein Kurzgastspiel in München, um anschließend wieder in die KHL zu wechseln. In der abgelaufenen Spielzeit war Schütz in Schweden bei Rögle BK unter Vertrag. Für den Club aus der SHL kam der Stürmer in 50 Spielen auf acht Tore und 13 Assists und hatte zudem eine Plus/Minus-Bilanz von -19 aufzuweisen.

Haie-Sportdirektor Mark Mahon sagte zur Verpflichtung von Schütz: "Felix Schütz ist ein dynamischer Nationalspieler, der in den vergangenen Jahren in der SHL, KHL und auch in Köln sein Können unter Beweis gestellt hat. Er bringt offensive Kreativität, Scoringtouch sowie viel Erfahrung mit und ist vielseitig einsetzbar. Wir freuen uns, Felix wieder in Köln begrüßen zu können."

In Köln könnte Schütz nun die Stelle des abgewanderten Patrick Hager (jetzt München) einnehmen, obwohl die Haie angekündigt hatten, für die Center-Position in der ersten Angriffsreihe einen prominenten Ausländer zu holen. Sollten die Haie aber Schütz tatsächlich unter Vertrag nehmen, hätten sie im Kader auch noch Platz für einen zusätzlichen Kontingentspieler. Aktuell haben die Rheinländer nämlich erst acht Ausländer unter Vertrag.



Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Der Weltverband IIHF hat die provisorischen Sperren gegen die beiden ukrainischen Nationalspieler Eduard Zakharchenko und Vladimir Varivoda, die im Rahmen der Division-IA-WM 2017 in einen geplanten Wettbetrug involviert gewesen sein sollen, aus Mangel an Beweisen vorerst wieder aufgehoben.
  • vor 8 Stunden
  • Gute Nachricht für die Krefeld Pinguine: Laut Rheinischer Post hat der Aufsichtsrat der Seidenweberhaus GmbH (Betreiber der Arena) dem neuen Mietvertrag mit den Pinguinen bezüglich der Nutzung des Königpalastes zugestimmt. Die Unterschriften der jeweiligen Geschäftsführer sollen zeitnah folgen.
  • vor 9 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen haben ihren Kader erweitert und bis zum Saisonende Thomas Schmid unter Vertrag genommen. Der 23-jährige Verteidiger wechselt vom Oberligisten Harzer Falken an die Elbe. In der laufenden Spielzeit bestritt Schmid 40 Spiele in der Oberliga und erzielte dabei 14 Tore.
  • vor 12 Stunden
  • James Wisniewski, bis vor zwei Wochen noch in Diensten der Kassel Huskies und nun bei Olympia mit Team USA im Viertelfinale ausgeschieden, wird nicht zum DEL2-Cub zurückkehren. „Ich gehe nach Kalifornien und schaue, was passiert“, sagte der Defender der Tageszeitung HNA.
  • vor 13 Stunden
  • Die finnische Frauen-Nationalmannschaft hat sich mit einem 3:2-Erfolg über die Olympische Athletinnen aus Russland die Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang gesichert. Das Endspiel zwischen Kanada und den USA findet dann am Donnerstag (5.10 Uhr MEZ) statt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.