Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 11. April 2019

Nach 20 Minuten Anlaufzeit Gelungener Testspiel-Auftakt: Stephan Daschner und Marc Michaelis treffen beim 2:1-Sieg über WM-Gastgeber Slowakei

<p>Deutscher Jubel beim 2:1-Erfolg über die Slowakei in Kaufbeuren.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Deutscher Jubel beim 2:1-Erfolg über die Slowakei in Kaufbeuren.
Foto: City-Press

Erfolgreicher Auftakt der WM-Vorbereitung 2019: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft erkämpfte sich am Donnerstagabend in Kaufbeuren einen 2:1-Erfolg über WM-Gastgeber Slowakei. Verteidiger Stephan Daschner (Straubing Tigers) und Stürmer Marc Michaelis (Minnesota State University/NCAA) waren die beiden Torschützen im ausverkauften Rund des DEL2-Halbfinalisten. Neben dem starken Mathias Niederberger im DEB-Gehäuse wussten offensiv besonders zwei Formationen zu gefallen: Die nominell erste Reihe um Lean Bergmann, Stefan Loibl und Leo Pföderl sowie die "Youngster-Reihe" um Marc Michaelis, Parker Tuomie und Dominik Bokk. Insgesamt überzeugte das deutsche Team jedoch durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und konzentrierte Defensivarbeit - und das nach nur drei Tagen Vorbereitung.

Der Start in die Partie lief jedoch nicht nach Plan: Bundestrainer Toni Söderholm setzte zum Auftakt der WM-Vorbereitung auf Torhüter Mathias Niederberger von der Düsseldorfer EG. Und der musste nach nur 28 Sekunden hinter sich greifen. Der frühe Gegentreffer hemmte das Spiel der deutschen Mannschaft, die nur sechs magere Schüsse aufs Tor von Julius Hudacek in den ersten 20 Minuten brachte.

Nach einem nervösen ersten Drittel kam die deutsche Auswahl im zweiten Drittel aber immer besser ins Spiel. Und eine doppelte Überzahl-Gelegenheit ebnete den Weg zum 1:1-Ausgleich. Verteidiger Stephan Daschner hatte viel Platz und nahm sich ein Herz - der Puck schlug im Winkel des slowakischen Gehäuses ein. Zuvor hatte Marcel Noebels aus kürzester Distand die bis dato beste Chance vergeben, weil Hudacek im slowakischen Gehäuse spektakulär hielt. Und auch nach dem Ausgleich hatte Noebels eine gute Möglichkeit zur Führung, die dann wenig später Marc Michaelis besorgte. Dominik Bokk hatte den WM-Teilnehmer von 2018 schön freigespielt und der hatte trocken aus halbrechter Position vollendet.

Im Schlussdrittel verteidigte das junge deutsche Team seinen knappen Vorsprung konsequent. Und auch zwei Unterzahlsituationen überstand die Truppe von Toni Söderholm. In der packenden Schlussphase behielt Niederberger im deutschen Tor den Überblick. Nicht nur einmal rettete der DEG-Goalie in höchster Not und wurde so nach dem Spiel als bester deutscher Akteur ausgezeichnet. "Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Das ist eine super Truppe, die wir hier zusammen haben", sagte Youngster Parker Tuomie nach seinem Länderspieldebüt. Am Samstag kommt es in Garmisch-Partenkirchen zum zweiten Vergleich mit den Slowaken. Spielbeginn ist dann um 20:00 Uhr.

Sebastian Groß

Das Spiel im Stenogramm: (1 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Dane Fox wird keinen neuen Vertrag bei den Thomas Sabo Ice Tigers mehr erhalten. Der 25-jährige Stürmer hatte sechs Tore erzielt und sechs vorbereitet.
  • gestern
  • Die Grizzlys Wolfsburg (DEL) haben den Vertrag mit Torwart-Trainer Ilari Näckel um ein weiteres Jahr verlängert. Der 46-jährige Finne hatte das Amt vor Beginn der vergangenen Spielzeit übernommen und wird somit in seine zweite Spielzeit bei den Niedersachsen gehen.
  • gestern
  • Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am heutigen Dienstag (23. April) das dritte Finalspiel zwischen den Löwen Frankfurt und den Ravensburg Towerstars um 22:00 Uhr nochmal in voller Länge ausgestrahlt.
  • gestern
  • Die Krefeld Pinguine haben den Vertrag mit dem 23-jährigen Mike Schmitz verlängert. Der aus dem eigenen Nachwuchs stammende Defender bestritt in der abgelaufenen Spielzeit zehn Spiele für die Pinguine. Für Herne (Oberliga) absolvierte Schmitz 49 Spiele, erzielte dabei drei Tore und gab 25 Assists.
  • gestern
  • Thore Weyrauch, der Rookie des Jahres in der Oberliga Nord, bleibt bei den Hannover Indians. In der Saison 2018/19 sammelte der 20-Jährige in 48 Spielen 24 Punkte (11 Tore, 13 Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige