Anzeige
Anzeige
Montag, 19. November 2018

Heiß diskutierte Frage Wer wird Nachfolger von Bundestrainer Marco Sturm? Anforderungsprofil, Modelle und ein Geheimtipp

<p>Die Frage, wer die Nachfolge von Bundestrainer Marco Sturm beim DEB antreten wird, beschäftigt aktuell Funktionäre und Fans gleichermaßen.</p><p>Foto: City-Press</p>

Die Frage, wer die Nachfolge von Bundestrainer Marco Sturm beim DEB antreten wird, beschäftigt aktuell Funktionäre und Fans gleichermaßen.

Foto: City-Press

Die Suche nach einem neuen Bundestrainer läuft auf Hochtouren - und steht damit automatisch im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Während bundesweit praktisch täglich neue Namen diskutiert werden, hat der Verband noch nicht einmal öffentlich erklärt, ob er - wie bisher von Marco Sturm praktiziert - einen Mann in Doppelfunktion sucht, oder sozusagen eine Doppelspitze (Bundestrainer und General Manager) installieren will.

Unterschiedliche Aussagen von Spitzenfunktionären wie DEB-Vize Daniel Hopp oder DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel über den Zeitpunkt der Entscheidung haben in der Vorwoche für zusätzliche Verwirrung gesorgt. Auch aus diesem Grund nennt Eishockey NEWS (aktuelle Ausgabe ab Dienstag im Handel) in der neuen Printausgabe noch einmal die wichtigsten Fakten in Sachen Bundestrainer-Suche.

Dabei geht es nicht nur um das von DEB-Präsident Franz Reindl schon im Rahmen des Deutschland Cups erstellt Anforderungsprofil, sondern auch um Alternativmodelle, das Thema Doppelfunktion (und was der Kooperationsvertrag zwischen DEB und DEL damit zu tun hat), den Zeitpunkt der Entscheidung und warum der DEB in diesem Zusammenhang auch über eine sogenannte große Lösung spricht.

Eishockey NEWS stellt in seiner aktuellen Printausgabe zudem noch einmal das Prozedere der Entscheidungsfindung vor, geht auf die Rollen des Kompetenzzentrums Sport und des Direktorats Nationalmannschaft ein und nennt einen Geheimtipp - zumindest was die Position des neuen Chefs an der DEB-Bande angeht. Außerdem weist DEB-Präsident Franz Reindl auf Nachfrage noch einmal darauf hin, das der Verband "ohne Zeitdruck - und der intern abgestimmten Vorgehensweise folgend - die notwendigen Gespräche führen wird".


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Oberliga-Aufsteiger EV Füssen hat die ersten Neuzugänge bestätigt. Dejan Vogl (28) kommt vom HC Landsberg, wo er vergangene Saison in 50 Partien auf 18 Tore und 32 Vorlagen kam. Martin Guth (27) wechselt von Sonthofen an den Kobelhang und verbuchte 2018/19 in 50 Spielen 14 Treffer und 16 Assists.
  • vor einer Stunde
  • Dominik Müller spielt weiter für Süd-Oberligist Selb. Der deutsch-tschechische Verteidiger wird damit in seine dritte Saison für die Wölfe gehen. 2018/19 kam der 26-Jährige in 40 Spielen auf vier Tore und 17 Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Oberligist Leipzig hat den Vertrag mit Antti Paavilainen verlängert. Der 25-jährige Finne geht damit in seine dritte Saison bei den IceFighters. In der vergangenen Spielzeit war der Stürmer mit 61 Punkten der erfolgreichste Scorer von Leipzig.
  • vor 4 Stunden
  • Auch in der DEL haben alle 14 Clubs ihre Unterlagen für die Lizenzprüfung abgegeben. Zudem nimmt DEL2-Club Frankfurt als potenzieller Nachrücker am Verfahren teil, das bis Ende Juni abgeschlossen sein soll. Im Anschluss werde der neue Spielplan veröffentlicht, teilte die Liga am Samstag mit.
  • vor 5 Stunden
  • Alle sportlich qualifizierten Clubs der DEL2 inklusive Aufsteiger Landshut haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren eingereicht. Das gab die Liga am Samstag bekannt. Das Lizenzprüfungsverfahren soll bis Anfang Juli abgeschlossen sein.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige