Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 3. Januar 2019

Favoriten im Viertelfinale raus Sensationen bei U20-Weltmeisterschaft: Schweiz eliminiert Schweden, Kanada scheidet nach Overtime-Krimi gegen Finnland aus

<p> Die Schweizer Spieler bejubeln den Einzug ins Halbfinale.<br/>Foto: imago</p>

Die Schweizer Spieler bejubeln den Einzug ins Halbfinale.
Foto: imago

Sensationen am Mittwoch bei der U20-Weltmeisterschaft in Vancouver und Victoria: Sowohl der Weltmeister als auch der Vizeweltmeister des Vorjahres sind bereits nach den Viertelfinals ausgeschieden. Finnland besiegte Vorjahreschampion Kanada mit 2:1 nach Verlängerung, die Schweiz schlug Schweden mit 2:0.

Das Schweizer Team von Trainer Christian Wohlwend brachte den Schweden damit die erste Niederlage des Turniers bei. Die Schweden hatten in der Vorrunde alle Spiele - auch gegen die USA und Finnland - für sich entschieden. Yannick Brüschweiler und Luca Wyss trafen für die Eidgenossen, Goalie Luca Hollenstein parierte 41 Schüsse für seinen zweiten Shutout des Turniers.

Toni Utunen bescherte den Finnen nach 5:17 Minuten in der Overtime den Sieg gegen die heimischen Kanadier, die vier Minuten zuvor einen Penalty vergeben hatten: Kapitän Maxime Comtois scheiterte an Ukka-Pekka Luukkonen. Utunen traf dann bei einem Konter. Die Finnen hatten erst 47 Sekunden vor Spielende ausgeglichen. Ein Pass von Eeli Tolvanen traf Aleksi Heponiemi und ging unter dem Arm von Kanadas Goalie Mikey DiPietro ins Tor. 17.047 Fans - sofern sie denn Kanadier waren - verließen entsetzt die Rogers Arena in Vancouver.

Im Halbfinale trifft Finnland nun auf die Schweiz, deren größter Erfolg die Bronzemedaille von 1998 ist - auch damals hatten sie gegen Schweden gewonnen. Darüber hinaus trifft Russland auf die USA. Die Russen schlugen die Slowakei klar mit 8:3, die Amerikaner besiegten Tschechien mit 3:1.

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Wie Trainer Frank Gentges von den ESC Wohnbau Moskitos Essen nach dem Playoff-Aus am Dienstag bei den Starbulls Rosenheim bestätigte, verlässt Torhüter Patrik Cerveny den Nord-Oberligisten und wird sich zur neuen Saison einem DEL-Club anschließen.
  • gestern
  • Die Krefeld Pinguine haben mit Tom-Eric Bappert ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2019/20 verkündet. Der 20-jährige Verteidiger wechselt von den Iserlohn Roosters zu den Seidenstädtern und erhält dort einen Vertrag über mehrere Jahre. 2018/19 blieb Bappert in 20 DEL-Spielen ohne Punkt.
  • gestern
  • Die Sonthofen Bulls aus der Oberliga Süd haben den 19-jährigen Angreifer Robert Hechtl verpflichtet. Er kam 2018/19 in 15 Spielen für Ligakonkurrent Höchstadt zum Einsatz und verbuchte dort vier Tore und zwei Vorlagen. Für die U20 des ERC Ingolstadt kam er in 32 Partien auf 47 Tore und 33 Vorlagen.
  • vor 3 Tagen
  • Hannes Albrecht hat seinen Vertrag bei den EXA IceFighters Leipzig nochmals um ein Jahr verlängert. Der 29-jährige Angreifer hatte erst im Februar sein Comeback gegeben, nachdem er seine aktive Karriere ursprünglich vergangenen Sommer für beendet erklärt hatte.
  • vor 3 Tagen
  • Der DEL-Disziplinarausschuss hat Münchens Yannic Seidenberg für ein Spiel gesperrt. Der Verteidiger fehlt damit am Sonntag in Spiel 3 gegen Berlin. Weiterhin erhielt John Mitchell eine Geldstrafe. Ein weiteres Verfahren gegen Andreas Eder wurde eingestellt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige