Anzeige
Anzeige
Montag, 19. November 2018

Heiß diskutierte Frage Wer wird Nachfolger von Bundestrainer Marco Sturm? Anforderungsprofil, Modelle und ein Geheimtipp

<p>Die Frage, wer die Nachfolge von Bundestrainer Marco Sturm beim DEB antreten wird, beschäftigt aktuell Funktionäre und Fans gleichermaßen.</p><p>Foto: City-Press</p>

Die Frage, wer die Nachfolge von Bundestrainer Marco Sturm beim DEB antreten wird, beschäftigt aktuell Funktionäre und Fans gleichermaßen.

Foto: City-Press

Die Suche nach einem neuen Bundestrainer läuft auf Hochtouren - und steht damit automatisch im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Während bundesweit praktisch täglich neue Namen diskutiert werden, hat der Verband noch nicht einmal öffentlich erklärt, ob er - wie bisher von Marco Sturm praktiziert - einen Mann in Doppelfunktion sucht, oder sozusagen eine Doppelspitze (Bundestrainer und General Manager) installieren will.

Unterschiedliche Aussagen von Spitzenfunktionären wie DEB-Vize Daniel Hopp oder DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel über den Zeitpunkt der Entscheidung haben in der Vorwoche für zusätzliche Verwirrung gesorgt. Auch aus diesem Grund nennt Eishockey NEWS (aktuelle Ausgabe ab Dienstag im Handel) in der neuen Printausgabe noch einmal die wichtigsten Fakten in Sachen Bundestrainer-Suche.

Dabei geht es nicht nur um das von DEB-Präsident Franz Reindl schon im Rahmen des Deutschland Cups erstellt Anforderungsprofil, sondern auch um Alternativmodelle, das Thema Doppelfunktion (und was der Kooperationsvertrag zwischen DEB und DEL damit zu tun hat), den Zeitpunkt der Entscheidung und warum der DEB in diesem Zusammenhang auch über eine sogenannte große Lösung spricht.

Eishockey NEWS stellt in seiner aktuellen Printausgabe zudem noch einmal das Prozedere der Entscheidungsfindung vor, geht auf die Rollen des Kompetenzzentrums Sport und des Direktorats Nationalmannschaft ein und nennt einen Geheimtipp - zumindest was die Position des neuen Chefs an der DEB-Bande angeht. Außerdem weist DEB-Präsident Franz Reindl auf Nachfrage noch einmal darauf hin, das der Verband "ohne Zeitdruck - und der intern abgestimmten Vorgehensweise folgend - die notwendigen Gespräche führen wird".


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Am 15. Februar endete die Frist zur Abgabe von Anträgen auf Teilnahme am Lizenzprüfungsverfahren für die kommende DEL2-Saison. Alle aktuellen Zweitligisten haben sich für das Lizenzprüfungsverfahren beworben. Zudem wurden insgesamt zehn Anträge aus der Oberliga bei der DEL2 eingereicht.
  • gestern
  • Bittere Diagnose: Der Tscheche Petr Sinagl vom ERC Sonthofen (Oberliga Süd) hat sich im Freitagsspiel gegen den EV Landshut den siebten Halswirbel gebrochen und fällt für den Rest der Saison aus.
  • gestern
  • Auch der EV Landshut aus der Oberliga Süd hat fristgerecht die Unterlagen für das DEL2-Lizenzierungsverfahren (inklusive der nötigen Bürgschaft) eingereicht und würde für einen möglichen Aufstieg bereitstehen.
  • gestern
  • Die Ravensburg Towerstars (DEL2) haben den Vertrag mit Verteidiger Pawel Dronia verlängert. Der 29-jährige Deutsch-Pole kommt in 35 Einsätzen auf 17 Punkte (drei Tore, 14 Assists) und führt die DEL2 mit einer Plus/Minus-Statistik von +23 an.
  • gestern
  • Alle 14 DEL-Clubs sowie die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben ihre Lizenzeinträge für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro eingereicht, wie die DEL am Samstagvormittag bekannt gab. Einreichungsfrist für die Bewerbungsunterlagen zur Lizenzprüfung ist der 24. Mai 2019.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige