Mittwoch, 4. Oktober 2017

Vorletzter Spieltag der CHL-Gruppenphase Mannheim macht Achtelfinaleinzug perfekt, herber Rückschlag für Wolfsburg, Sensationsteam Nottingham ist durch

<p>Die Grizzlys Wolfsburg (dunkle Trikots) verspielten gegen den EC Red Bull Salzburg aus Österreich eine zwischenzeitliche 2:0-Führung und stehen im Rückspiel gegen die Mozartstädter nun unter erheblichem Druck.<br/>Foto: imago<br/></p>

Die Grizzlys Wolfsburg (dunkle Trikots) verspielten gegen den EC Red Bull Salzburg aus Österreich eine zwischenzeitliche 2:0-Führung und stehen im Rückspiel gegen die Mozartstädter nun unter erheblichem Druck.
Foto: imago

Die Adler aus Mannheim haben sich als zweite deutsche Mannschaft nach dem EHC Red Bull München für das Achtelfinale der CHL-Spielzeit 2017/18 qualifiziert: Das Team von Trainer Sean Simpson setzte sich am Dienstagabend am vorletzten Spieltag der Gruppenphase mit 6:2 beim amtierenden dänischen Meister Esbjerg Energy durch und ist nun nicht mehr von den ersten beiden Tabellenplätzen der Gruppe D zu verdrängen. Vor nur 979 Zuschauern lagen die Kurpfälzer dabei bis zur 30. Spielminute sogar mit 1:2 hinten, doch angeführt vom herausragenden Neuzugang Devin Setoguchi, der zwei Tore erzielte und zwei weitere Treffer vorbereitete, machten die Adler aus diesem Rückstand am Ende noch einen deutlichen Sieg. Den Quadratestädtern reicht nun aus dem abschließenden Gruppenspiel in der kommenden Woche daheim gegen Esbjerg ein Punkt, um den ersten Tabellenplatz zu fixieren.

Während Mannheim also den Sprung in die Runde der letzten 16 geschafft hat, setzte es für die Grizzlys Wolfsburg am Dienstagabend einen herben Rückschlag im Kampf um den Achtelfinaleinzug: Die Niedersachsen verloren ihr Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten EC Red Bull Salzburg aus Österreich trotz einer schnellen 2:0-Führung nach nur zweieinhalb Spielminuten und trotz drei Scorer-Punkten von Sebastian Furchner (ein Tor, zwei Assists) letztlich mit 4:5 und müssen ihr letztes Gruppenspiel nun gewinnen, um noch weiterkommen zu können. Allerdings können die Grizzlys selbst bei einem Sieg nach Verlängerung oder Penalty-Schießen in der Mozartstadt noch ausscheiden, sollte der slowakische Meister HC 05 iClinic Banska Bystrica überraschend zweimal nach regulärer Spielzeit den finnischen Champion Tappara Tampere bezwingen.

Im Rennen um den Gruppensieg in der Gruppe G unterlag der bereits für das Achtelfinale qualifizierte EHC Red Bull München dem schwedischen Vizechampion Brynäs IF unterdessen auf heimischem Eis mit 2:3. Dabei konnten die Oberbayern einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand durch das erste Profi-Tor des 18-jährigen Nicolas Strodel sowie einen Treffer von Nationalstürmer Frank Mauer zwar zunächst egalisieren, doch auf das 3:2 für Brynäs durch Jacob Blomqvist (33.) hatten die Roten Bullen, die einige Leistungsträger schonten und zahlreichen Youngstern eine Chance gaben, keine Antwort mehr parat. München muss das Rückspiel in Schweden am kommenden Dienstag nun nach regulärer Spielzeit gewinnen, um sich doch noch den Gruppensieg zu sichern.

Neben den Adlern aus Mannheim machten am Dienstagabend indes noch vier weitere Mannschaften den Achtelfinaleinzug perfekt: Dabei handelt es sich um die Malmö Redhawks aus Schweden (Gruppe B, 4:5 nach Verlängerung beim ebenfalls bereits qualifizierten tschechischen Meister HC Kometa Brünn), den finnischen Club JYP Jyväskylä (Gruppe C, 3:2 nach Penalty-Schießen gegen Neman Grodno), die Bili Tygri Liberec aus Tschechien (Gruppe E, 4:3 gegen den nun ausgeschiedenen HC Davos) sowie um das englische Sensationsteam Nottingham Panthers, das sich mit einem 2:0 gegen TPS Turku den vierten Sieg im fünften Spiel holte und nun sowohl von den Finnen als auch von Mountfield Hradec Kralove aus Tschechien nicht mehr eingeholt werden kann.


DIE CHL-ERGEBNISSE VOM DIENSTAGABEND IN DER ÜBERSICHT:

Bili Tygri Liberec (CZE) - HC Davos (SUI) 4:3 (0:0, 2:1, 2:2)
Grizzlys Wolfsburg - EC Red Bull Salzburg (AUT) 4:5 (2:3, 2:2, 0:0)
JYP Jyväskylä (FIN) - HK Neman Grodno (BLR) 3:2 n.P. (1:0, 1:0, 0:2, 0:0, 1:0)
EHC Red Bull München - Brynäs IF (SWE) 2:3 (0:1, 2:2, 0:0)
Frölunda HC (SWE) - Rapaces de Gap (FRA) 5:1 (1:0, 3:1, 1:0)
HV71 Jönköping (SWE) - HC Ocelari Trinec (CZE) 2:1 n.P. (0:1, 0:0, 1:0, 0:0, 1:0)
Esbjerg Energy (DEN) - Adler Mannheim 2:6 (0:1, 2:2, 0:3)
EC KAC (AUT) - ZSC Lions (SUI) 2:1 n.V. (1:0, 0:0, 0:1, 1:0)
HC Kometa Brünn (CZE) - Malmö Redhawks (SWE) 5:4 n.V. (2:0, 1:1, 1:3, 1:0)
KS Cracovia (POL) - HIFK Hockey (FIN) 0:6 (0:1, 0:3, 0:2)
Vienna Capitals (AUT) - EV Zug (SUI) 5:3 (2:2, 0:1, 3:0)
Cardiff Devils (WAL) - Växjö Lakers HC (SWE) 5:1 (1:0, 2:0, 2:1)
Nottingham Panthers (ENG) - TPS Turku (FIN) 2:0 (0:0, 2:0, 0:0)


DIE CHL-PARTIEN AM MITTWOCH:

18 Uhr: KalPa Kuopio (FIN) - Stavanger Oilers (NOR)
18 Uhr: Mountfield Hradec Kralove (CZE) - SC Bern (SUI)
18 Uhr: Tappara Tampere (FIN) - HC '05 iClinic Banska Bystrica (SVK)



Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Torhüter Daniel Allavena (SC Riessersee/DEL2) erhält eine Förderlizenz für den EC Peiting aus der Oberliga Süd.
  • vor 6 Stunden
  • Die Eisbären Regensburg aus der Oberliga Süd haben den 23-jährigen Torhüter Justin Schrörs verpflichtet. Schrörs stand zuletzt beim EV Duisburg in der Oberliga Nord unter Vertrag und erhält zunächst einen Probevertrag bis zum 15. Januar.
  • vor 8 Stunden
  • Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat auch das zweite Testspiel gegen Österreich gewonnen. In Füssen setzte sich die DEB-Auswahl mit 6:5 (1:1, 2:2, 3:2) durch. Eine Niederlage kassierte dagegen die Frauen-Nationalmannschaft beim Turnier in Finnland. Das Team unterlag Russland 1:3 (0:2, 1:0, 0:1).
  • gestern
  • Chris Neil beendet mit 38 Jahren seine aktive Karriere. Der Angreifer bestritt alle seine 1.121 NHL-Einsätze (269 Scorer-Punkte, 2.726 Strafminuten) im Trikot der Ottawa Senators.
  • gestern
  • Nach dem Leggio-Vorfall in der DEL: Auch die DEL2 passt die Regeln dementsprechend an. Somit erhält auch in der DEL2 eine Mannschaft in einer Break-away-Situation ein Tor zugesprochen, falls der gegnerische Torwart absichtlich das Tor verschiebt oder seine Maske abnimmt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.