Anzeige
Anzeige
Sonntag, 18. November 2018

Duisburg und Essen raus Skaterhockey: Kaarst und Köln ziehen mit klaren Siegen ins Finale ein

Die Finalisten um die Meisterschaft im Inline-Skaterhockey stehen fest. Am Samstag setzten sich die HC Köln-West Rheinos und Titelverteidiger Crash Eagles Kaarst im entscheidenden Halbfinale durch und zogen ins Finale ein. Für Überraschungsteam Duisburg Ducks, das im Viertelfinale den Hauptrundenersten Skating Bears Krefeld eliminiert hatte, und die Rockets Essen (Meister der Jahre 2015 und 2016) ist Endstation.

Beide Spiele hatten einen klaren Ausgang: Die Kaarster gewannen die Partie gegen Essen mit 13:3 (4:0, 6:1, 3:2), führte nach rund 38 Minuten bereits mit 10:0, ehe den Gästen der erste Treffer gelang. Thimo-Fabian Dietrich war mit sechs Toren der treffsicherte Eagle, Tim Dohmen bereitete fünf Tore vor. Die Crash Eagles hatten zunächst Spiel eins der Serie mit 9:14 verloren, dann aber Spiel zwei auswärts mit 12:10 gewonnen.

Duisburg, das die Serie gegen Köln durch ein dramatischen 8:7 nach Verlängerung in Spiel zwei hatte ausgleichen können, lag in Spiel drei in Köln ebenfalls schnell deutlich zurück. Schon nach 20 Minuten stand es 4:1 für die Rheinos, nach 30 Minuten 7:2. Robin Weisheit gelangen vier Punkte, darunter zwei Tore, auch David Weisheit und Kai Eßer trafen doppelt.

Die Kaarster (drei Titel bislang) stehen zum insgesamt siebten Mal im Finale um die deutsche Meisterschaft, die Kölner gar zum elften Mal. Fünf Titel konnten die Rheinos seit 2006 erringen. Zuletzt standen die Kölner 2015 im Finale gegen Essen, Kaarst holte sich 2017 zum ersten Mal seit 1998 wieder den Titel.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Oberliga-Aufsteiger EV Füssen hat die ersten Neuzugänge bestätigt. Dejan Vogl (28) kommt vom HC Landsberg, wo er vergangene Saison in 50 Partien auf 18 Tore und 32 Vorlagen kam. Martin Guth (27) wechselt von Sonthofen an den Kobelhang und verbuchte 2018/19 in 50 Spielen 14 Treffer und 16 Assists.
  • vor einer Stunde
  • Dominik Müller spielt weiter für Süd-Oberligist Selb. Der deutsch-tschechische Verteidiger wird damit in seine dritte Saison für die Wölfe gehen. 2018/19 kam der 26-Jährige in 40 Spielen auf vier Tore und 17 Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Oberligist Leipzig hat den Vertrag mit Antti Paavilainen verlängert. Der 25-jährige Finne geht damit in seine dritte Saison bei den IceFighters. In der vergangenen Spielzeit war der Stürmer mit 61 Punkten der erfolgreichste Scorer von Leipzig.
  • vor 4 Stunden
  • Auch in der DEL haben alle 14 Clubs ihre Unterlagen für die Lizenzprüfung abgegeben. Zudem nimmt DEL2-Club Frankfurt als potenzieller Nachrücker am Verfahren teil, das bis Ende Juni abgeschlossen sein soll. Im Anschluss werde der neue Spielplan veröffentlicht, teilte die Liga am Samstag mit.
  • vor 4 Stunden
  • Alle sportlich qualifizierten Clubs der DEL2 inklusive Aufsteiger Landshut haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren eingereicht. Das gab die Liga am Samstag bekannt. Das Lizenzprüfungsverfahren soll bis Anfang Juli abgeschlossen sein.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige