Anzeige
Anzeige
Sonntag, 18. November 2018

Duisburg und Essen raus Skaterhockey: Kaarst und Köln ziehen mit klaren Siegen ins Finale ein

Die Finalisten um die Meisterschaft im Inline-Skaterhockey stehen fest. Am Samstag setzten sich die HC Köln-West Rheinos und Titelverteidiger Crash Eagles Kaarst im entscheidenden Halbfinale durch und zogen ins Finale ein. Für Überraschungsteam Duisburg Ducks, das im Viertelfinale den Hauptrundenersten Skating Bears Krefeld eliminiert hatte, und die Rockets Essen (Meister der Jahre 2015 und 2016) ist Endstation.

Beide Spiele hatten einen klaren Ausgang: Die Kaarster gewannen die Partie gegen Essen mit 13:3 (4:0, 6:1, 3:2), führte nach rund 38 Minuten bereits mit 10:0, ehe den Gästen der erste Treffer gelang. Thimo-Fabian Dietrich war mit sechs Toren der treffsicherte Eagle, Tim Dohmen bereitete fünf Tore vor. Die Crash Eagles hatten zunächst Spiel eins der Serie mit 9:14 verloren, dann aber Spiel zwei auswärts mit 12:10 gewonnen.

Duisburg, das die Serie gegen Köln durch ein dramatischen 8:7 nach Verlängerung in Spiel zwei hatte ausgleichen können, lag in Spiel drei in Köln ebenfalls schnell deutlich zurück. Schon nach 20 Minuten stand es 4:1 für die Rheinos, nach 30 Minuten 7:2. Robin Weisheit gelangen vier Punkte, darunter zwei Tore, auch David Weisheit und Kai Eßer trafen doppelt.

Die Kaarster (drei Titel bislang) stehen zum insgesamt siebten Mal im Finale um die deutsche Meisterschaft, die Kölner gar zum elften Mal. Fünf Titel konnten die Rheinos seit 2006 erringen. Zuletzt standen die Kölner 2015 im Finale gegen Essen, Kaarst holte sich 2017 zum ersten Mal seit 1998 wieder den Titel.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Am 15. Februar endete die Frist zur Abgabe von Anträgen auf Teilnahme am Lizenzprüfungsverfahren für die kommende DEL2-Saison. Alle aktuellen Zweitligisten haben sich für das Lizenzprüfungsverfahren beworben. Zudem wurden insgesamt zehn Anträge aus der Oberliga bei der DEL2 eingereicht.
  • gestern
  • Bittere Diagnose: Der Tscheche Petr Sinagl vom ERC Sonthofen (Oberliga Süd) hat sich im Freitagsspiel gegen den EV Landshut den siebten Halswirbel gebrochen und fällt für den Rest der Saison aus.
  • gestern
  • Auch der EV Landshut aus der Oberliga Süd hat fristgerecht die Unterlagen für das DEL2-Lizenzierungsverfahren (inklusive der nötigen Bürgschaft) eingereicht und würde für einen möglichen Aufstieg bereitstehen.
  • gestern
  • Die Ravensburg Towerstars (DEL2) haben den Vertrag mit Verteidiger Pawel Dronia verlängert. Der 29-jährige Deutsch-Pole kommt in 35 Einsätzen auf 17 Punkte (drei Tore, 14 Assists) und führt die DEL2 mit einer Plus/Minus-Statistik von +23 an.
  • gestern
  • Alle 14 DEL-Clubs sowie die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben ihre Lizenzeinträge für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro eingereicht, wie die DEL am Samstagvormittag bekannt gab. Einreichungsfrist für die Bewerbungsunterlagen zur Lizenzprüfung ist der 24. Mai 2019.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige